Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 16.12.2015, 11:34h           9      Teilen:   |

TV-Liveshow

Kai Pflaume sucht vermissten Schwulen

Artikelbild
Ein mysteriöser Fall: Ist Florian Krüger aus Liebeskummer in den Nord-Ostsee-Kanal gesprungen oder täuschte er einen Selbstmord nur vor? (Bild: privat)

Vor vier Jahren verschwand Florian Krüger. Seine Mutter erhofft sich von der neuen ARD-Livesendung "Wo bist Du?" neue Spuren.

Seit vier Jahren, in der Nacht zum 26. November 2011, ist der damals 21-jährige Florian Krüger aus Bordesholm in Schleswig-Holstein spurlos verschwunden. Und seit vier Jahren hat seine Mutter Marion die Hoffnung nicht aufgegeben, dass sie ihren schwulen Sohn eines Tages wiedersehen wird.

Zunächst deutete alles auf einen Suizid hin: "Kevin hat Schluss gemacht. Für mich hat das Leben keinen Sinn mehr", lautete Florians letzte SMS, sein Wagen wurde mitten in der Nacht mit laufendem Motor an der Hochbrücke in Kiel-Holtenau über dem Nord-Ostsee-Kanal gefunden. Doch seine Leiche wurde trotz mehrerer Tauchereinsätze nie entdeckt. Stattdessen meldeten sich mehrere Zeugen, die Florian später lebend gesehen haben wollen. So soll er sich im Ruhrgebiet aufgehalten haben.

Fortsetzung nach Anzeige


Kai Pflaume will Menschen zusammenführen

"Wo bist Du?"-Moderator Kai Pflaume bittet die Zuschauer um Mithilfe - Quelle: Das Erste
"Wo bist Du?"-Moderator Kai Pflaume bittet die Zuschauer um Mithilfe (Bild: Das Erste)

Auch Marion Krüger glaubt fest daran, dass ihr Sohn noch lebt: "Mit Kevin hat sich Florian öfter gestritten. Es war nicht die erste Trennung", sagte sie dem "Ostholsteiner Anzeiger". Von seinem Schwulsein habe sie seit Jahren gewusst, nur vor dem getrennt lebenden Vater sei er nicht geoutet gewesen.

Neue Spuren erhofft sich die Mutter von der ARD-Sendung "Wo bist Du?", die Kai Pflaume am kommenden Montag um 20.15 Uhr erstmals moderieren wird. Zusammen mit dem Kieler Oberkommissar Udo Koslowski wird sie selbst zu Gast im Studio sein.

In der bisher einzigartigen Live-Sendung begibt sich Kai Pflaume auf die Suche nach Vermissten sowie nach Menschen, die sich einfach nur aus den Augen verloren haben. Das Fernseh-Publikum bittet er dabei um Mithilfe. Die Zuschauer können sich aktiv per Telefon oder im Netz einschalten und entsprechende Hinweise geben.

Kai Pflaumes größter Herzenswunsch: So kurz vor Weihnachten möglichst viele Menschen zusammenzuführen! (cw)

Links zum Thema:
» Mehr Infos zu "Wo bist Du?" auf der ARD-Homepage
» Homepage der Mutter: florian-krueger-vermisst.de
Mehr zum Thema:
» Vermisst wird Florian Krüger (11.07.2012)
» Mehr schwul-lesbische TV-Tipps auf queer.de
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 9 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 76             3     
Service: | pdf | mailen
Tags: wo bist du, florian krüger, kai pflaume, vermisst, fernsehen
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Kai Pflaume sucht vermissten Schwulen"


 9 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
16.12.2015
11:52:01


(+2, 6 Votes)

Von Laurent


Hoffentlich hat Frau Krüger Erfolg.
Diese Ungewissheit, jetzt kommen auch noch die Feiertage, ist das Schlimmste.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
16.12.2015
12:28:42


(+9, 9 Votes)

Von Robin


Ich drücke Ihr und allen anderen Menschen, die jemanden vermissen, die Daumen, dass die gesuchte Person noch lebt und dass man sich bald wiederfindet...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
16.12.2015
12:49:53
Via Handy


(+2, 6 Votes)

Von Jörg Wontorra


Sooo einzigartig ist das Konzept nicht. Gabs alles schon mal. Wenn es den Leuten hilft entschuldigt das aber sogar den Voyeurismus am Leid anderer Menschen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
16.12.2015
13:12:18


(+1, 9 Votes)

Von kollateral*
Antwort zu Kommentar #1 von Laurent


...und Frau Al-Masri...?

Link zu www.welt.de


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
16.12.2015
14:17:50


(-2, 6 Votes)

Von Laurent
Antwort zu Kommentar #4 von kollateral*


Wird diese Frau in dem obigen Artikel auch erwähnt, oder warum stellst du mir diese Frage?

Ich drücke es mal so aus:
Meiner Meinung nach eignen sich bestimmte Themen einfach nicht für unlautere Spielchen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
16.12.2015
15:07:10


(+2, 4 Votes)

Von christkind
Antwort zu Kommentar #5 von Laurent


ich verstehe es als ethisch gebotene andeutung der inklusion im sinne der nächstenliebe.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
16.12.2015
15:36:32


(0, 4 Votes)

Von Laurent
Antwort zu Kommentar #6 von christkind


Ich glaube weder an dich noch an deine Begründung.

Aus Respekt vor den betroffenen Menschen halte ich mich mit weiteren Aussagen zurück und schließe mich, bevor weitere Spekulationen absichtlich wild ins Kraut schießen, selbstverständlich der Meinung von Robin, #2, an.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
16.12.2015
22:08:38


(0, 2 Votes)

Von ollinaie
Aus Seligenstadt (Hessen)
Mitglied seit 23.08.2012


"... oder täuschte er einen Selbstmord nur vor?"

"Das Fernseh-Publikum bittet er dabei um Mithilfe. Die Zuschauer können sich aktiv per Telefon oder im Netz einschalten und entsprechende Hinweise geben. "

Und was ist, wenn Florian Krüger gar nicht gefunden werden will? Erinnert mich stark an SciFi-Jagdscenen. Welcome to the world of tomorrow!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
18.12.2015
01:34:39


(0, 2 Votes)

Von giliatt 2


EINZIGARTIG?
WO BIST DU??? HÄ?
Dieses amerikanischen Sendeanstalten vor Jahren abgekaufte SUCH-FORMAT haben schon fast alle Privatsender hernach gründlichst durchgenudelt. Käse. Quickelquackel.

Ein namhafter Sportmoderator wurde hier u. a. darin verschlissen, ebenso wie eine humpelnde Blondine, die für "switch rekoadet" kommödiantisches Basismaterial lieferte. Nun pflaumischer Zugriff seitens der ARD:

Kai Pflaume ist - sorry, nomen est omen - eine Pflaume. Er ist ein SCHLEIMER. Erinnere mich gut, wie er vor Jahrenden, also vor Jahren, anlässlich einer Fernsehpreisverleihung Günther Jauch ins Ohr flüsterte: "Du bist der Bessere." Jauch sah ihn an, wie die Kuh, wenn`s donnert.

Kai Pflaume mag zunächst sehr wohl dazu taugen, alte Fernsehformate aufzuwärmen, wie beispielsweise DALLI DALLI. Aber unter seiner Moderation erscheint die kultige Sendereihe des legendären Hans Rosenthal als dürftiger Abklatsch. Oder sind Sie der Meinung, dass sein Wirken SPITZE ist? Na denn hüpfen Sie mal...

Würde mich sehr freuen, wenn der schwule Vermisste, wenn der Florian Krüger gefunden wird.
Pflaume und Co werden da wenig hilfreich sein.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 Ort: Bordesholm


 KULTUR - TV-TRENDS

Top-Links (Werbung)

 KULTUR



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Die Behauptungen der AfD Sachsen-Anhalt und die Fakten "Modern Family" besetzt Rolle mit achtjährigem Trans-Schauspieler Erster Trailer: James Franco verfilmt Mord an schwulem Pornoproduzenten Pulse-Angehörige und Überlebende bedanken sich für Spenden
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt