Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 24.12.2015, 16:27h               Teilen:   |

Netflix-Serie

Video: OITNB raubt den Weihnachtsmann aus



In einem neuen Netflix-Video haben die Mädels der queeren Knastserie "Orange is the New Black" ausgerechnet den Weihnachtsmann ausgeraubt. Mit dabei ist fast das gesamte Ensemble.

Während die Insassinnen des Frauengefängnisses Litchfield bereits schliefen oder miteinander rummachten ("Hey, we ain't monks!"), wurden sie in der Nacht durch einen Lärm aufgeschreckt und entdeckten im Hof Rentiere sowie einen "alten, weißen Mann", völlig in Rot gekleidet.

In dessen Sack, den die Frauen irgendwie in ihren Besitz brachten, fanden sie jedoch u.a. nur Bücher für die Bibliothek, Tampons und Pornos für die Wachmänner. Am meisten freute sich "Big Boo" in dem Video "Twas a Night in Litchfield" über einen vibrierenden Schraubendreher:



Die als OITNB abgekürzte Netflix-Serie hat zahlreiche queere Figuren. Hauptfigur ist die bisexuelle Piper Chapman (Taylor Schilling), die wegen Geldwäsche einsitzt, weil sie vor zehn Jahren ihrer Ex-Freundin Alex Vause (Laura Prepon) beim Drogenschmuggel half. Zum Ensemble gehören die transsexuelle Schauspielerin Laverne Cox (als Sophia Burset) und die lesbische Darstellerin Lea DeLaria (als "Big Boo"). (cw)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher keine Reaktionen | FB-Debatte
Teilen: 12             2     
Service: | pdf | mailen
Tags: oitnb, orange is the new black, netflix, weihnachtsmann
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Video: OITNB raubt den Weihnachtsmann aus"


 Bisher keine User-Kommentare


 Queer.de-Blog

Top-Links (Werbung)

 MEINUNG



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Volker Beck bedauert "schreckliche Sätze" aus den Achtzigern Schwulen Flüchtling verprügelt: Zehn Monate auf Bewährung 25 Jahre "Schwulen-Verrat" im Fernsehen LiSL: Keine deutschen Steuergelder für Verfolgerstaaten
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt