Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 22.11.2015, 15:24h           6      Teilen:   |

"Two Boys Kissing – Jede Sekunde zählt"

Dauer-Knutschen gegen Homophobie

Artikelbild
Matty und Bobby versuchten vor fünf Jahren, den Weltrekord im Langzeitküssen zu knacken und damit ins Guinness-Buch der Rekorde zu kommen - sie scheiterten, inspirierten jedoch den Autor David Levithan zu einem Roman

Der Jugendroman "Two Boys Kissing" von David Levithan erzählt die Geschichte von zwei schwulen Teenagern, die den Weltrekord im Langzeitküssen brechen wollen.

Von Markus Kowalski

Es gibt Bilder, die können die Welt verändern. Bilder, die sich in unser Gehirn einbrennen und dort die Vorstellungen in unserem Kopf erschüttern, weil sie die Realität sichtbar machen. Als Anfang September ein toter Flüchtlingsjunge am türkischen Strand gefunden wurde, ging das Bild um die Welt und erschütterte unsere Herzen. Die grausame Realität wurde sichtbar.

Als sich vor fünf Jahren die beiden 17-jährigen Schüler Matty und Bobby küssten, wollten sie ganz bewusst ein Zeichen setzten. Sie wollten zeigen, dass es normal ist, wenn sich zwei Jungs küssen. Deswegen versuchten sie in aller Öffentlichkeit, den Weltrekord im Langzeitküssen zu knacken.

Im September 2010 küssten sie sich an einem Wochenende auf dem Rasen ihres College im amerikanischen New Jersey. 33 Stunden lang pressten sie ihre Lippen aufeinander, um ins Guinness-Buch der Rekorde zu kommen. Die Nachricht ging wie ein Lauffeuer um die Welt, per Livestream schauten Tausende Menschen zu. Es sollte ein Zeichen sein, um die Realität von schwulen Teenagern und ihren Freunden und Eltern zu verändern: Schwulsein ist real.

Matty und Bobby überboten zwar den bisherigen Weltrekord um knapp eine Stunde, sie wurden zum Stichtag aber von einem thailändischen Hetero-Paar geschlagen (queer.de berichtete).

Fortsetzung nach Anzeige


Was sieben schwule Teenager gleichzeitig erleben

Die deutsche Übersetzung des Romans, der 2013 in den USA erschien, hat der Verlag Fischer KJB erst vor wenigen Wochen veröffentlicht
Die deutsche Übersetzung des Romans, der 2013 in den USA erschien, hat der Verlag Fischer KJB erst vor wenigen Wochen veröffentlicht

Der amerikanische Schriftsteller David Levithan hat dieses reale Ereignis zu einem Jugendroman verarbeitet, der bereits 2013 in den USA erschienen ist. Der Roman erzählt das Wagnis von Craig und Harry, den Kussrekord brechen zu wollen, zusammen mit den Geschichten von anderen schwulen Teenagern aus den umliegenden Städten, die zur gleichen Zeit passieren.

Ryan und Avery lernen sich auf einem Schwulenball in der benachbarten Kleinstadt kennen und verbringen den Samstag damit, auf dem Fluss Kanu zu fahren und sich dabei kennenzulernen. Peter und Neil sind bereits seit einem Jahr zusammen und spielen an diesem Samstag zusammen Videospiele, bis sie von dem Rekordversuch hören und zum College fahren, um live dabei zu sein. Und dann gibt es noch Cooper, der von seinen Eltern gerade dabei erwischt worden ist, die ganze Nacht lang in Sexchats mit anderen Männern zu schreiben. Er haut von zu Hause ab und überlegt, besser gleich von der Brücke zu springen.

Auf eindrucksvolle Weise verwebt Levithan damit die Lebensgeschichten von sieben Teenagern, die zur selben Zeit ganz unterschiedliche Erfahrungen mit ihrem Schwulsein machen: Die einen kämpfen um Anerkennung, die anderen denken an Selbstmord. Der Autor macht damit die bittere Realität der homosexuellen Jugendlichen von heute sichtbar. Nicht alle wachsen behütet auf. Noch immer kämpfen wir darum, als normal zu gelten.

Die Gay Community sieht alles

Klare Ansage: Cover der amerikanischen Originalausgabe
Klare Ansage: Cover der amerikanischen Originalausgabe

Dieser eigenwillige "Wir"-Erzähler durchzieht den gesamten Roman. "Wir", das soll wahrscheinlich die allwissende Community sein, die auf ihre heranwachsenden Schützlinge schaut: "Überlegt euch gut, was ihr tut", mahnt auf den letzten Seiten also das Homo-Universum nochmal mit erhobenem Zeigefinger. "Jedes Mal, wenn zwei Jungs sich küssen, öffnet sich die Welt ein bisschen mehr. Die Welt, die wir verlassen haben. Die Welt, die wir euch hinterlassen haben." Was möchte der erwachsene Autor da an seine jugendlichen Leser weitergeben? Diese unerwartet schwerwiegende Last der Verantwortung hätte es nicht gebraucht.

Dennoch ist dem Autor mit seiner lockeren, atmosphärischen Erzählweise ein warmherziger Jugendroman gelungen. So kann man dieses Buch guten Gewissens heranwachsenden Teenagern schenken. Denn es zeigt, wie unterschiedlich und schmerzhaft das Coming-out verlaufen kann. Ohne dabei Angst zu machen, denn "Two Boys Kissing" will eine versöhnende Botschaft vermitteln.

Erstaunlich nur, dass die deutsche Ausgabe um ein entscheidendes Detail beschnitten wurde. Auf dem amerikanischen Original zierte das Buchcover noch ein Foto mit zwei Jungs, die sich küssen. So ist im Buchladen gleich sichtbar, worum es geht: Der schwule Kuss soll ein Zeichen setzen. Auf dem Cover der deutschen Ausgabe hat sich der Verlag Fischer KJB prüde auf bunte Strichmännchen beschränkt, die Händchen halten.

Wie lächer- und ärgerlich! Denn es ist genau das Bild im Kopf, das sich in unsere Gedanken einbrennt und die Welt verändert.

Youtube | Highlights im Video: Matty und Bobby beim Langzeitküssen
  Infos zum Buch
David Levithan: Two Boys Kissing – Jede Sekunde zählt. Jugendroman. Aus dem Amerikanischen von Martina Tichy. 285 Seiten. Fischer KJB. Frankfurt am Main 2015. 14,99 €. ISBN 978-3-7373-5185-0.
Links zum Thema:
» Mehr Infos zum Buch und Bestellmöglichkeit bei Amazon
» Leseprobe als PDF
» Homepage von David Levithan
Mehr zum Thema:
» Kein Weltrekord für schwules Paar (15.02.2011)
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 6 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 268             7     
Service: | pdf | mailen
Tags: david levithan, two boys kissing, jugendroman, kusswettbewerb, küssen, guinness-buch der rekorde
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Dauer-Knutschen gegen Homophobie"


 6 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
22.11.2015
16:24:23


(+5, 9 Votes)

Von hugo1970
Aus Pyrbaum (Bayern)
Mitglied seit 08.02.2015


"Auf dem Cover der deutschen Ausgabe hat sich der Verlag Fischer KJB prüde auf bunte Strichmännchen beschränkt, die Händchen halten."

Tja, die deutsche Lebensrealität, wir sind und werden noch länger rückständig bleiben, weil wir immer a bisserl mehr als andere Angst vor Veränderungen haben.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
22.11.2015
16:50:29


(+8, 8 Votes)

Von Diversity


Ein tolles Buch! Nicht nur für Jugendliche. Ich konnte es nicht aus der Hand legen und es wird mir noch lange im Gedächtnis bleiben.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
22.11.2015
17:13:31


(+10, 12 Votes)

Von skandalös


die ständige unsichtbarmachung schwuler liebe, zärtlichkeit und lust im §175-staat, gerade mit blick auf jüngere menschen und angesichts weiterhin massiv erhöhter suizidraten unter homosexuell empfindenden jugendlichen, grenzt an körperverletzung und mord.

schwule müssen dem endlich immer und überall - im öffentlichen raum, im internet, im alltag usw. - ohne um erlaubnis zu fragen, offensiv schwule bilder und identifikationsfiguren entgegensetzen.

bildet visibility-gruppen in allen städten und macht an zentralen plätzen regelmäßig und in organisierter form schwule zärtlichkeit, liebe und lust sichtbar! so wie heterosexuelle das andauernd und ganz selbstverständlich tun.

junge menschen brauchen selbstbewusste und stolze schwule role models!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
22.11.2015
18:26:14
Via Handy


(+7, 7 Votes)

Von daVinci6667
Profil nur für angemeldete User sichtbar


"Jedes Mal, wenn zwei Jungs sich küssen, öffnet sich die Welt ein bisschen mehr. Die Welt, die wir verlassen haben. Die Welt, die wir euch hinter­lassen haben."

Geschieht dieser Kuss in der Öffentlichkeit dann umso mehr. Solange wir nicht vollständig rechtlich und gesellschaftlich gleichgestellt und akzeptiert sind, ist jeder Kuss zutiefst politisch. Das ist traurige Tatsache.

Unsere immer noch starke Ächtung hat den Hauptzweck uns unsichtbar zu halten. Leider mit Erfolg. Kaum einer, mich miteingeschlossen, wagt es mit seinem Freund/Mann sich so selbstverständlich in der Fussgängerzone als Paar zu bewegen wie es heterosexuelle Paare ständig tun, Es gibt zu viele Spinner die uns ein Leid antun könnten.

Deshalb widerspreche ich diesmal dem Autor, diese Verant­wortung tragen wir Schwulen und Lesben täglich. Nachfolgende schwullesbische Generationen sollen sich so frei bewegen können wie es Heten schon immer konnten.

Wir dürfen uns weder zu sehr verstecken, noch dürfen wir uns zu sehr der realen Gefahr von homophoben Attacken aussetzen. Eine schwierige Gradwanderung.

Vor dem Hintergrund dass wir in unseren deutschsprachigen Ländern gleichstellungspolitisch der englischsprachigen Welt mittlerweile gewaltig hinterherhinken, ist es besonders ärgerlich und schädlich, dass das Cover verändert wurde. Das widerspricht Sinn und Zweck dieses Buches diametral.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
22.11.2015
19:42:45
Via Handy


(+7, 7 Votes)

Von Juli


Schlimm, dass man über das Normalste überhaupt ein Buch schreiben muss. Ich weiß auch von schwulen Männern im Freundeskreis, dass Küssen in der Öffentlichkeit nicht so selbstverständlich ist wie bei Lesben. Traurig!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
23.11.2015
14:56:24


(+2, 2 Votes)

Von JarJar
Aus Kiel (Schleswig-Holstein)
Mitglied seit 30.10.2015


Das ist ein ganz süßes Bild von den beiden Dauerknutschern. Wenn ich so etwas sehe frage ich mich immer wie man Liebe dieser Art nur abartig finden kann. Bei den beiden sieht man doch dass es ganz normal und süß sein kann, wie bei jedem anderen Paar halt auch, egal ob homo, hetero oder trans.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 BUCH - LITERATUR

Top-Links (Werbung)

 BUCH



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Mexiko: Papst unterstützt Homo-Gegner Paragraf 175: Schwule Senioren kritisieren Union Magdeburg: Demo für LGBTI-Aktionsplan am Freitag LGBTI-Akzeptanz: Höcke kündigt Kampf gegen "perversen Zeitgeist" an
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt