Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?25284

Der Film "Milk" mit Sean Penn in der Titelrolle erzählte vom Leben des Aktivisten und Politikers Harvey Milk und war penibel recherchiert. Nun wollen sich die Verantwortlichen u.a. den Stonewall-Aufstand vornehmen.

  • 22. Dezember 2015, 19:30h, noch kein Kommentar

Regisseur Gus Van Sant und Drehbuchautor Dustin Lance Black widmen sich in einem Achtteiler dem Kampf um LGBT-Rechte.

Den Kampf um die Emanzipation von Schwulen und Lesben in Amerika kann man demnächst als TV-Serie bewundern: Wie "Variety" berichtet, hat der Sender ABC jetzt eine seit zweieinhalb Jahren geplante Miniserie in Auftrag gegeben.

Für das Drehbuch der acht Folgen zeichnet sich demnach Dustin Lance Black verantwortlich, der für das Script zum Biopic "Milk" einen Oscar gewonnen hatte. Die erste zweistündige Doppelfolge soll der Regisseur Gus Van Sant verantworten, der auch bei "Milk" Regie führte. Auch der Produzent des Films aus dem Jahr 2008, Bruce Cohen, ist mit an Bord.

Die Serie mit dem Titel "When We Rise" (Wenn wir auferstehen) soll die privaten und öffentlichen Kämpfe einiger LGBT-Aktivisten beleuchten, beginnend mit dem Stonewall-Aufstand 1969. Black, der die Lebensgeschichte von Milk – und für den TV-Film "Pedro" auch die des Aids-Aktivisten Pedro Zamora – penibel studierte, könnte damit ein Gegenstück zu dem fiktionalisierenden "Stonewall"-Kinofilm von Roland Emmerich bieten, der bei Kritikern und an Kinokassen in diesem Jahr floppte.

Gus Van Sant soll auch ausführender Produzent werden. Ein Termin für Dreharbeiten und Ausstrahlung wurde noch nicht bekannt. (nb)