Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=25063
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Homo-Gurke für Susanne Schneider und Ulrich Alda


#6 Patroklos
  • 19.11.2015, 16:33h
  • Ich bin anderer Meinung als Herr Blech und darum der Ansicht, daß beide FDP-Politiker den Abklatsch der "Goldenen Himbeere", die "Homogurke" auf gar keinen Fall verdient haben!

    Ein würdigerer Preisträger wäre nämlich in diesem Fall der HIV-positive Christian N.! Wenn ich schon dessen Fatzebockpostings lese wird mir schlecht: "Ich habe regelmäßig Sex ohne Kondom. Schutz durch Therapie macht es möglich." Konkret drängt sich da die Frage auf: Sex mit bereits HIV-positiven oder -negativen Personen? Bei ersterem wäre die Aussage bei weitem nicht so schlimm wie bei den letzteren!

    Die Aussage ""Menschen mit HIV sind nicht kriminell!" finde ich auch sehr verwerflich! Anscheinend hat er noch nie in seinem Leben etwas von "Beschaffungskriminalität" gehört, sonst würde er so einen Mist nicht schreiben!

    Der Gipfel der Unverschämtheit leistet sich aber Christian N. bei folgenden Aussagen: "Bei Sexdates ist mir Ehrlichkeit ziemlich egal. Bei Schutz durch Therapie ist man sexuell nicht infektiös, also braucht man es auch nicht dem anderen sagen." Mit der Therapie habe er "alles getan, um andere zu schützen" Wie naiv muß jemand eigentlich sein? Mit so jemandem will ich keinen Sex haben! Ehrlichkeit gegenüber seinem Sexualpartner ist das Wichtigste und Essentielste, sonst würde ich mich nämlich ganz schön hinters Licht geführt worden zu sein!

    "Jeder Mensch darf ohne Kondom Sex haben. Es gibt keine Kondompflicht und auch keine Mitteilungspflicht über HIV. Wenn nur positive Verantwortung für andere übernehmen sollen, dann sind offenbar alle Menschen nicht mehr gleich vor dem Gesetz."

    Natürlich darf jeder Mensch Sex ohne Kondom haben, sollte allerdings dann aber auch sofort Verantwortung übernehmen, wenn es zu einer ungewollten Schwangerschaft kommt oder der Sexualpartner danach HIV-positiv ist oder sich eine andere Geschlechtskrankheit eingefangen hat! Dennoch sollte für HIV-positive Menschen es sowohl eine Kondompflicht als auch eine Mitteilungspflicht geben!

    Sehr geehrter Herr Christian N., ihre Aussagen sind unverantwortlich
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel