Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?25360

Tobias Karlsson stellte am Donnerstag seine Kapitänsbinde in Regenbogenfarben vor

Tobias Karlsson, der Kapitän der schwedischen Handball-Nationalmannschaft, will bei der Europameisterschaft der Männer in Polen ein "stilles Statement für Toleranz und die Gleichwertigkeit aller Menschen" setzen.

Bei allen Spielen werde er eine Kapitänsbinde in Regenbogenfarben tragen, kündigte der selbst heterosexuelle Sportler gegenüber der Zeitung "Aftonbladet" an. "Ich finde es fantastisch, dass man so die Möglichkeit bekommt mitzuteilen, für welche Werte wir im schwedischen Handball stehen." Die Handball-EM 2016 findet vom 15. bis 31. Januar in Danzig, Katowice, Breslau und Krakau statt.

Auf die Idee habe ihn der Kapitän von IFK Kristianstad Johan Jepson gebracht, der bereits in der letzten Saison eine Regenbogenbinde trug, sagte Karlsson. Er selbst hatte dazu als Spielführer der SG Flensburg-Handewitt bislang keine Gelegenheit – im deutschen Handball wurden die Kapitätsbinden abgeschafft.

Tobias Karlsson engagiert sich seit mehreren Jahren für LGBT-Rechte. So war er im vergangenen Jahr mit anderen prominenten Sportlern wie Thomas Hitzslperger offizieller Botschafter der EuroGames in Stockholm (queer.de berichtete). (cw)



#1 MarcAnonym
  • 09.01.2016, 13:43h

  • Großartige Geste. Ich fürchte nur, dass die Polen noch schnell die Statuten ändern, um so etwas zu verhindern...
  • Antworten » | Direktlink »
#2 stromboliProfil
  • 09.01.2016, 14:10hberlin
  • Antwort auf #1 von Marc
  • Ich könnte mir denken, dass sie den ehrenmann auffordern diese binde nicht zu tragen, weil andere mannschaftskapitäne andere binden tragen.
    Aber solange die mannschaft hinter ihm steht wird/würde eine verbotsdurchsetzung nur zum skandal führen.. das wollen die polnischen faschisten wahrscheinlich nicht...
    Aber es wird spannend!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 hugo1970Profil
  • 09.01.2016, 15:29hPyrbaum
  • Es ist immer schön, wenn es doch noch positive Beispiele gibt, die zeigen, das auch noch Menschen gibt, die an das Gute glauben und dazustehen wollen.
    Und deswegen wünsche ich der schwedischen Manschaft in der Zukunft erfolgreiche Spiele!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 hugo1970Profil
#5 FelixAnonym
  • 09.01.2016, 18:10h
  • Tolle Aktion!

    Wäre toll, wenn sich mehr Sportler (egal ob homo oder hetero) anschließen würden und ein Zeichen für Vielfalt, Offenheit und Toleranz setzen würden...
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Klare KanteAnonym
  • 09.01.2016, 21:30h
  • Antwort auf #4 von hugo1970
  • Es handelt sich um die Svenska Handbollförbundet und den Riksidrottsförbundet.

    Die Aktion von Tobias Karlsson finde ich sehr gut und auch andere Weltklassespieler sollten diesem Beispiel folgen, GERADE in Polen, das sich langsam in Sachen Gerichte und Medien zum Negativen hin verändert.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 paren1957Ehemaliges Profil
  • 09.01.2016, 22:43h
  • Einmal eine der wenigen erfreulichen Meldungen aus dem Sportbereich, noch dazu von einem Hetero. Respekt.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 LucaAnonym