Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 14.10.2015, 10:20h           4      Teilen:   |

Hassverbrechen nicht ausgeschlossen

Argentinien: Bekannte Trans-Aktivistin ermordet

Artikelbild
Ihren "weiblichen" Personalausweis bekam Diana Sacayan 2012 von Argentiniens Präsidentin Cristina Fernandez de Kirchner persönlich überreicht

Diana Sacayan, Vorstandsmitglied der International Lesbian, Gay, Bisexual, Trans and Intersex Association (ILGA), wurde am Dienstagnachmittag tot in ihrer Wohnung in Buenos Aires gefunden.

Die in Argentinien bekannte Trans-Aktivistin erlag einer Stichwunde, heißt es im Polizeibericht. Ihr Apartment wurde verwüstet. Die Motive der Tat sind noch unklar. Nach Angaben der Polizei wurde die Wohnungstür nicht von außen, sondern von innen zerstört. Zeugenaussagen zufolge soll das Opfer am Samtagsabend einen fremden Besucher empfangen haben. Eine Spezialeinheit der Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Femizids.

Sacayan hatte vor drei Jahren von der argentinischen Präsidentin Cristina Fernandez de Kirchner live im Fernsehen ihren neuen Personalausweis ausgehändigt bekommen, in dem sie rechtlich als Frau anerkannt wurde. Erst vor wenigen Wochen stimmte das Parlament der Provinz Buenos Aires für ein von ihr mitinitiertes Gesetz, nach dem mindestens ein Prozent der Stellen im öffentlichen Dienst mit Transsexuellen und Transgendern besetzt werden sollen. (cw)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 4 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 169             13     
Service: | pdf | mailen
Tags: argentinien, diana sacayan, mord
Schwerpunkte:
 Argentinien
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Argentinien: Bekannte Trans-Aktivistin ermordet"


 4 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
14.10.2015
13:13:23
Via Handy


(+7, 7 Votes)

Von Nico


Schlimm.

Wann hört die Gewalt endlich auf?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
14.10.2015
20:18:10


(-1, 1 Vote)

Von Patroklos
Profil nur für angemeldete User sichtbar


R. I. P.!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
14.10.2015
21:34:20


(+2, 2 Votes)

Von hugo1970
Aus Pyrbaum (Bayern)
Mitglied seit 08.02.2015
Antwort zu Kommentar #1 von Nico


Wenn die Menschheit aufhört zu existieren


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
19.10.2015
13:15:08


(0, 2 Votes)

Von willie


Wenn ein lesbisches oder schwules Vorstandsmitglied von ILGA ermordet würde, würde die Hütte brennen. Aber bei trans ist es business as usual.
*geht brechen*


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 BOULEVARD - INTERNATIONAL

Top-Links (Werbung)

 BOULEVARD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Nordkirche beschließt Segnung von Homo-Paaren Amerikaner bei LGBTI-Rechten tief gespalten Indien: Über 200 Minderjährige wegen Gesetzes gegen Homosexuelle festgenommen Axel Ranisch hat sich verpartnert
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt