Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?25059

Ein berührender Film um das Thema Liebe: Während Frank von anderen Männern träumt, kämpft seine Frau Alice um ihre Ehe (Bild: Pro-Fun Media)

Das Schweizer Coming-out-Drama "Unter der Haut" von Claudia Lorenz startet am Donnerstag auch in deutschen Kinos.

"Unter der Haut", der sensible Debütfilm der Schweizerin Claudia Lorenz, erzählt die gefühlvoll packende Geschichte des Familienvaters Frank, der mit seinem Coming-out das Leben seiner Frau und der drei Kinder gehörig durcheinander bringt.

Frank (Dominique Jann) ist seit 18 Jahren mit Alice (Ursina Lardi) verheiratet, sie haben gemeinsam zwei Teenager und ein kleines Mädchen und sind eben dabei, in ein neues Haus einzuziehen. Der Zuschauer befindet sich immer mittendrin im Geschehen und spürt sehr schnell, die heile Kulisse beginnt zu bröckeln noch bevor es die Protagonisten bemerken.

Schwule Pornos auf dem Familien-PC


Poster zum Film: "Unter der Haut" startet am 19. November 2015 in deutschen Kinos

Über den Zeitraum eines Jahres zeigt der Film die Figuren mit ihren Sehnsüchten und ihren Grenzen gegenüber einer Wahrheit, die das gewohnte Leben unvermeidlich für immer verändern wird. Denn Frank verliebt sich in einen Mann. Seine Unruhe wird spürbar, als Frank unvermittelt beim Spiel mit den Kindern durchdreht und auch im Schlafzimmer die Lust merklich nachlässt.

Als Alice zufällig auf dem Familien-PC auf gespeicherte schwule Pornoseiten stößt, denkt sie, ihr Sohn hat verborgene Sehnsüchte. Als sie jedoch herausfindet, dass dem nicht so ist, schrillen bei ihr die Alarmglocken.

Eigentlich ist ihr schnell alles klar – die zunehmende Spannung wird vor allem aufgebaut durch Alices verzweifelte Versuche, das Abdriften ihres Mannes zu einem anderen Mann zuerst nicht wahrzunehmen und dann zu verdrängen. Und als das nicht mehr geht, folgen Wut, Bösartigkeiten, Rettungsversuche und Apathie.

Was sich als Melodrama anbietet, wird konsequent von Claudia Lorenz vermieden. Die Intimität einzelner Momente und das unglaublich authentische Spiel der Darsteller steht im gekonnten Kontrast mit den fast kühlen Kameraeinstellungen: sie sind so direkt und intim, dass sie den Zuschauer fast beschämen, aber auch stets berühren.

Ein durch und durch menschlicher Film, der keinerlei reißerische Untertöne besitzt oder sensationslustig daher kommt. "Unter der Haut" geht nahe und zeigt uns, wie die eine Liebe verblasst und eine neue erblüht mit aller Konsequenz. (cw/pm)

Youtube | Offizieller Trailer zum Film
Infos zum Film

Unter der Haut. Drama. Schweiz 2015. Regie: Claudia Lorenz. Darsteller: Ursina Lardi, Dominique Jann, Antonio Buil, Linda Olsansky, Nicolas Rosat, Flurin Giger. Laufzeit: 94 Minuten. Sprache: Schweizerdeutsch. FSK 12. Verleih: Pro-Fun. Deutscher Kinostart: 19. November 2015
Galerie:
Unter der Haut
10 Bilder


#1 GeroAnonym
  • 20.11.2015, 00:04h
  • spannend fänd ich mal, wenn sich ein gay nach 18 jahren ehe in eine frau verliebt und mit ihr auch sex haben kann. gibts das? eher nicht oder? gayness ist hartnäckiger als heterosein, oder?
  • Antworten » | Direktlink »
#2 JörgAnonym