Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?2490

Bukarest Bereits einen Tag nach der Beschwerde der Homoorganisation Accept haben die Aufsichtsbehörden reagiert und der rumänischen Staatsairline Tarom eine Ordnungsstrafe wegen Diskriminierung verhängt: rund 135 Euro. Zudem muss Tarom Mitarbeiterschulungen zu Diversity durchführen. Die Fluggesellschaft hatte zum Valentinstag eine Promoaktion durchgeführt, die ausdrücklich nur heterosexuellen Paaren Rabatte brachte. Aufgrund der "lächerlich kleinen" Strafe will Accept die Gesellschaft trotzdem verklagen, auf Schadenersatz für viele homosexuelle Paare, die die für den ganzen Monat Februar nutzbaren Rabatte nutzen wollten. Bis 2001 waren homosexuelle Handlungen in Rumänien verboten. Das Land hofft, 2007 in die EU aufgenommen zu werden. (nb)



#1 SuisseAnonym
  • 02.03.2005, 16:30h
  • ACHTUNG: in letzter Zeit wird dieses Forum immer wieder von angeblichen Christen (Inqui., Georgebus. oder Normalerma.) missbraucht, um verletzende und unwahre Kommentare über Homosexuelle abzugeben. Bitte reagiert einfach NICHT mehr auf diese jämmerlichen Berichte, vielleicht verschwindet dann der christlich-fundamentalistische Irrglaube so schnell wieder, wie er hier bei Queer.de aufgetaucht ist, und wir können wieder, unter uns, über unsere Probleme schreiben, MERCI !
  • Antworten » | Direktlink »
#2 HardyAnonym
  • 02.03.2005, 16:45h
  • @Suisse,
    Du sprichst einem Bayern aus der Seele. Die sind wirklich nicht klar im Kopf. Um "christlich" zu antworten - die wird der Teufel holen. -:))
  • Antworten » | Direktlink »
#3 JuliaAnonym
  • 02.03.2005, 17:20h
  • Ja, und jetzt steht Tarom für die Pleite, wie hat man das tun können nicht. Meine Güte, €. 135,--

    Begroetsje fan Julia
  • Antworten » | Direktlink »
#4 - Inquisitor -Anonym
  • 02.03.2005, 17:50h
  • @Suisse

    Beleg das meine Kommentare unwahr sind. Wenn du es nicht kannst, gibt es wohl keine Belege dafür, und meine
    Kommentare sind wahr. Es passt dir wohl nicht das jeder Mensch seine Meinung sagen darf. Tja, mir passt es genau so wenig, aber wir leben nun mal in einer Demokratie. Du würdest sie gerne abschaffen? Nein, das kann ich mir nicht denken. Denn wo wären die Schwulen ohne Demokratie? Also schwätz keinen Scheiß und sei verdammt nochmal tolerant!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 stefanAnonym
#6 rubberbikercgnAnonym
  • 02.03.2005, 19:20h
  • Bitte berücksichtigt Folgendes:
    es handelt sich immerhin um ein Land, in welchem Homosexualität noch vor 4 Jahren strafbar war und jetzt ist auf einmal umgekehrt die Diskriminierung gleichgeschlechtlicher Paare unerlaubt.
    Füpr eine solche Umkehrung der Bewertungen braucht es etwas Zeit.
    Das Ordnungsgeld ist zwar nur ein kleiner Betrag, aber von hohem Symbolgehalt, sozusagen ein Schuss vor den Bug.
    Und die Tatsache, dass amtlich festgestellt ist, dass die Fluggesellschaft sich unrechtmäßig verhalten hat, dürfte den hierdurch Geschädigten den Weg zur Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen öffnen. Insgesamt also kein Grund zum Meckern, sondern ein großer Fortschritt!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 JuliaAnonym
  • 02.03.2005, 19:52h
  • @Rubberbiker.

    Ich habe nicht daran gedacht was Du schreibst und ich kann Dir nur Recht geben für was Du sagst.

    Begroetsje fan Julia,
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Werfen des ersten Steines etwas zurückhaltenAnonym
  • 02.03.2005, 21:38h
  • FDP und CDU wollen in Deutschland dafür sorgen, dass in diesem Fall die Airline Recht bekommt.
    Erst mit dem ADG würde man in Deutschland in einem solchen Fall den Prozess gewinnen.

    Deshalb sollte man sich mit dem Werfen des ersten Steines etwas zurückhalten.
    Deutschland ist halt nicht die Niederlande, sondern eher Rumänien in diesen Fragen.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 lutzAnonym
  • 03.03.2005, 13:26h
  • @inquisitor:

    die ddr, sofern du diese kennst, war auch keine 100%ige demokratie, trotzdem war im artikel 1 der verfassung der deutschen demokratischen republik festgeschrieben, das jeder bürger frei seine meinung sagen darf.

    wenn ich heute meine meinung frei über politiker der "großen" parteien öffentlich kund tuhe, laufe ich gefahr, wegen verleumdung und übler nachrede nach dem deutschen stgb bestraft zu werden.

    deine kommentare laufen darauf hinaus. anscheinend möchtest du ja bestraft werden. die anderen knackis werden dir dann schon zeigen, wie schön der analverkehr ist;-)

    und nochmal zur ddr, falls du diesen staat jetzt als "unrechtsstaat" brandmarken willst:

    die ddr hat als erster deutscher staat den § 175 bereits 1988 ersatzlos gestrichen, zu einer zeit, in der homosexuelle in der brd noch mit haftstrafen bestraft wurden.

    schreib mir doch mal was: saltbaregay@uni.de
  • Antworten » | Direktlink »