Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=25193
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Video: Der ultimative "Ich mach's ohne"-Song


#1 gayturk
  • 09.12.2015, 13:32h
  • Hat man diese Person dafür bezahlt? Ist ja grauenhaft. So kann man echt Geld machen. Nimm irgendwelche Pillen, schütte deinen Körper mit Mist voll, oh und wenn du dann eine richtige Krankheit bekommst, darfst noch mehr Geld für Pillen ausgeben. Ist doch krank.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 MoppelAnonym
  • 09.12.2015, 13:54h
  • Hey Leute, wollt ihr endlich auch mit dazu gehören? Diesen Samstag steigt in Berlin eine Doppelt-HIV-Infektionsparty! Kommt ihr auch? Kondome sind nicht zugelassen, wir machen's natürlich ohne!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 UrsaMajorEhemaliges Profil
#4 seb1983
  • 09.12.2015, 15:04h
  • Der Hersteller Gilead Sciences hat letztes Jahr über 24 Milliarden Dollar Umsatz gemacht.
    Da wäre doch wohl ein besseres Video drin gewesen?
    Wenns dann mal nicht klappt oder ne Pille vergessen wurde etc. liefert man passenderweise auch noch Hepatitis und HIV Medikamente.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 LaurentAnonym
  • 09.12.2015, 15:37h
  • "...dass wir einen Dialog ... starten können, indem wir unseren typischen Humor benutzen."

    Eine ernsthafte Diskussion war bisher nicht möglich, und es ist auch zu bezweifeln, dass diesem Thema mit Humor begegnet werden könnte.

    Es ist eindeutig, dass es sich bei dem Slogan um eine falsche Botschaft handelt, die zu mehr Nachlässigkeit führt, was zum Glück auch von der überwältigenden Mehrheit so gesehen wird.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Adrien2Anonym
#7 Sabelmann
  • 09.12.2015, 16:26h
  • Gut das die überwältigende Mehrheit GEGEN den Slogan beim Wochenvoting hier ist!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Patroklos
#9 Syro36Profil
  • 12.12.2015, 02:35hBerlin
  • Antwort auf #4 von seb1983
  • Gut, dass das Truvada-Patent in ca 2 Jahren ausläuft. Dann kann jeder Generika-Hersteller das produzieren. Damit sollten die Kosten für PrEP deutlich sinken und Gilead verdient sich nicht mehr dumm und dämlich (zumindest an diesem Medikament).

    en.wikipedia.org/wiki/Gilead_Sciences#Product_portfolio

    Grundsätzlich finde ich es gut, wenn Präventionsmethoden gegen HIV beworben werden. Vor allem, wenn es um neue Methoden geht, die noch nicht jeder kennt. Und, dass eine Firma daran was verdient ist auch nicht grundsätzlich schlimm. Sonst müßte man schließlich auch Durex vorwerfen, sich an den "Mach's mit"-Kampagnen zu bereichern.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »

» zurück zum Artikel