Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 30.10.2015, 04:55h               Teilen:   |

Ein Meisterwerk remastert

Van Morrison und die "Astral Weeks"

Das 1968 erschienene Album "Astral Weeks" ist am 30. Oktober 2015 remastert und mit unveröffentlichten Tracks als Deluxe-Edition erschienen
Das 1968 erschienene Album "Astral Weeks" ist am 30. Oktober 2015 remastert und mit unveröffentlichten Tracks als Deluxe-Edition erschienen

Das nach 47 Jahren remasterte Kult-Album enthält bisher unveröffentlichten Versionen einiger Tracks.

Bereits 2013 wurde Van Morrisons Durchbruchs-Album "Moondance" aus dem Jahr 1970 mit einer aufwändigen und sehr umfangreichen Deluxe Edition gefeiert, die bis zum Rand mit unveröffentlichten Studio-Outtakes vollgepackt war. Nun werden zwei weitere legendäre Morrison-Alben präsentiert, die heute Kultstatus besitzen: Das brillante Debüt "Astral Weeks" von 1968 und der "Moondance"-Nachfolger "His Band And The Street Choir" von 1970. Auch diese beiden Alben erscheinen in remasterten Versionen und enthalten bisher unveröffentlichte Versionen einiger Albumtracks.

Als "Astral Weeks" im Herbst 1968 veröffentlicht wurde, verfehlte es die Charts knapp. Aber 47 Jahre danach ist das Album zu einem Mythos für gleich mehrere Generationen von Fans geworden, die Van Morrison in den letzten Jahren entdeckten und seinem Zauber erlegen sind. "Jede Bestenliste ist undenkbar – und wertlos – wenn sie nicht dieses Album enthält", so schreibt Cory Frye in den neuen Liner-Notes zum Album.

Neben dem kompletten Album enthält die "Astral Weeks"-Deluxe Edition vier weitere Aufnahmen, die hier zum ersten Mal erhältlich sind. Sie zeigen das grandiose Zusammenspiel zwischen van Morrison und dem Musiker-Quartett, das ihn auf dem Album begleitet: Bassist Richard Davis, Gitarrist Jay Berliner, Percussionist Warren Smith und Modern Jazz-Quartett-Drummer Connie Kay. Zu den Bonustracks gehören der erste Take von "Beside You", die ungekürzte Version von "Slim Slow Slider" und eine Variante von "Madame George", die den Einsatz des Vibraphons in den Vordergrund stellt.

Fortsetzung nach Anzeige


Eine raue Version vom "Give Me A Kiss" und mehr

Direkt nach dem großen Erfolg von" Moondance" erschien "His Band And The Street Choir" im November des Jahres 1970. Während "Astral Weeks" und "Moondance" allerdings über das All und die ungelösten Rätsel der Liebe sinnierte, strotzt "His Band And The Street Choir" förmlich vor überschäumender Energie, wie etwa im Top-10-Hit "Domino" oder "Blue Money" und "Call Me Up In Dreamland".

Die remasterte Edition des Albums enthält fünf zusätzliche, unveröffentlichte Tracks, darunter eine raue Version vom "Give Me A Kiss" ganz ohne Piano, Bläser und Backing Vocals. Morrisons beeindruckende Falsett-Stimme dominiert den dritten Take von "Gypsy Queen", und die Band zeigt sich in der hier vorliegenden Version von "I've Been Working" von ihrer funkigsten Seite. (cw/pm)

Links zum Thema:
» In das Album bei Amazon reinhören
» Offizielle Website von Van Morrison
» Fanpage auf Facebook
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher keine Reaktionen
Teilen:                  
Service: | pdf | mailen
Tags: van morrison, astral weeks, his band and the street choir
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Van Morrison und die "Astral Weeks""


 Bisher keine User-Kommentare


 CD - POP

Top-Links (Werbung)

 CD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Jetzt unterschreiben: Kein Schmusekurs mit Homo-Hassern in Bayern! Landtagsdebatte in Sachsen-Anhalt: Die AfD sagt der "Normabweichung" Homosexualität den Kampf an Volker Beck: Nicht vor Homophobie von Muslimen zurückweichen Gericht: Schwule Flüchtlinge aus Marokko haben Anrecht auf Asyl
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt