Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?2538

Riad In einer öffentlichen Exekution sind am Sonntag in Saudi-Arabien zwei schwule Männer geköpft worden. Das Paar hatte zuvor einen Mann getötet, der sie aufgrund ihrer Homosexualität erpressen wollte. Nach einer öffentlichen Stellungnahme des Innenministeriums sollen Ahmed al-Enezi und Shahir al-Roubli den Erpresser Malik Khan überfahren, gesteinigt und verbrannt haben. Homosexualität kann in dem Königsstaat mit Prügel- Gefängnis- und Todesstrafe verfolgt werden. Für eine Verurteilung reicht in der Regel eine Zeugenaussage, was in der Vergangenheit schon mehrfach zu falschen Verdächtigungen geführt haben soll. (nb)



19 Kommentare

#1 MichelAnonym
  • 14.03.2005, 16:04h
  • Mhhh.. wo man nicht überall versucht eine schlagzeile raus zu machen... Offensichtlich sind sie wegen Mordes verurteilt worden und nicht wegen ihrer vorlieben..
    Toller Jounalismus!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 JuliaAnonym
  • 14.03.2005, 17:11h
  • Es kann sein dass sie wegen Mord verurteilt sind. Saudi Arabien ist ein so konservatives, rückständiges Land wo die Sharia gilt. Klauen, Hand abgehackt, man braucht nicht soviel zu verbrechen um die Todesstrafe zu kriegen. Homosexualität ist so ein "Verbrechen".

    Die Saudische Männer, wie die ihre Frauen behandeln, wie Tiere und dann rede ich noch nicht über die Asiatischen Frauen, die da Arbeiten. Die sind Vogelfrei. Die werden mißhandelt, vergewaltigt usw. Es wird nix davo gesagt hier im Westen, wegen der Öl.
    Wie ein mittelaterliches Land Du.
    Frauen dürfen kein Auto Fahren.

    Religion? Auf der Scheiterhaufen damit!!!!

    Lieve groetjes, Julia.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Jörg GengnagelAnonym
  • 14.03.2005, 17:12h
  • Fakt ist jedoch: In Saudi Arabien bedeutet schwul = Todesstrafe!!!
    Das hat nicht´s mit Schlagzeilen zu tuen, sondern mit Aufklärung!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 GerdAnonym
  • 14.03.2005, 17:35h
  • Saudi-Arabien dürfte nach den Veränderungen in Afghanistan und Irak wohl neben dem Sudan das für homosexuelle Menschen mit Abstand problematischste Land sein. Dies liegt daran, das in Saudi-Arabien der Wahhabismus, eine Sonderausrichtung im Islam, die religöse Macht hat und von den dortigen islamischen Religionsgelehrten praktiziert wird. Die Scharia wird dort streng bisher angewandt.

    Die Verbindungen und die Herkunft von Osama bin Laden aus Saudi-Arabien sind auch in diesem Zusammenhang zu sehen. Die Flugzeuge in New York lassen sich auch auf die Verhältnisse in Saudi-Arabien zurückführen.

    Daher ist es sehr wichtig, dass in diesem Land Demokratieprozesse und die Erkämpfung von Frauenrechten verstärkt wird.

    So waren jetzt die allerersten Kommunalwahlen in Saudi-Arabien, aber Frauen durften nicht mitwählen und auch nur die Hälfte des Gemeinderates durfte dort demokratisch gewählt werden.

    Daher so reich und vermögend das arabische Königshaus der Saudis auch ist, die Bevölkerung, insbesondere Frauen und homosexuelle Männer leben dort unter menschenrechtswidrigen Umständen. Wie julia schon schrieb, Frauen dürfen dort nicht einmal Autos fahren..

    Und ausgerechnet in diesem undemokratischen Land befinden sich Mekka und Medina.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 JuliaAnonym
  • 14.03.2005, 19:41h
  • Hallo der Gerd.

    "Willst Du etwas über die Mehrheit einer Gesellschaft erfahren, so siehe Dir ihre Minderheiten an." (Alte Redensart.)

    "Wil je iets weten over de meerderheid van een samenleving, kijk dan naar hun minderheden." (Oude Spreekwijze.)

    Off Topic:

    Es gab in 2004 30.000 Homo-Ehen, Weltweit. Es hört sich viel an, aber wieviel Milliarden Erdbewohner gibt es? Wir sind wirklich eine Minderheit, aber größer als gedacht. In den meisten Länder der Erde
    gibt es "KEINE" Homos und Lesben weil es einfach beneint wird und weil die Homos und Lesben angst haben sich bekannt zu machen. Sie fürchten Repressailles.

    Lieve groetjes, Julia.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 mrbAnonym
  • 14.03.2005, 22:40h
  • die beiden haben sicher gemordet weil sie sonst umgebracht geworden wären! hört sich schlimm an aber nun ja die beiden wahren sicher verzweifelt!
    man sollte auch sexuell verfolgten menschen ein leben in deutschland oder anderen ländern zur verfügung stellen!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 EnolaGayAnonym
  • 14.03.2005, 22:57h
  • @Julia

    Du hast auch zu allem was zu sagen !

    Redest , als wärst Du schon zig mal in Saudi Arabien gewesen , ferner , als hättest Du auch am eigenen Leibe was gespürt . Und hier im Westen wird nix gesagt ????
    Falls es euch nicht passt , dann bleibt daheim und schätz euch für glücklich , anstatt die Bush-Strategie anzuwenden .
    Andere Länder , andere Sitten !!!
    Nur weil ihr homosexuell seid, braucht ihr euch nicht in jeder Hinsicht besonders aufzuspielen und bei der geringsten Gelegenheit in die Rolle des "OPFER" s zu schlüpfen ...

    Und wie der Michael schon schreibt , sind jene Halunken bloss des Mordes verurteilt !

    Hier und gerade hier , in einer Gay-site wird mit solchen Artikeln immerwieder was gegen die Religion ausgestzt .
    Dann ärgert man sich und fragt , was die Kirche oder die Bibel hier zu tun hätte ?!

    Echt toll !! Nur weiter so !

    Ach übrigens , Frauen sollten weltweit kein Auto fahren !!!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 surfbearAnonym
#9 MarkusAnonym
  • 15.03.2005, 08:51h
  • Bin auch immer wieder fassungslos, wie viele Schwule gerne in solchen und anderen Ländern Urlaub machen. Is so schön sonnig! Is so schön preiswert! Laßt uns unser Geld zu den Mullahs tragen! Man sollte sich schon auch mal überlegen, welche Verhältnisse in den meisten arabischen Ländern herrschen!
  • Antworten » | Direktlink »
#10 JuliaAnonym
  • 15.03.2005, 11:15h
  • Hallo EnolaGay.

    Ja, Du hast Recht, ich noch nie in Saudi-Arabien gewesen. Man liest was, man hört was oder man sieht was. Ich weiß, man soll nicht alles glauben was man liest oder was ausgestrahlt wird. Ich habe hier durch ein Bild gekriegt das es ein Erzkonservative Gesellschaft ist, wo die Scharia gilt. Das ist mittelalterlich.

    Die Gesellschaft dort ist ganz einfach ein zu teilen. Die Top-10 Liste
    01 - Die Männer.
    02 - Die Jungs.
    03 - Die Kamelen.
    04 - Die Frauen.
    05 - Die Mädchen.
    Dann eine Weile nix
    und als letzte.
    10 - Die Asiatische Sklavinnen.

    Was die Bushstrategie angeht, ich bin dagegen und ich habe Angst dass er Syrien, Iran und Nord-Korea angreifen werd, mit den selben Katastrofalen Folgen wie in Irak. Hundertausende von Toten. Die Kriegsoffensive gegen Iran ist schon im Gange, diplomatisch also.

    Du sagst, "Andere Länder, andere Sitten." Ja, dass ist ein schöner alten Spruch. Mann kann den so interprätieren dass man selbst Adolf Hitler oder Pol Pot von Cambodja gutheißen kann. Es liegt daran wie man den interprätiert

    Ich fühle mich überhaupt kein Opfer als Lesbe-Frau. Ich lebe hier in Holland-Europa in einer bevorzugten Position. Weißt Du in Holland gibt sogenannte "Blijf van mijn lijf huizen", Bleib von meinem Leib Häuser.
    Die Mehrheit der Bewohner sind muslemische Frauen und Mädchen, die Frauen weil sie mißhandelt sein oder eingesperrt waren, die Mädchen weil die Eltern die Mädchen zwingen wollten zu einer Ehe im herkunftsland. Holländische Männer mißhandeln ihre Frauen auch, natürlich, es kommt immer häufiger vor, genau wie kindermißhandlung.

    Was hat Religion damit zu tun, an sich nicht soviel, aber kulturelle Sachen werden manchmal als religiös bezeichnet damit sie legitimiert werden können. Das wirkt immer schlecht aus für Frauen, siehe Saudi-Arabien, aber auch hier welche Länder in Europa. Leider überall auf der Welt. Ob Christen, ob Musleme, ob Hindus, ob Boedhisten. Religion ist immer ein Anlaß gewesen Frauen zu unterdrücken.

    Lieve groetjes, Julia
  • Antworten » | Direktlink »