Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 20.10.2015, 14:19h           67      Teilen:   |

Verdacht der Volksverhetzung

KZs "leider derzeit außer Betrieb" – fünf Jahre Haft für Pirinçci?

Artikelbild
Im Falle einer Verurteilung wegen Volksverhetzung drohen dem Autor des Buches "Die große Verschwulung" bis zu fünf Jahre Haft (Bild: Wiki Commons / Eckhard Henkel / CC-BY-SA-3.0)

Die Staatsanwaltschaft Dresden ermittelt gegen den rechtspopulistischen Autor Akif Pirinçci wegen des Verdachts der Volksverhetzung.

Ein Auftritt beim Pegida-Jubiläum hat dem homophoben Autor Akif Pirinçci ein Ermittlungsverfahren aufgrund des Verdachts der Volksverhetzung beschert. Als Hauptredner auf der ausländerfeindlichen Demonstration in Dresden hetzte der frühere Katzenkrimi-Schreiber am Montag eine halbe Stunde lang gegen Flüchtlinge, Muslime und Politiker.

Dabei warf Pirinçci ausgerechnet den demokratischen Parteien wegen ihrer Verurteilung der Pegida-Bewegung eine Geistesverwandtschaft mit den Nationalsozialisten vor. In diesem Zusammenang sagte der deutsch-türkische Autor: "Es gäbe natürlich andere Alternativen [zur Ausreise "kritischer" Bürger; d. Red.]. Aber die KZs sind ja leider derzeit außer Betrieb."

Noch am Montagabend gingen bei der Polizei mehrere Strafanzeigen von Privatleuten ein. Auch der schwule "Teilzeitblogger" Marcel Dams wandte sich am Dienstag mit den Worten "Mir reicht es endgültig!" an die Polizei, ebenso der Grünen-Politiker Volker Beck. Zudem bat der Kölner Bundestagsabgeordnete die Staatsanwaltschaft, auch Ermittlungen gegen "Pegida"-Gründer Lutz Bachmann zu prüfen, weil dieser ein Video der Rede Pirinçcis ins Netz stellte.

Fortsetzung nach Anzeige


Random House kündigt Buchverträge

Als Reaktion auf die Entgleisung des Autors kündigte die zu Bertelsmann gehörende Verlagsgruppe Random House ihre Verträge mit Pirinçci und stoppte die Auslieferung seiner Katzenkrimis. "Der Schutz von Demokratie und Menschenrechten ist für uns ein zentraler Bestandteil unseres verlegerischen Schaffens, ebenso wie der Respekt vor Traditionen und dem Wunsch nach kultureller Vielfalt", heißt es in einer Stellungnahme des Unternehmens. "Die Aussagen von Akif Pirinçci stehen diesen Werten diametral entgegen."

Erst am Samstag hatte Akif Pirinçci auf der Frankfurter Buchmesse sein neu im Manuscriptum-Verlag erschienendes Werk "Die große Verschwulung" vorgestellt (queer.de berichtete). Bereits im vergangenen Jahr hatte der ehemalige Katzenkrimiautor in seinem Buch "Deutschland von Sinnen" vor einer "Überhöhung der abnormalen Sexualität" gewarnt und schwule Männer gebeten, die Öffentlichkeit nicht zu "belästigen".

Für beleidigende Facebook-Ausfälle gegen den Wissenschaftler Heinz-Jürgen Voß war Pirinçci erst Anfang des Jahres zu einer Geldstrafe in Höhe von 8.000 Euro verurteilt worden (queer.de berichtete).

Im Falle einer Verurteilung wegen Volksverhetzung drohen ihm nun bis zu fünf Jahre Haft. (cw).

Mehr zum Thema:
» Zum gleichen Abend: Auch in Dresden hilft der Notruf nicht (20.10.2015)
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 67 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 632             9     
Service: | pdf | mailen
Tags: akif pirincci, volksverhetzung, pegida
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "KZs "leider derzeit außer Betrieb" – fünf Jahre Haft für Pirinçci?"


 67 User-Kommentare
« zurück  1234567  vor »

Die ersten:   
#1
20.10.2015
14:40:44


(+14, 16 Votes)

Von Harry1972
Aus Bad Oeynhausen (Nordrhein-Westfalen)
Mitglied seit 21.02.2013


Ich will hoffen, daß die Staatsanwaltschaft hier hart durchgreift und auch das Gericht mitzieht.
Der Typ gehört weggesperrt und es ist mir egal, ob die Nazis ihn dann als Märtyrer (in Besorgtbürger-Deutsch "Mehrtürer" geschrieben) hinstellen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
20.10.2015
14:45:37


(+8, 12 Votes)

Von Geht s noch


Pirinçci besuchte nach Episoden am Gymnasium und Realschule die Hauptschule, die er mit einem Abschluss verließ. Na, Gott-sei-Dank hat der wenigstens einen Hauptschulabschluß. Selbst den sollte man ihm nicht zutrauen.
Der Typ hat einen Schuß. Selbst Ausländer, wahrscheinlich auch noch verklemmt schwul und will mit Hetze von sich ablenken (von Frau und Kind hat er sich schon mal vor Jahren getrennt). Hoffentlich buchten die den Idioten mal ein. Für viele Jahre!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
20.10.2015
14:46:33


(+10, 10 Votes)

Von ehemaligem User reiserobby
Antwort zu Kommentar #1 von Harry1972


Knackis übergeben sich bereits im Vorfeld in Massen, weil der "Nazibratze" fünf Jahre Knast drohen...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
20.10.2015
14:48:05


(-13, 17 Votes)

Von Patroklos
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Solche hohlbirnigen Typen gehören nicht unter die Menschheit, sondern in Umerziehungslager, wie es sie zu DDR- und Stalinzeiten gab!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
20.10.2015
14:56:39
Via Handy


(+12, 14 Votes)

Von miepmiep
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Sehr bezeichnend finde ich, dass nach einer gewissen Redezeit Pirinçcis selbst einige der Pegida-Idioten "Aufhören!" gerufen haben; vermutlich nicht alle aus Fremdenfeindlichkeit.

Falls übrigens dieses Verschwulungs-Buch in einem der hiesigen Buchläden ausgelegt werden sollte, werde ich mich umgehend bei der jeweiligen Filialleitung beschweren. Zensurvorwurf hin oder her.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
20.10.2015
15:07:58


(+7, 9 Votes)

Von Loren
Aus Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern)
Mitglied seit 02.11.2013
Antwort zu Kommentar #4 von Patroklos


Es würde vollkommen ausreichen, wenn die Haftanstalten ihrem Auftrag nachkommen würden (wobei ich meine Zweifel habe, dass der Pegida-Redner rechtskräftig zu einer Haftstrafe verurteilt wird):

Link:
de.wikipedia.org/wiki/Resozialisierung_als_Vollzug
sziel


Ein effektiver Widerstand gegen menschen(rechts)feindliche Personen oder Bewegungen muss nicht zwangsläufig einhergehen mit einer eigenen Entgrenzung der Sprache und des Denkens. Demokraten, die eine offene und freiheitliche Gesellschaft veteidigen wollen, benötigen m.E. keinesfalls irgendwelche Anknüpfungspunkte an die Strategien der Unterdrückung, wie sie in Dikataturen üblich waren und sind.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
20.10.2015
15:24:46


(+12, 12 Votes)

Von Just me
Antwort zu Kommentar #2 von Geht s noch


Wieso gelingt es so selten, Kritik an Menschen zu üben, ohne sie aufgrund ihrer psychischen Gesundheit, ihres Aussehens, ihres Gewichts, ihrer Ethnizität, ihrer Herkunft, ihres Geschlechts, ihrer Sexualität oder eben ihres Bildungshintergrundes anzugreifen?

Es mag bequem sein, entsprechende Äußerungen dadurch zu externalisieren, dass wir eine Kausalität mit den oben genannten Merkmalen suggerieren. Und wenn es uns nur darum geht, unserem Ärger über die Äußerungen Luft zu machen, mag es auch nachvollziehbar sein.

Wenn wir aber versuchen wollen zu verstehen, weshalb bestimmte Menschen solche Dinge sagen, um ggf. Gegenstrategien zu finden, bringt uns sowas keinen Schritt weiter. Ein schwuler Mann mit Hauptschulabschluss fühlt sich durch derartige Kommentare hier möglicherweise ziemlich vor den Kopf gestoßen. Muss das sein?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
20.10.2015
15:53:08


(+12, 12 Votes)

Von Loren
Aus Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern)
Mitglied seit 02.11.2013


Zumindest hat Bertelsmann jetzt mal die Notbremse gezogen:

Link zu www.spiegel.de


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
20.10.2015
16:17:51


(+10, 10 Votes)

Von m123


'Bereits im vergangenen Jahr hatte der ehemalige Katzenkrimiautor in seinem Buch "Deutschland von Sinnen" vor einer "Überhöhung der abnormalen Sexualität" gewarnt und schwule Männer gebeten, die Öffentlichkeit nicht zu "belästigen".'

Sperrt ihn weg, damit ER die Öffentlichkeit nicht mehr belästigt. Das ist die einzig richtige Lösung für diesen Rechtsextremen, der es bedauert, dass die KZs derzeit außer Betrieb sind.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
20.10.2015
16:56:37


(+6, 10 Votes)

Von Harry1972
Aus Bad Oeynhausen (Nordrhein-Westfalen)
Mitglied seit 21.02.2013
Antwort zu Kommentar #9 von m123


Ich schlage vor, Du organisierst umgehend eine Großdemo mit mindestens 500.000 Teilnehmern.
Du bist aber zu bequem und blöd dazu und hängst lieber zuhause auf der Couch rum.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  1234567  vor »


 POLITIK - DEUTSCHLAND

Top-Links (Werbung)

 POLITIK



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
"Modern Family" besetzt Rolle mit achtjährigem Trans-Schauspieler Erster Trailer: James Franco verfilmt Mord an schwulem Pornoproduzenten Pulse-Angehörige und Überlebende bedanken sich für Spenden Trump umgibt sich mit Homo-Hassern
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt