Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?2509
  • 07. März 2005, noch kein Kommentar

Walter "Wally" Bockmayer hat sein Leben niedergeschrieben: Der "Geierwally"-Regisseur hat mehr erlebt als sämtliche Besucher so mancher Junghuschen-Bar.

Von Dennis Klein

Er hat noch nie ein Blatt vor den Mund genommen: Walter Bockmayer - seine Freunde und Fans nennen ihn liebevoll Wally - plaudert in seiner Autobiografie "Flammende Herzen" aus dem Nähkästchen. Der schwule Kultregisseur ("Geierwally") erzählt von seiner Nachkriegskindheit auf dem Dorf, der Entdeckung des gleichen Geschlechts, der ersten großen Liebe und dem Einstieg in das Künstlerleben mit allen Exzessen und Kuriositäten. "Ich habe in meinem Leben mehr erlebt als andere in 500 Jahren", so Wally stolz.

Als er Anfang der 70er Jahre nach Köln kam, hatte er bereits eine Lehre als Großhandelskaufmann geschmissen und versucht, sich als Küchelhelfer in den Vereinigten Staaten durchzuschlagen. In der Domstadt ergatterte er schließlich einen Job am Theater. Sein erster Film "Jane bleibt Jane" machte ihn auf einen Schlag bekannt. Er war lange Jahre ein enger Freund von Rainer Werner Fassbinder, dem er mehrere Kapitel widmet. Zweimal erhielt Wally den Bundesfilmpreis. 1984 gründete Wally das "Theater in der Filmdose", in dem Stars wie Hella von Sinnen, Ralph Morgenstern und Veronica Ferres ihre ersten Schritte machten. Auch Dirk Bach hat bei Wally gelernt, bevor er in den Dschungel zog. Vor kurzem hat Bockmayer das ehemalige Kino Scala in der Kölner Innenstadt übernommen und führt dort derzeit die kölsche Fabel "Zwesche Himmel & Ääd" auf - stets vor vollen Rängen.

Das Buch blendet nichts aus: Die Exzesse in den Schwulenszenen von New York, Paris, Köln, München und Frankfurt, die so manchem der ihm verhassten "Spießer" Herzrasen verursachen könnte - nichts lehnt er so sehr ab wie das verräterische Wort "Moral". Er erzählt aber auch von seinem Lebensgefährten Rolf Bührmann, dem er seit knapp 40 Jahren treu ergeben ist. "Flammende Herzen" ist nicht nur eine Autobiografie, es ist eine Achterbahnfahrt durch ein Leben ohne Grenzen und Tabus. Und Wally arbeitet schon an weiteren Kapiteln.

Walter Bockmayer: Flammende Herzen. dtv, 360 Seiten, 14,50 Euro.

7. März 2005