Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 03.11.2015, 14:30h           3      Teilen:   |

Global Benchmark

IBM erneut LGBT-freundlichster Arbeitgeber der Welt

Artikelbild
Das verspielte alternative IBM-Logo (Eye Bee M), das der Konzern seit 1981 verwendet

Zum zweiten Mal in Folge ist der US-Konzern als LGBT-freundlichster großer Arbeitgeber der Welt ausgezeichnet worden. Mit Daimler ist ein deutsches Unternehmen in der Top Ten.

Die amerikanische Technologiefirma IBM ist von der "Workplace Pride Foundation" als bester Arbeitgeber für LGBT ausgezeichnet worden. Bereits im letzten Jahr, als die in Amsterdam ansässige Stiftung zum ersten Mal seinen "Global Benchmark"-Bericht vorgestellt hatte, konnte IBM den Preis gewinnen (queer.de berichtete). Der Global Benchmark, der zusammen mit Unternehmen und der Universität Leiden entwickelt worden war, beschreibt den Grad der Arbeitsplatz-Inklusion für Schwule, Lesben, Bi- und Transsexuelle.

In diesem Jahr hat die "Workplace Pride Foundation" in Fragebögen 21 der weltweit größten Konzerne befragt, welche Maßnahmen und Initiativen für mehr Chancengleichheit von LGBT-Mitarbeitern angeboten werden. Diese Firmen beschäftigen insgesamt 2,4 Millionen Mitarbeiter in mehr als 100 Ländern.

Fortsetzung nach Anzeige


Daimler auf Platz sechs

IBM lag mit 87,2 Prozent an erster Stelle vor der französischen Bank BNP Paribas (85,3 Prozent) und der niederländischen Mineralölfirma Shell (85,0 Prozent). Einzige deutsche Firma unter den ersten zehn war der schwäbische Automobilkonzern Daimler (66,1 Prozent). Insgesamt befanden sich unter den Top Ten vier niederländische, drei amerikanische, zwei französische und eine deutsche Firma.

Den beteiligten Unternehmen soll eine detaillierte Liste mit Verbesserungsvorschlägen vorgelegt werden. Insgesamt habe sich die Lage von LGBT in diesen Unternehmen im vergangenen Jahr verbessert: Der durchschnittliche Benchmark stieg demnach von 48 Prozent im Jahr 2014 auf jetzt 57 Prozent.

IBM ist bereits mehrfach als vorbildlicher Arbeitgeber für LGBT ausgezeichnet worden. Im Jahr 2010 wurde der Konzern etwa vom deutschen Bundesverband schwuler Führungskräfte, dem Völklinger Kreis, mit dem Max-Spohr-Preis geehrt (queer.de berichtete). Außerdem gehörte das Unternehmen mit Sitz im Staat New York mehrfach zu den Top-Unternehmen im "Corporate Equality Index" von Amerikas größer LGBT-Organisation Human Rights Campaign.

Auch politisch engagierte sich IBM für LGBT: So unterstützt die Firma ein umfassendes Antidiskriminierungsgesetz oder appellierte zusammen mit anderen Unternehmen vergangenes Jahr an den Supreme Court, die Ehe für Schwule und Lesben zu öffnen. (dk)

Links zum Thema:
» Ergebnisse der Umfrage (auf Englisch)
» Workplace Pride Foundation
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 3 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 185             10     
Service: | pdf | mailen
Tags: ibm, workplace pride foundation
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "IBM erneut LGBT-freundlichster Arbeitgeber der Welt"


 3 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
03.11.2015
17:58:14


(+4, 4 Votes)

Von xHaraldx
Aus Wiesbaden (Baden-Württemberg)
Mitglied seit 03.09.2013


Für den Mutterkonzern trifft das wirklich zu, nicht aber für die deutsche Tochter "IBM Business GmbH". Bei dieser Tochter habe ich 2009 einen Aufhebungsvertrag unterschrieben, das Mobbing wegen meiner Homosexualität war nicht mehr auszuhalten.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
03.11.2015
19:31:45


(+3, 3 Votes)

Von Suhi
Antwort zu Kommentar #1 von xHaraldx


Dem kann ich nur beipflichten. Die Situation in den Tochterunternehmen ist dahingehend schrecklich. IBM als Aktiengesellschaft mag vielleicht besser sein, wenn man dem Ergebnis denn Glauben schenkt.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
04.11.2015
00:36:28


(+3, 3 Votes)

Von Aranos
Antwort zu Kommentar #2 von Suhi


Es ist sicher positiv, dass die Unternehmen sich heute mit der Feder "LGBTI"-Freundlich schmücken wollen, allerdings kenne ich zwei der genannten Unternehmen und kann sagen, dass es wohl schon reicht, wenn man sagt, man habe nichts gegen LGBTI, um unter die ersten 10 dieser Liste zu kommen...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 Ort: Amsterdam


 SZENE - INTERNATIONAL

Top-Links (Werbung)

 SZENE



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Nordkirche beschließt Segnung von Homo-Paaren Amerikaner bei LGBTI-Rechten tief gespalten Indien: Über 200 Minderjährige wegen Gesetzes gegen Homosexuelle festgenommen Axel Ranisch hat sich verpartnert
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt