Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 09.11.2015, 11:15h               Teilen:   |

LGBT-Journalismus hat seinen Preis

Patrik Maas: Ich zahle für queer.de, weil...



Guter Online-Journalismus kostet Geld, allein aus Werbeerlösen lässt er sich nicht finanzieren. In dieser Serie erklären Leserinnen und Leser, warum sie queer.de mit einem freiwilligen Abo unterstützen.

Nach LSVD-Bundesvorstand Manfred Bruns, dem Leiter der Akademie Waldschlösschen Ulli Klaum, der Geschäftsführerin der LAG Lesben in NRW Gabriele Bischoff, dem Ruhestandspfarrer Holger Evang-Lorenz und seinem Lebenspartner Gunnar Evang, dem Journalisten und Autor Elmar Kraushaar, dem "Teilzeitblogger" Marcel Dams, dem Berliner Linke-Abgeordneten Carsten Schatz, der Co-Herausgeberin des lesbischen Onlinemagazins phenomenelle.de Daniela Zysk, dem Vorstand der Deutschen AIDS-Hilfe Manuel Izdebski, dem Mitarbeiter der Schwulenberatung Berlin Stephan Jäkel, dem hessischen Grünen-Chef Kai Klose, dem Essener "FRESH"-Verleger Dietrich Dettmann, der Berliner Travestiekünstlerin Mataina, dem Hamburger Journalisten Martin Munz, der Präsidentin des Europäischen Netzwerks der Regenbogenfamilien Maria von Känel und dem Pressesprecher der Deutschen AIDS-Hilfe Holger Wicht begründet heute Patrik Maas, Landesgeschäftsführer der AIDS-Hilfe NRW, sein Engagement:

Ich unterstütze queer.de, weil wir dieses Portal als starke journalistische Stimme für die Interessen von lesbischen, schwulen, transsexuellen, transidenten und *-Menschen brauchen!

Die Finger in die Wunden dieser Gesellschaft zu legen, Diskriminierungen und politische Doppelzüngigkeiten klar zu benennen, aber auch die Vielfalt unseres Lebens zu beschreiben, das brauchen wir zur Entwicklung der Ziele unserer Communitys und zum Erhalt des bislang Erreichten. Und natürlich auch um den Weg zur vollen Anerkennung unserer Lebensweisen und -welten entschlossen weiter zu gehen! Danke an die Kolleg_innen für ihren Einsatz, weiter so!

Das sind mir die 10 Euro im Monat auf jeden Fall wert!


Jetzt ein queer.de-Abo abschließen!

Mehr zum Thema:
» Übersicht: So kannst du queer.de unterstützen
» LGBT-Journalismus hat seinen Preis: Warum wir mehr Abos brauchen! (20.09.2015)
» Wir bedanken uns für 12.000 Euro! (20.09.2015)
» Wie gut wir sind, bestimmt ihr selbst! (20.09.2015)
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher keine Reaktionen
Teilen: 14                  
Service: | pdf | mailen
Tags: patrik maas, abo, freiwilliges bezahlen, aids-hilfe nrw
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Patrik Maas: Ich zahle für queer.de, weil..."


 Bisher keine User-Kommentare


 Queer.de-Blog

Top-Links (Werbung)

 MEINUNG



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
US-Politiker wirbt mit Dragqueens Skateboard-Star Brian Anderson outet sich als schwul Italien: Zwei Ex-Nonnen lassen sich verpartnern Lil Wayne vermählte zwei Männer im Knast
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt