Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?24937

In spätestens zwei Jahren will Anteros Cruises LGBT-Passagiere durch die Welt schippern (Bild: Anteros Cruises)

Anteros Cruises will ab 2017 das ganze Jahr über Touren für LGBT anbieten. Insbesondere Regenbogenfamilien sollen auf ihre Kosten kommen.

Seit Jahren werden erfolgreich Kreuzfahrten für ein LGBT-Publikum durchgeführt, beispielsweise "The Cruise", die tausende feiernde Schwule durchs Mittelmeer kutschiert. Dabei handelt es sich aber meist um jährliche Events, für die ein Kreuzfahrtschiff angemietet wird. In Florida ist jetzt aber erstmals eine ganze Kreuzfahrtlinie gegründet werden, die sich ausschließlich an Schwule, Lesben, Bi- und Transsexuelle richtet.

Nach jetzigen Planungen soll Anteros Cruises ab 2017 ganzjährig Kreuzfahrten ausschließlich für die LGBT-Kundschaft und deren Freunde anbieten. Die Jungfernfahrt im eigenen Schiff, auf dem 400 Passagiere Platz finden sollen, wird im Laufe des kommenden Jahres im Mittelmeer stattfinden, kündigte das Unternehmen bereits an. Neben dem europäischen Reiseziel soll laut Firmensprecher Marc Baron insbesondere die Karibik angefahren werden. Man sei gerade dabei, ein Schiff zu kaufen, dessen Name aus vertragsrechtlichen Gründen erst bekannt gegeben werde, sobald die Verträge unterschrieben seien.

Familie als Firmenphilosophie

"Schwule und lesbische Kunden sollen wissen, dass sie an Bord nicht ihre Identität verstecken müssen", erklärte Baron. Seine Firma plane, eine besonders familiäre Atmosphäre zu schaffen und Kunden davon zu überzeugen, immer wieder zurück zu kommen. Das relativ kleine Schiff sei auch ideal dafür, Freundschaften zu schließen, erklärte Baron. "Wir wollen, dass sich unsere Kunden als Teil der Familie fühlen."

Firmenphilosophie sei es daher auch, insbesondere Familien ansprechen – seien es Eltern mit LGBT-Kindern oder gleichgeschlechtliche Elternpaare, die ihren Kindern (und sich selbst) mal einen schönen Ausflug gönnen wollen.

Die familiäre Atmosphäre wird auch durch den Namen der Firma betont: Anteros ist in der griechischen Mythologie der Gott der Gegenliebe, der verschmähte Liebe rächt. Sein Bruder ist übrigens Eros – und dieser dürfte wie bei anderen LGBT-Kreuzfahrten ebenfalls des öfteren vorbeischauen.

Bislang gibt es noch keine Reisedetails, auch bei der Preisgestaltung hält sich Anteros Cruises noch bedeckt. Erste Buchungen sollen im April 2016 möglich sein. (cw)



#1 Harry1972Profil
  • 30.10.2015, 21:34hBad Oeynhausen
  • Hey, daß klingt doch mal interessant.
    Ich liebäugele schon länger mit dem Thema aber schrecke vor den riesigen Hotelschiffen zurück.
  • Antworten » | Direktlink »