Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 27.10.2015, 19:53h           3      Teilen:   |

Vandalismus

Salzburg: Homophobes Graffiti auf LGBT-Zentrum geschmiert

Artikelbild
Ein Teil des neuen Grafittis (Bild: HOSI Salzburg)

Unbekannte verzierten das Gebäude der HOSI mit "To Hell with Tunten & Lesben".

Das Salzburger Zentrum der Homosexuellen Initiative (HOSI) ist erneut zur Zielscheibe mutmaßlicher Homo-Hasser geworden. Am Dienstag veröffentlichte die Organisation Bilder, die die Hausfassade in der Innenstadt mit Graffiti verziert zeigen.

"To Hell with Tunten & Lesben" deutet die HOSI den entsprechenden Spruch, "Zur Hölle mit Tunten & Lesben". "Homophobe Vandalen" hätten den Spruch an das Zentrum "geschmiert", beklagt die Organisation auf Facebook. "Ein Grund mehr, weiter und noch stärker für unsere Community da zu sein!"



Das Zentrum an der Gabelsbergerstraße war in den letzten Jahren mehrfach attackiert worden. Im April 2014 hatte sogar ein Unbekannter mit einem Paintball-Gewehr auf die Eingangstür geschossen, während sich drinnen Menschen aufhielten (queer.de berichtete).

Das LGBT-Zentrum bietet unter anderem Beratung und diverse Gruppenabende. Auch ein Print-Magazin und eine Radio-Sendung gehören zum Angebot. (cw)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 3 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 14                  
Service: | pdf | mailen
Tags: österreich, salzburg, hosi, graffiti, vandalismus
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Salzburg: Homophobes Graffiti auf LGBT-Zentrum geschmiert"


 3 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
27.10.2015
20:03:37


(+5, 7 Votes)

Von Peer


Wenn Politik und Kirche Homosexuelle als minderwertig hinstellen, ist das die logische Konsequenz aus dem gesellschaftlichen Klima.

Und wenn da nicht schnell gegengesteuert wird, wird das noch schlimmere Ausmaße annehmen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
28.10.2015
09:39:02


(+6, 6 Votes)

Von Shadesofgay


Es gibt ein Sprichwort: "Narrenhände verschmieren Tisch und Wände!" Hoffentlich kommt mal der Tag, an dem ein solcher Schmierfink in flagranti bei der Tat ertappt und gefaßt werden kann!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
28.10.2015
20:28:12


(+2, 2 Votes)

Von hugo1970
Aus Pyrbaum (Bayern)
Mitglied seit 08.02.2015
Antwort zu Kommentar #2 von Shadesofgay


Und was dann?
Ich sag's Dir, nichts, weil unsere schärfsten gegner überall an den Schalthäbeln sitzen. Die müßen wir kriegen und sie in der Öffentlichkeit lächerlich machen,. dann hat die menschheit reele Chanchen ein wenig menschlicher zu werden.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 Ort: Salzburg


 SZENE - EUROPA

Top-Links (Werbung)

 SZENE



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Niederlande: Kommission empfiehlt bis zu vier Eltern pro Kind Israel: Gleichstellung ausländischer Homo-Partner geplant Tag der Menschenrechte: EKD wirbt für LGBTI-Gleichbehandlung Die Poesie der ersten schwulen Liebe
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt