Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 03.12.2015, 14:13h           89      Teilen:   |

Bremen

Farb-Anschlag auf Homo-Chef der AfD

Artikelbild
Alexander Tassis ist einer der beiden Bundesvorsitzenden der "Homosexuellen in der AfD" und seit Mai 2015 Mitglied der Bremischen Bürgerschaft (Bild: Wiki Commons / Foto AG Gymnasium Melle / CC-BY-SA-4.0)

In der Nacht wurde das Wohnhaus des Bremer Bürgerschaftsabgeordneten Alexander Tassis beschmiert, ein Stein zertrümmerte ein Fenster.

Um vier Uhr in der Nacht zum Donnerstag flog ein Stein gegen ein Fenster des Wohnhauses des schwulen Bremer AfD-Bürgerschaftsabgeordneten Alexander Tassis. "Es klirrte. Ich rannte zum Fenster, konnte aber nichts mehr sehen. Es war ja stockdunkel", erklärte der 45-Jährige, der auch Bundesvorsitzender der "Homosexuellen in der AfD" ist, gegenüber der "Bild"-Zeitung.

Am Morgen sah er dann das Ergebnis: Die Fassade des Altbaus im Stadtteil Schwachhausen zeigt Spuren mehrerer roter Farbbeutel, zudem wurde am Hauseingang die Parole "AfD stoppen" gesprüht. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen.

Fortsetzung nach Anzeige


Anschlag für politische Stimmungsmache missbraucht

Auf Facebook verbreiteten die "Homosexuellen in der AfD" diesen Flyer
Auf Facebook verbreiteten die "Homosexuellen in der AfD" diesen Flyer

Die "Homosexuellen in der AfD" nutzten den sinnlosen und kriminellen Farb-Anschlag Unbekannter bereits zum Angriff auf die demokratischen Parteien und für politische Stimmungsmache: "Gewalt gegen die AfD wächst weiter, eine klare und eindeutige Verurteilung von links/grünen Ideologen und den regierenden Parteien lässt weiter auf sich warten", heißt es in einer Facebook-Mitteilung.

"Alexander Tassis wird weiterhin seinen politischen Kurs halten und jetzt noch mehr denn je verdeutlichen, dass wir, die AfD, die einzigen sind, die auf der Seite jener Bürgerinnen und Bürgern stehen, die diese planlose Flüchtlingspolitik nicht hinnehmen!"

Alexander Tassis wurde 1970 als Sohn einer Deutschen und eines Griechen in Athen geboren. Dennoch fiel er in der Öffentlichkeit bislang vor allem mit Sprüchen gegen Multikulturalismus sowie gegen Gender-Mainstreaming auf. Auch in der Homopolitik ist Tassis auf Parteilinie. So sprach er sich in einem Interview mit vice.com gegen eine Öffnung der Ehe für Lesben und Schwule aus und verdammte den Bildungsplan für Baden-Württemberg als "vollkommen abwegig" (queer.de berichtete).

Im Mai zog das ehemalige CDU-Mitglied über Platz drei der Landesliste der Alternative für Deutschland in die Bremische Bürgerschaft ein. Nach dem Machtkampf auf dem AfD-Parteitag in Essen verließen im Juli drei der vier Fraktionsmitglieder die Partei – Tassis blieb als einziger. (cw)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 89 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 203                  
Service: | pdf | mailen
Tags: alexander tassis, afd, farbanschlag, bremen
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Farb-Anschlag auf Homo-Chef der AfD"


 89 User-Kommentare
« zurück  12345...89  vor »

Die ersten:   
#1
03.12.2015
14:29:22


(+9, 15 Votes)

Von Ach je


Sobald die AfD BRANDanschläge auf Flüchtlingsunterküfnte glaubwürdig verurteilt, kann man sich ja auch mal über rote Farbanschläge empören.
Aber solange Herr Höcke von "völkisch", "tausendjährig" usw. faselt und mit der NPD kuschelt, wird das wohl nix.
Übrigens, auf LINKE Politiker und deren Büros werden auch Anschläge verübt. Wäre ja schön, wenn die AfD sich dann auch da solidarisieren würde und dies gleichwertig verurteilen würde.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
03.12.2015
14:46:11
Via Handy


(-15, 19 Votes)

Von basti-maxi


@# 1

Naja mit Brandanschlägen sind auch die Linken schnell mal dabei.

Siehe das Auto von Beatrix von Storch.

Die uebrigens eine sehr nette und humorvolle Frau ist. Ich hatte vor ein paar Monaten mal kurz mit ihr gesprochen um mir selbst ein Bild zu machen wie sie so drauf ist.

Ganz anders als sie z.B. hier immer hingestellt wurde.

Vorurteile kann man nur abbauen wenn man auch auf die Menschen zugeht.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
03.12.2015
15:07:14


(+13, 15 Votes)

Von Rosa Soli
Antwort zu Kommentar #2 von basti-maxi


Bisher war aber wenig davon zu merken, dass die Begegnung mit Dir bei ihr Vorurteile abgebaut hat.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
03.12.2015
15:19:35
Via Handy


(-15, 19 Votes)

Von basti-maxi
Antwort zu Kommentar #3 von Rosa Soli


@ Rosa Soli

Wenn einem als Schwuler das einzige wichtige sein "schwulsein" ist kann das natürlich so rueberkommen.

Aber es gibt Leute die nicht nur um sich selbst kreisen.

Und es gibt sogar, man mag es kaum glauben, sogar Schwule die nicht ihr eigenes Volk verachten und ihm schaden zufügen wollen...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
03.12.2015
15:27:19


(+8, 14 Votes)

Von TheDad
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #2 von basti-maxi


""Naja mit Brandanschlägen sind auch die Linken schnell mal dabei.""..

Benenne mal einen Vorgang in dem das nachgewiesen so war ?

""Siehe das Auto von Beatrix von Storch.""..

Welches Auto ?
Von wem ?

""Die uebrigens eine sehr nette und humorvolle Frau ist.""..

Huih..
Eine ähnliche, fast Wortgleiche Formulierung hat hier vor einiger Zeit auch schon einmal ein anderer User genutzt, damals noch Mitglied in der AFD und deren Unterorganisation der "Homosexuellen in der AfD", die damals noch eine andere Abkürzung nutzte..

Es hat nur überhaupt keinen sinnvollen Wert, wenn ein Mensch wie Frau von Storch, die sich in Dutzenden Initiativen gegen die Gleichstellung und Gleichberechtigung von LGBTTIQ's "engagiert", und diese maßgeblich unterstützt, führt, und organisert,
""eine sehr nette und humorvolle"" Person ist !

Wer sich gegen Gleichstellung und Gleichberechtigung wendet, sich gegen Bürgerrechte und Menschenrechte, und damit gegen die Verfassung "engagiert", ist ein Staatsfeind und ein Menschenfeind !

""Vorurteile kann man nur abbauen wenn man auch auf die Menschen zugeht.""..

Dann warten wir einmal auf den Tag, an dem Frau von Storch auf all die Menschen zugeht, gegenüber denen sie Vorurteile hat, und gegen deren Menschenrechte und Bürgerrechte sie ankämpft..

Da wird sie sich mit sehr vielen Menschen treffen müssen, und sehr viele Vorurteile bei sich bekämpfen müssen..
Dazu muß man ihr viel Kraft und viel Glück wünschen..


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
03.12.2015
15:32:56


(-9, 17 Votes)

Von Laurent
Antwort zu Kommentar #4 von basti-maxi


Achtung, wer bei ihr/ihm/es nicht auf Linie liegt, kann schnell als behandlungsbedürftig tituliert werden.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
03.12.2015
15:34:41


(+8, 14 Votes)

Von TheDad
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #4 von basti-maxi


""Wenn einem als Schwuler das einzige wichtige sein "schwulsein" ist kann das natürlich so rueberkommen.""..

Übersetzung :
Meine eigene Identität ist mir nicht wichtig..
Sie muß hinter dem großem, Ganzem zurückstehen..

""Aber es gibt Leute die nicht nur um sich selbst kreisen.""..

Übersetzung :
Es gibt wichtigeres als Menschenrechte und Bürgerrechte..
Besonders für mich selbst..

""Und es gibt sogar, man mag es kaum glauben, sogar Schwule die nicht ihr eigenes Volk verachten und ihm schaden zufügen wollen...""..

Übersetzung :
Ich kann Menschen nicht leiden die glauben das man für alle Menschen die gleichen Rechte braucht..
Immerhin bin ich Angehöriger der Herrenrasse, und ich will nicht das Ausländer die gleichen Rechte haben, wie ich selbst..
Wo kommen wir denn da hin ?

Was für ein Schwachsinn !


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
03.12.2015
15:39:21


(+7, 13 Votes)

Von Harry1972
Aus Bad Oeynhausen (Nordrhein-Westfalen)
Mitglied seit 21.02.2013
Antwort zu Kommentar #4 von basti-maxi


Definiere "Volk", bitte.

Ich bevorzuge es, von "Bevölkerung" zu sprechen und meine damit eben alle um mich herum, denen ich auch keinen Schaden zufügen will.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
03.12.2015
15:44:21


(+6, 10 Votes)

Von Ach je
Antwort zu Kommentar #2 von basti-maxi


Na ja, ob dies wirklich Linke waren ist moch gar nicht bestätigt. Höchstwahrscheinlich Versicherungsbetrug! Der verarmte Landadel braucht jeden Euro und ist sich auch für nichts zu schade.
Wer gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit betreibt, ist zu allem fähig. Das lehrt uns die DEUTSCHE GESCHICHTE und ist daher kein Vorurteil, sondern eine historische Wahrheit!!!

Außerdem gilt für Frau Storch, dass wer bei der Hetze gegen Flüchtlinge mitmacht und sich jetzt nicht davon scharf distanziert, der ist Mitschuld, wenn Flüchtlingsheime angezündet werden.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
03.12.2015
15:47:31


(+4, 8 Votes)

Von Ach je
Antwort zu Kommentar #6 von Laurent


Nur bei offensichtlicher internalisierter Homophobie!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12345...89  vor »


 POLITIK - DEUTSCHLAND

Top-Links (Werbung)

 POLITIK



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
"Tapetenwechsel 2.0" im Schwulen Museum* Studie: Intimrasur erhöht Krankheitsrisiko Mehr Geld für LGBTI-Projekte im Norden Megan Mullally macht Hoffnung auf neue "Will & Grace"-Folgen
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt