Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?25205

Pressefoto zur "Rainbow Cruise": TUI Cruises hat bereits verstanden, wie man die schwule Zielgruppe anspricht (Bild: TUI Cruises)

Vom 29. April bis 7. Mai 2017 sticht "Mein Schiff 2" zur "Rainbow Cruise" in See – die Route führt von Mallorca über Barcelona nach Malta.

Es wird queer auf der "Mein Schiff 2": Vom 29. April bis 7. Mai 2017 veranstaltet TUI Cruises die erste deutschsprachige Kreuzfahrt für die LGBT-Community und deren Freunde. Dies gab die renommierte Hamburger Reederei am Donnerstag in einer Pressemitteilung bekannt.

An Bord der "Rainbow Cruise" erwarten die Gäste Partys mit Szene-DJs sowie Auftritte von Künstlern aus den Bereichen Musik, Comedy, Kabarett und Travestie. Mit dabei sind unter anderem WestBam, House-DJ Rony Golding, Chansonnier Tim Fischer sowie die beiden Drag Queens Cybersissy und Babyjane. In den kommenden Monaten will TUI Cruises weitere Top-Acts der Reise bekanntgeben.

In Barcelona bleibt das Schiff über Nacht

Die "Mein Schiff 2" hisst die Regenbogenflagge in Palma de Mallorca. Von dort aus geht die achttägige Kreuzfahrt durchs Mittelmeer mit Stopps in Barcelona (Spanien), La Seyne (Frankreich), Korsika (Frankreich), Civitaveccia/Rom (Italien), Salerno (Italien) und Valletta (Malta). In der spanischen Gay-Metropole Barcelona liegt die "Mein Schiff 2" über Nacht.

TUI Cruises, ein Gemeinschaftsunternehmen der TUI AG und dem weltweit tätigen Kreuzfahrtunternehmen Royal Caribbean Cruises Ltd., hat in der Vergangenheit bereits mit eigenen Cruises für Schlager- oder Heavy-Metal-Fans für Schlagzeilen gesorgt. "Wir möchten mit der Reise ein Zeichen für Vielfalt setzen", erklärte Wybcke Meier, CEO von TUI Cruises. "Wir haben schon heute viele schwule und lesbische Gäste. Die LGBT-Community ist sehr reisefreudig und kreuzfahrtaffin."

Die "Rainbow Cruise" durch das westliche Mittelmeer ist ab sofort im Reisebüro, im Internet auf tuicruises.com sowie telefonisch unter 040-600015-111 buchbar. Die achttägige Reise mit Rahmenprogramm und "Premium Alles Inklusive"-Paket kostet bei Doppelbelegung in einer Innenkabine ab 1.188 Euro pro Person, inklusive Flug ab/bis Deutschland ab 1.543 Euro pro Person. (cw/pm)



#1 GeorgGAnonym
  • 11.12.2015, 18:43h
  • "Mein Schiff" ist für die Schifffahrt das, was Ryan-Air für die Luftfahrt ist - ein Billigangebot für Krethi und Plethi.
    Man kann sich vorstellen, wie das schwule Publikum bei dieser Fahrt aussehen wird....
  • Antworten » | Direktlink »
#2 David77Anonym
#3 TheDadProfil
  • 11.12.2015, 22:14hHannover
  • Antwort auf #1 von GeorgG
  • """Mein Schiff" ist für die Schifffahrt das, was Ryan-Air für die Luftfahrt ist - ein Billigangebot für Krethi und Plethi.""..

    Wer selber nur in den Hobby-Keller geht um kleine Gehässigkeiten gegen die Community zu Basteln sollte sich nicht über den
    "Wohlstand des kleinen Mannes"
    mokieren !
  • Antworten » | Direktlink »
#4 SXMPiratAnonym
  • 12.12.2015, 04:56h
  • Antwort auf #1 von GeorgG
  • Wenn du schon keine Ahnung hast, dann google mal. Tui Mein Schiff Kreuzfahrten gehoeren zu den hoeher preisigen Kreuzfahrten, evtl meinst du Costa, das ist der Billigheimer der Kreuzfahrtindustrie. Abgesehen davon finde ich es reichlich arrogant von dir so herablassend Menschen zu beurteilen, die eben nicht so wohlhabend sind und sich Luxuskreuzfahrten a la MS Europa leisten zu koennen. Dein Duenkel ist schwer ertraeglich!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 ArmutsgrenzeAnonym
  • 12.12.2015, 10:11h
  • Antwort auf #1 von GeorgG
  • Und erst die 12,5 Millionen Menschen, die derzeit in Deutschland unterhalb der Armutsgrenze leben und sich eine solche Kreuzfahrt niemals leisten könnten, sondern froh sein müssen, überhaupt irgendwie über die Runden zu kommen - sehen bestimmt alle total scheiße aus, gell?

    Immerhin sind Aussehen und Attraktivität ja ausschließlich vom Einkommen abhängig.

    *irony off*

    Mann, was für eine armselige Einstellung!
    Pfui.

    www.dw.com/de/frierend-unterm-weihnachtsbaum/a-18885137
  • Antworten » | Direktlink »