Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 23.10.2015, 12:23h           4      Teilen:   |

Laverne Cox wird Dr. Frank-N-Furter

Rocky Horror Picture Show wird neu verfilmt

Artikelbild
Laverne Cox schaffte mit der Webserie "Orange is the New Black" ihren Durchbruch (Bild: flickr / Dominick D / cc by 2.0)

Zum 40. Geburtstag soll die Rocky Horror Picture Show als Fernsehfilm zurückkehren – mit der transsexuellen Schauspielerin Laverne Cox in der Hauptrolle.

Laverne Cox soll laut "Entertainment Weekly" die Rolle des Dr. Frank-N-Furter in der Neuauflage der Rocky Horror Picture Show übernehmen. Im Film aus dem Jahr 1975 hatte Tim Curry die Hauptrolle gespielt.

Cox, die als Frisörin Sophia in der Webserie "Orange Is The New Black" zum Fernsehstar geworden ist, gilt als eine der einflussreichsten Trans-Aktivistinnen in den USA. Sie war die erste Transperson, die es auf die Titelseite des Nachrichtenmagazins "Time" gebracht hat. Außerdem wurde sie als erste Transsexuelle für einen Primetime-Emmy nominiert und in Madame Tussauds Wachsfigurenkabinett verewigt.

Fortsetzung nach Anzeige


Kenny Ortega wird Regisseur und Choreograf

Plakat des Films aus dem Jahr 1975
Plakat des Films aus dem Jahr 1975

Der amerikanische TV-Sender Fox hatte bereits im April Pläne einer Neuverfilmung anlässlich des 40. Jahrestages des Originalfilms bekanntgegeben. Regie und Choreografie soll Kenny Ortega übernehmen, der in den letzten Jahren mit "High School Musical" Erfolge feierte. Als Choreograf war er in den Siebzigerjahren von der Sängerin Cher entdeckt worden und inszenierte in dieser Funktion anschließend Kultklassiker wie "Pretty in Pink", "Ferris macht blau" und "Dirty Dancing".

Mit von der Partie soll auch Lou Adler sein, der bereits den Film im Jahr 1975 produziert hatte. Er soll dieses Mal den Titel ausführender Produzent erhalten. Noch ist allerdings unbekannt, welche Schauspieler weitere Rollen besetzen sollen.

Der geplante Film soll (inklusive Werbung) zwei Stunden lang sein und im Herbst 2016 erstmals ausgestrahlt werden.

Das Musical Rocky Horror Show über die Abenteuer des frisch verlobten Paares Brad und Janet und ihre Begegnung mit dem Transvestiten Dr. Frank-N-Furter war erstmals 1973 aufgeführt worden. Die Verfilmung zwei Jahre später war zunächst ein Flop, entwickelte sich aber dank einer hartnäckigen Fangemeinde zum Kultfilm. (dk)

Youtube | "Sweet Transvestite" ist heutzutage eines der bekanntesten Songs der Filmgeschichte
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 4 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 66             7     
Service: | pdf | mailen
Tags: laverne cox, rocky horror picture show, fox
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Rocky Horror Picture Show wird neu verfilmt"


 4 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
23.10.2015
13:14:26


(-4, 6 Votes)

Von Patroklos
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Das Original von 1975 bleibt sowieso unerreicht! Wenn die Protagnoisten das Werk unbedingt nach 40 Jahren neu verfilmen wollen, dann würde ich die Hauptrolle mit RuPaul besetzen, denn die ist nicht nur Schauspielerin, sondern auch Sängerin, Laverne Cox dagegen "nur" ersteres.

Für die Rollen von Brad und Janet könnte ich mir Cheyenne Jackson und Jennifer Lawrence ganz gut vorstellen.

Link:
de.wikipedia.org/wiki/Jennifer_Lawrence


Link:
de.wikipedia.org/wiki/Cheyenne_Jackson


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
23.10.2015
15:35:47
Via Handy


(+5, 5 Votes)

Von ehemaligem User DavidJacob


Es bricht mir das Herz, Tim Curry in diesem Zustand zu sehen.

Link:
youtu.be/BMgXboVyxY0


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
23.10.2015
17:57:14


(+1, 7 Votes)

Von Harry1972
Aus Bad Oeynhausen (Nordrhein-Westfalen)
Mitglied seit 21.02.2013
Antwort zu Kommentar #1 von Patroklos


Die "Protagnoisten"?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
23.10.2015
18:45:51


(+6, 6 Votes)

Von Robin


Wenn Kultfilme neu verfilmt werden, geht das in der Regel schief.

Und ich bin bei dieser Besetzung doch eher skeptisch.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 KULTUR - FILM

Top-Links (Werbung)

 KULTUR



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Schwulen Flüchtling verprügelt: Zehn Monate auf Bewährung 25 Jahre "Schwulen-Verrat" im Fernsehen LiSL: Keine deutschen Steuergelder für Verfolgerstaaten Marokko: Küssende Mädchen freigesprochen
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt