Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?25270

"Sunford – Verführung eines Gentleman"

Ein schwule Liebe im Jahr 1905


"Sunford – Verführung eines Gentleman" ist am 1. Dezember 2015 erschienen

In Celia Janssons Roman "Sunford" beginnen zwei Briten trotz der strikten Konventionen der edwardianischen Gesellschaft eine leidenschaftliche Affäre.

England, 1905. Ein verschlafenes Dorf in Somerset steht Kopf, als der attraktive Lord Vincent Fanbury auf Landbesuch kommt. Nicht nur die unverheirateten Frauen hoffen auf eine gute Partie mit ihm. Auch Leonard, ein gutsituierter Unternehmer, fühlt sich zu ihm hingezogen.

Obwohl die strikten Konventionen der edwardianischen Gesellschaft gegen sie sprechen, entwickelt sich zwischen ihnen eine leidenschaftliche Affäre. Zu spät merkt Leonard, dass Vincent ein Geheimnis vor ihm verbirgt, das nicht nur ihre Beziehung sondern, auch seinen Ruf zerstören könnte.

"Sunford – Verführung eines Gentleman", erschienen im Sieben Verlag, ist der neue Roman von Celia Jansson. Die Autorin wurde 1986 in Hamburg geboren und wuchs in einer Großstadt und einem Umfeld voller Bücher auf. Schon seit ihrer Kindheit schreibt sie und entdeckte vor einigen Jahren das Genre Gay Romance für sich. Neben dem Studium der Sozialwissenschaften hat sie mehrere Romane verfasst. Sie ist außerdem ein Film-und Serienfan, begeisterte Konzertbesucherin und liebt lange Spaziergänge in der Natur. (cw/pm)

Infos zum Buch

Celia Jansson: Sunford – Verführung eines Gentleman. Roman. 300 Seiten. Broschur. Format: 13,6 x 21,6 cm. Sieben Verlag. Groß-Umstadt 2015. 12,90 €. ISBN 978-3-864435-21-8


#1 wiking77
  • 21.12.2015, 13:12h
  • warum scheiben Frau Schnulzen über schwule Liebe im Jahr 1905? Und wer soll das lesen?
  • Antworten » | Direktlink »
#2 TachelesAnonym
  • 28.12.2015, 09:42h
  • Antwort auf #1 von wiking77
  • Es gibt durchaus Schwule und Lesben, die so etwas lesen, man muß es aber nicht jedem auf die Nase binden! So ist z. B. nicht jeder, der Liebesromane von Barbara Cartland, Rosamunde Pilcher und Utta Danella liest und sich deren Verfilmungen ansieht, eine Frau. Ich denke, bei uns in Deutschland gibts genug Schwule, die das lesenswert finden!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 retKonAnonym