Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?2525

Happy Birthday, Marianne Rosenberg: Zum 50. Geburtstag wird aber nicht nur gefeiert. Ab dem 4. April geht die Ikone auf Tour.

Von Jan Gebauer

Da trällert man all' die Jahre fröhlich "Er gehört zu mir", "Marleen" und "Lieder der Nacht" und ehe man es sich versieht, kann man mit der Sängerin dieser Evergreens, Marianne Rosenberg, den 50. Geburtstag feiern. Den großen Tag sieht sie allerdings gelassen und geradezu nüchtern: "Ich weiß nicht, ob das Unumstößliche nach Thematisierung verlangt. Man tut ja nichts dazu, man wird einfach älter", sagte sie der Nachrichtenagentur dpa. Gefeiert wird der Ehrentag aber trotzdem - im Kreise ihrer Freunde.

Mit ihrem aktuellen Album "Für immer wie heute", das 2004 erschien und mit dem sie ab April durch Deutschland tourt, ist die Rosenberg zu ihren Wurzeln zurückgekehrt. Es ist eine Zusammenstellung ihrer populärsten Songs, neu eingesungen und arrangiert (queer.de-Review). "Die Klassiker der frühen Jahre gehören zu mir wie mein Name an der Tür", sagte sie der dpa nicht ohne eine gewisse Ironie in Bezug auf ihren Klassiker "Er gehört zu mir".

Dabei hatte die Rosenberg viele Jahre ein nahezu gestörtes Verhältnis zu "Fremder Mann", "Ich bin wie du" und den anderen Schlager-Granaten der 70er Jahre. Nach 1984 wollte sie sich lieber in anderen Genres austoben, mit Rio Reiser arbeiten oder auf der Bühne Kleinkunst zum Besten geben. Das Thema "Liebe" hatte sich für sie ausgereizt. So vermied sie es in der Folgezeit auch tunlichst bei ihren Gesangsdarbietungen. Ausgerechnet Dieter Bohlen holte sie 1989 für "I Need Your Love Tonight" aus der TV-Serie "Rivalen der Rennbahn" wieder für ein Liebeslied vor das Mikrofon. Danach nahm sie einige Schlager- und Deutsch-Pop-Alben auf, in denen Liebe auch wieder zum zentralen Thema gehörte. Mit den CDs "Luna" (1998) und "Himmlisch" (2000) ebnete sie den Weg von Electro-Sounds in ihr Repertoire. Für die Zukunft plant sie außerdem ein Album mit Jazz-Songs und Chansons, dem sie sich nach der Tour (vom 4. bis 27. April) wieder widmen wird.

Tour-Daten:

Mo | 04.04.2005 | Rostock > Stadthalle
Do | 07.04.2005 | Kiel > Ostseehalle
Fr | 08.04.2005 | Bremerhaven > Stadthalle
Sa | 09.04.2005 | Flensburg > Campushalle
So | 10.04.2005 | Hamburg > CCH Saal 1
Di | 12.04.2005 | Dresden > Kulturpalast
Mi | 13.04.2005 | Magdeburg > Stadthalle
Do | 14.04.2005 | Cottbus > Stadthalle
Sa | 16.04.2005 | Köln > E-Werk
Mo | 18.04.2005 | Essen > Philharmonie
Di | 19.04.2005 | Nürnberg > Meistersingerhalle
Mi | 20.04.2005 | Erfurt > Thüringenhalle
Sa | 23.04.2005 | Frankfurt > Jahrhunderthalle
So | 24.04.2005 | München > Circus Krone
Di | 26.04.2005 | Münster > Halle Münsterland
Mi | 27.04.2005 | Berlin > Tempodrom



17 Kommentare

#1 Tranny-DeniséAnonym
  • 10.03.2005, 12:43h
  • Marianne ist nicht nur für Schwule ein Vorbild - auch wir Trannys lieben sie über alles!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 ACopAnonym
  • 10.03.2005, 13:06h
  • Ein Vorbild für Schwule? Was für ein Quatsch!

    Ich bin ein Mann und habe keine Frauen zum Vorbild!
    Bei Transen mag das anders aussehen, da Marianne ja
    selber wie eine Transe wirkt.... aber was bitte sollen
    Männer mit der anfangen können?
  • Antworten » | Direktlink »
#3 StefanAnonym
  • 10.03.2005, 13:12h
  • He? Sei doch nicht so kleinkariert, Frauen haben doch auch kein Problem damit, einen Mann als Vorbild zu nennen. Zumindest aus künstlerischer Sicht. Es geht dabei doch darum, dass man an der Person etwas schätzt - das Geschlecht ist dabei zumindest für mich sekundär.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 TomAnonym
#5 JerryAnonym
  • 10.03.2005, 15:15h
  • Egal, ob sie Vorbildwirkung hat oder nichts von Schwulen hält - ihre grossen Hits jedenfalls sind schwule Hymnen geworden, ob man will oder nicht....und auch wenn man sich jahrzehntelang gegen die Rosenberg wehrt - irgendwann mal hält man seinen Schatz im Arm und hört zufällig "Er gehört zu mir" dabei....und das Herz möcht einem übergehen....;-)
  • Antworten » | Direktlink »
#6 NajAnonym
#7 BerndAnonym
  • 10.03.2005, 18:03h
  • Also, als Vorbild kann ich, ein Mann ausserhalb des Showgeschäfts, eine Show-Schlagersängerin wirklich nicht nehmen, was macht die denn, was ich meinem Vorbild nacheifern könnte?

    Was Schwule angeht, hat sie den Ikonen-Status auch nicht verdient, da sie gegen Schwule ist, und sich nur aus Verkaufsgründen etwas mit Schwulenfeindlichen Äusserungen zurückhält.

    Aber: Sie hat im Laufe der Jahre voll die geile Popmusik gemacht und hat sich immer toll verändert. Doch leider ist sie immer von ihrem "er gehört zu mir"-Hit eingeholt worden, d. h. vieles andere, was ihr gelungen ist, ist neben "er gehört zu mir" untergegangen. Schade!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 RalfAnonym
  • 10.03.2005, 18:36h
  • Alles Gute zum Geburstag.Ich kenn sie nun seit fast 30Jahre die Musik von der Rosenberg.Ein fach Geil.Wird zwar mal Zeit für was neus.Aber kein was Recht machen ist auch ne kunst,, Lg Ralf...Wie sagt die Rosenberg""Liebe kann so weh tun""
  • Antworten » | Direktlink »
#9 eisbaerAnonym
  • 11.03.2005, 00:46h
  • Liebe Marianne Rosenberg,ich wünsche Dir zum 50. Alles Liebe und Gute

    Hoffe Du wirst auch mal wieder neue gute Songs produzieren...Ich habe ALLE Original Cds & Maxi Cds von Dir incl alle alten neuveröffentilichten !!

    Doch mein Lieblingssong von Dir was mich durchs Leben begleitet ist und bleibt für die restl Zeit meines Lebens.:

    LIEBE KANN SO WEH TUN - DOCH SIE GIBT AUCH VIEL OHNE LIEBE LEBEN NEIN DAS KÖNNT ICH NIE UND ICH WILL LEBEN NUR MIT DIR...

    denn die Liebe unter Schwulen im Leben zu finden ,ist verdammt schwer...

    und deshalb liebe ich diesen Song,weil er zu mir passt...

    Alles Gute

    Lieben Gruss EISBAER
  • Antworten » | Direktlink »
#10 HelmutAnonym
  • 05.04.2005, 13:09h
  • wow - was für ein blödsinn!! Marianne hält nichts von schwulen?? wer so etwas behauptet kennt sie echt nicht (lieber tom!) -ihr ganzes umfeld war und ist immer schon schwul gewesen - seit den 80er jahren - und ich kenne marianne seti der zeit ein wenig! schwule haben ihr leben verändert und begleitet - bis heute - ihre engsten freunde sind schwul - sie liebt sie - sie tröstet sie - so wie wir sie lieben - grade weil sie das nicht ständig raushängen lässt!
    also bitte mal etws mehr ehrlichkeit (ich weiss - ist ein einsames wort!)

    gruss aus berlin

    helmut
  • Antworten » | Direktlink »