Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?25138

Legendäres Konzeptalbum

Niemals zu alt: Jethro Tull

  • 1. Dezember 2015, 05:12h, noch kein Kommentar

"Too Old To Rock'n'Roll: Too Young To Die! – 40th Anniversary Edition" ist am 27. November 2015 erschienen

Zum 40. Jubläum von "Too Old To Rock'n'Roll: Too Young To Die!" ist eine opulente Deluxe-Edition erschienen.

Das legendäre Konzept-Album "Too Old To Rock'n'Roll: Too Young To Die!" über einen alternden Rockstar ist nun als 2CD/2DVD-Set mit bisher unveröffentlichten Songs und Original-Footage aus einem britischen TV-Special erschienen!

Es war ein ambitioniertes Projekt: Nach dem großartigen Erfolg des 1975er Albums "Minstrel In The Gallery", das ihr fünfter US-Top-10-Erfolg in Folge und das sechste mit Gold ausgezeichnete Album war, griffen Jethro Tull nach der ganz großen Bühne.

"Too Old To Rock'n'Roll: Too Young To Die!" sollte nicht nur ein Band-Album werden, sondern auch ein Musical über einen alternden Rockstar. Es kam leider nie dazu: Noch während der Aufnahmen entschiedenJethro Tull , die Musical-Idee fallen zu lassen und das Material als Grundlage für ihr neuntes Studioalbum zu nutzen.

Das erste Jethro-Tull-Album mit John Galscock

Im Jahr 2016 wird "Too Old To Rock'n'Roll – Too Young To Die!" sein 40. Jubiläum feiern. Schon jetzt ist eine opulente Deluxe-Edition erschienen, die aus 2CDs und 2DVDs besteht und reichlich mit bisher unveröffentlichtem Bonusmaterial ausgestattet ist. Das Album ist auch als Einzel-CD erhältlich.

"Too Old To Rock'n'Roll: Too Young To Die!" ist das erste Jethro-Tull-Album, auf dem John Galscock am Bass und in den Backing Vocals zu hören ist. Aber nicht nur die Dynamik der Musik veränderte sich auf dem Album, auch die Songs selbst signalisierten eine Wandlung. "Too Old To Rock'n'Roll: Too Young To Die!" markiert den Übergang vom Progressive Rock der frühen Jahre zum folkigen Rock, der in den späten siebziger Jahren charakteristisch für Jethro Tull werden sollte. (cw/pm)