Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 07.01.2016, 11:01h           8      Teilen:   |

Caught in the Act

Eloy de Jong: Meine Tochter hat drei Elternteile

Artikelbild
Eloy de Jong zieht seine Tochter gemeinsam mit seinem Freund und der leiblichen Mutter groß (Bild: wiki commons / Sven Mandel / cc by 3.0)

Der frühere Sänger der Boyband Caught in the Act zieht seine vierjährige Tochter in einer Regenbogenfamilie groß. Jetzt verrät er Details.

Im Interview mit der deutschen Boulevard-Zeitschrift "Closer" hat der schwule Sänger Eloy de Jong von seiner ungewöhnlichen Familienkonstellation berichtet, die nicht nur ihn, seinen Lebenspartner und die vierjährige Tochter Indy umfasst, sondern auch deren leibliche Mutter. "Wir haben uns vor fünf Jahren zu dritt entschieden, Eltern zu werden. Wir teilen uns das Sorgerecht für Indy und auch sonst alles."

Dabei legten die drei Elternteile großen Wert darauf, gemeinsam an einem Strang zu ziehen: "Einmal im Monat treffen wir uns zum Essen und reden über wichtige Entscheidungen und Erziehungsfragen", erklärte der 42-jährige Niederländer. "Wir gehen auch zu dritt zu Elternabenden. Indy hat drei Menschen, die sie lieben – eine Mutti und zwei Väter."

Fortsetzung nach Anzeige


De Jong wuchs in homophober Familie auf

Der 1973 in Den Haag geborene Sänger sagte auch, dass seine eigene Familie in seiner Kindheit nicht gut auf Schwule zu sprechen war. "Wenn ein schwuler Mann im Fernsehen zu sehen war, sagte er immer: 'Weg damit' – und schaltete sofort um", so de Jong. "Damals war ich in einem Alter, in dem ich noch nicht wusste, dass ich auch auf Männer stehe. Ich dachte nur: 'Ich hoffe nicht, dass ich anders bin…' Ich habe lange nicht verarbeiten können, dass ich schwul bin."

Eloy de Jong war einer der vier Sänger der niederländisch-britischen Castingband Caught in the Act, die von 1992 bis 1998 bestand. Er hatte schließlich ein Jahr nach der Auflösung der Band sein Coming-out. Zu dieser Zeit war er mit dem 2009 verstorbenen Sänger Stephen Gately von der irischen Band Boyzone liiert. Das Paar trennte sich 2002. De Jong versuchte sich später als Solokünstler – mit überschaubarem Erfolg. (ots/cw)

Youtube | In den Neunzigern hatte Caught in the Act mehrere Charterfolge mit an Teenagerinnen gerichteten Songs über die Liebe
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 8 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 158             3     
Service: | pdf | mailen
Tags: caught in the act, eloy de jong, castingband, niederlande
Schwerpunkte:
 Regenbogenfamilien
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Eloy de Jong: Meine Tochter hat drei Elternteile"


 8 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
07.01.2016
11:40:57


(+3, 5 Votes)

Von JarJar
Aus Kiel (Schleswig-Holstein)
Mitglied seit 30.10.2015


Ich wünsche ihm und seiner Familie alles Gute.
Ein fader Beigeschmack bleibt aber leider, es ist gut wenn Regenbogenfamilien in den öffentlichen Blickpunkt kommen, man drüber redet und es so etwas normales werden kann.
Ich hoffe das ist Eloys Ziel und nicht nur PR da seine Boyband zur Zeit ein Comebackversuch startet, wirkt halt seltsam gerade jetzt damit in die Presse zu gehen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
07.01.2016
14:49:50


(-1, 7 Votes)

Von Johannes45
Antwort zu Kommentar #1 von JarJar


Mir fällt vor allem seit einigen Jahren auf, dass das Thema "Regenbogenfamilien" und insbesonder schwule Promipaare mit Kindern viel stärker in die Berichterstattung der Medien gelangt ist, was wohl daran liegen mag, dass die rechtliche Situation für Regenbogenfamilien im anglo-amerikanischen Rechtsraum viel, viel besser als im deutschsprachigen Raum ist.

Es ist dringend an der Zeit, dass endlich die Leihmutterschaft in Deutschland erlaubt wird und das Embyronenschutzgesetz sowie das Adoptionsvermittlungesesetz in Deutschland geändert wird. damit insbesondere mehr schwule Paaare in Deutschland ihren Kinderwunsch erfülllen können.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
07.01.2016
16:07:12


(+2, 8 Votes)

Von hugo1970
Aus Pyrbaum (Bayern)
Mitglied seit 08.02.2015
Antwort zu Kommentar #2 von Johannes45


"..........viel besser als im deutschsprachigen Raum ist."

Na warum wohl?, WEIL DIE KATHOLISCHE KIRCHE; HIER; VIEL MEHR MACHT HAT, ohne die Politiker.

"Es ist dringend an der Zeit, dass endlich die Leihmutterschaft in Deutschland erlaubt wird und das Embyronenschutzgeset z sowie das Adoptionsvermittlung esesetz in Deutschland geändert wird"

Gerade das verhindern die Politiker, die du so umschwärmst mit deimem rechten gedankengut.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
07.01.2016
17:08:29


(-6, 10 Votes)

Von GeorgG
Antwort zu Kommentar #2 von Johannes45


Die Leihmutterschaft erlauben?

Wenn das KInd älter wird, wird es nach seiner Mutter fragen.

Man wird ihm sagen müssen, dass dies eine fremde Frau ist, die das Kind aus Geldgier ausgetragen hat.

Man kann sich vorstellen, welche Folgen eine solche Wahrheit für das Kind hat.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
07.01.2016
18:12:10


(+4, 10 Votes)

Von KatholibanWatch
Antwort zu Kommentar #4 von GeorgG


"Man wird ihm sagen müssen, dass dies eine fremde Frau ist, die das Kind aus Geldgier ausgetragen hat."

Und du kannst ihm sicher ins Gesicht sagen, dass es gar nicht existieren dürfte.

"Man kann sich vorstellen, welche Folgen eine solche Wahrheit für das Kind hat."

Und deshalb soll es erst gar nicht geboren werden, wenn es nach dir ginge. Sind natürlich bessere Folgen für das Kind. Wenn demnächst ein Marsch für das Leben stattfindet, werde ich die an deine Worte erinnern.

Na, vielleicht kann man dem Kind auch erzählen, dass es unbefleckt durch den heiligen Geist zustande kam.
Soll ja vor 2000 Jahren die erste Leihmutterschaft der Welt und die erste Regenbogenfamilie gewesen sein.

PS.
Das ist in den USA akzeptiert und deine amerikanischen Sinnesgenossen können gut damit leben.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
07.01.2016
21:26:39


(-2, 6 Votes)

Von TheDad
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #4 von GeorgG


""Wenn das KInd älter wird, wird es nach seiner Mutter fragen.""..

Schlimm ?

""Man wird ihm sagen müssen, dass dies eine fremde Frau ist, die das Kind aus Geldgier ausgetragen hat.""..

"Geldgier" ist eine bösartige Unterstellung von Gegnern der Leihmutterschaft !
Und zudem Verallgemeinernd, denn längst nicht alle Leihmütter tragen ein Kind gegen eine finanzielle Entschädigung aus..

""Man kann sich vorstellen, welche Folgen eine solche Wahrheit für das Kind hat.""..

Information über die Herkunft..
Verbunden mit einer vernünftigen Sexualaufklärung wird das Kind verstehen, warum seine Eltern anders nicht in der Lage waren, es zur Welt zu bringen..
Und es wird es bei einer vernünftigen Aufklärung im Gegensatz zu Leuten wie Dir als "normal" empfinden, und sich zusätzlich noch freuen ein Wunschkind zu sein..
Was besseres kann einem Kind in der Familie kaum widerfahren..


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
07.01.2016
22:32:28


(+1, 5 Votes)

Von Gierig
Antwort zu Kommentar #4 von GeorgG


" Man wird ihm sagen müssen, dass dies eine fremde Frau ist, die das Kind aus Geldgier ausgetragen hat"

Gibt es da eigentlich Belege dafuer, dass Leihmuetter nur aus Geld"gier" die Kinder fuer andere austragen, bzw. hast Du Belege fuer diese These?
Und selbst wenn es so waere; prangerst Du eigentlich auch die Geldgier anderer an, wenn diese bspw. Klimawissenschaftler diskreditieren, bzw. deren Ruf ruinieren, damit in Bezug auf den Oelverbrauch auf der Erde sich nichts aendert? Kritisierst Du auch diejenigen, die ganz bewusst Straftaeter (mit allen Beweisen etc. belegt!) vor einer Strafe schuetzen, indem sie alle moeglichen juristischen Winkelzuege ausnutzen? (aka. Rechtsverdreher oder Winkeladvokaten). Und nicht zuletzt: kritisierst Du auch diejenigen, die ihre Niere oder einen Teil ihrer Leber spenden, damit ein anderer Mensch leben kann (und dafuer u.U. am Gesetz vorbei eine finanzielle Entschaedigung bekommen?

" Man kann sich vorstellen, welche Folgen eine solche Wahrheit für das Kind hat."

Ich denke mal, ich lehne mich nicht allzu weit aus dem Fenster, wenn ich behaupte, dass es fuer das Kind nicht SO sehr schockierend sein wird, wenn es mt Liebe und Offenheit aufgewachsen ist, und es ihm vernuenftig erklaert wurde.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
08.01.2016
02:08:23


(+2, 6 Votes)

Von Fredinbkk
Aus Bangkok (Thailand)
Mitglied seit 08.01.2015
Antwort zu Kommentar #4 von GeorgG


lieber Georg der" christlichen Naechstenliebe",

was raets Du uns , sollen wir unsrem Buebchen sagen, dass beide Elternteile drogenabhaenige,Kriminelle sind ,die all- jaehrlich einen neuen Foetus abtreiben .

DIE AUCH VERSUCHT HABEN IHN ABZUTREIBEN!!

er ,hatte aber Pech weil er ueberlebte,sollen wir ihn,wenn diese Fragen auftauchen auf Alt-Testamentarische Art toeten, um ihm diese Wahrheit zu ersparen....

...vermute Dir hat die " Religion" auch das Hirn weg gefressen ....


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 BOULEVARD - EUROPA

Top-Links (Werbung)

 BOULEVARD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Sex im Auto: Jeder Zweite hat's getan Bad Säckingen: Interkulturelle Woche zensiert schwulen Film Linke NRW fordert: Schulden machen für LGBTI-Akzeptanz US-Politiker wirbt mit Dragqueens
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt