Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
| Eurovision Song Contest
  • 12.01.2016, 15:26h           12      Teilen:   |

Show am 25. Februar

Eurovision: Teilnehmer für deutschen Vorentscheid stehen fest

Artikelbild
Das diesjährige ESC-Finale wird Mitte Mai im schwedischen Stockholm stattfinden

Nach der Blamage mit Xavier Naidoo hat der NDR jetzt zehn Teilnehmer des Vorentscheids vorgestellt: Es gibt Pop, Rock, Metal, Mönchsgesänge und ein Wiedersehen mit Fließbandkomponist Ralph Siegel.

Der NDR hat am Dienstag die Teilnehmer für den ESC-Vorentscheid "Unser Lied für Stockholm" bekanntgegeben, der am 25. Februar in Köln stattfinden und live im Ersten übertragen werden soll. Das Publikum wird in zwei Wahlgängen per Telefon, SMS oder App entscheiden, welche der zehn Künstler oder Bands Deutschland am 14. Mai bei dem Finale des Wettbewerbs in Stockholm vertreten wird.

In der von Barbara Schöneberger moderierten Sendung wird demnach unter anderem der bayerische Singer-Songwriter Alex Diehl antreten, der mit "Nur ein Lied" einen Song vortragen wird, den er als Reaktion auf die islamistischen Terroranschläge in Paris geschrieben hat. Außerdem sind die Berliner Popsängerin Ella Endlich, das weibliche Pop-Duo Joco aus Hamburg, die Fuldaer Metal-Band Avantasia, die Iserlohner Pop-Rock-Band Luxuslärm, die Berlin-Kölner Indie-Band Keøma sowie die Dresdner Pop-Band Woods Of Birnam dabei, die aus dem Schauspieler und Musiker Christian Friedel und vier Musikern der deutschen Popband Polarkreis 18 besteht.

Der wohl bekannteste Teilnehmer ist die Band Gregorian, die seit fast zwei Jahrzehnten Charterfolge feiert, indem sie Werke der Pop- und Rockmusik im Gesangsstil des gregorianischen Chorals von mittelalterlichen Mönchen singt.

Fortsetzung nach Anzeige


"Supertalent" singt Lied von Ralph Siegel

Jamie-Lee Kriewitz konnte erst Mitte Dezember die Castingshow "The Voice of Germany" gewinnen – und könnte diesen Sieg wiederholen, wenn sie ihre Fans von Pro Sieben mitbringt - Quelle: ProSiebenSat.1
Jamie-Lee Kriewitz konnte erst Mitte Dezember die Castingshow "The Voice of Germany" gewinnen – und könnte diesen Sieg wiederholen, wenn sie ihre Fans von Pro Sieben mitbringt
Bild: ProSiebenSat.1

Trotz der schlechten Erfahrungen aus dem letzten Jahr, als der frühere Voice-of-Germany-Kandidat Andreas Kümmert den Sieg im Vorentscheid nicht annehmen wollte, sind dieses mal wieder zwei Castingshow-Gewächse des Privatfernsehens beim Vorentscheid dabei: Laura Pinski war 2012 Fünftplatzierte beim RTL-"Supertalent" und wird einen englischsprachigen Song von Eurovision-Urgestein Ralph Siegel vortragen.

Außerdem tritt Jamie-Lee Kriewitz an, die im vergangenen Jahr die Show "The Voice of Germany" von Pro Sieben und Sat.1 gewinnen konnte. Sie wird ihren im Dezember veröffentlichten "Voice"-Siegersong "Ghost" vortragen, der es bereits bis auf Platz elf in den deutschen Charts geschafft hat.

Mit Alex Diehl, Ella Endlich und Luxuslärm werden nur drei der zehn Kandidaten auf Deutsch singen, die sieben anderen haben sich für das massenkompatible Englisch entschieden. "Die Bandbreite reicht vom Liedermacher mit Gitarre über Schlager bis zu Metal, von der Manga-Stimme über deutschen Pop bis zu einem jungen Indie-Duo – ich freue mich über die Vielfalt und Buntheit des deutschen ESC-Vorentscheides", sagte ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber zur Auswahl der Kandidaten. Man habe die zehn Lieder aus 150 Einsendungen ausgewählt.

Eigentlich hatte der NDR bereits im November Xavier Naidoo als deutschen Sänger für den Eurovision Song Contest nominiert (queer.de berichtete). Nach einem Shitstorm zog der Sender die Entscheidung aber nur zwei Tage später wieder zurück (queer.de berichtete). Kritisiert worden war die Nähe Naidoos zu den rechtsextremen Reichsbürgern und ein mutmaßlich homophober Liedtext aus dem Jahr 2012 (queer.de berichtete). (dk)

Links zum Thema:
» Die Teilnehmer auf der NDR-Eurovisionseite
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 12 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 104             4     
Service: | pdf | mailen
Tags: ndr, eurovision, esc, vorentscheid
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Eurovision: Teilnehmer für deutschen Vorentscheid stehen fest"


 12 User-Kommentare
« zurück  12  vor »

Die ersten:   
#1
12.01.2016
15:46:04


(+4, 4 Votes)

Von Reglement


"Sie wird ihren im Dezember veröffentlichten "Voice"-Siegersong "Ghost" vortragen, der es bereits bis auf Platz elf in den deutschen Charts geschafft hat."

Sollen beim ESC nicht neue Songs präsentiert werden?

Wenn man einen Song wählt, der eh bereits länger in den Charts ist, braucht man ja wieder die anderen Kandidaten nicht antreten zu lassen. Dann ist doch klar, dass ein aus den Charts vielfach gehörter Song gewinnt und die anderen Künstler nur Staffage sind.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
12.01.2016
15:54:38


(+2, 4 Votes)

Von Ersoy


Ich hoffe nur, dass die diesmal auf dafür sorgen, dass alle Teilnehmer im Falle des Sieges zum ESC fahren.

Nicht wie letztes Jahr, wo Andreas Kümmert erst am Ende der Sendung einfiel, dass er doch keine Lust zur Teilnahme hat. Das fand ich echt asozial, denn wäre ihm das früher eingefallen, wäre die ganze Sendung anders verlaufen und dann hätten andere die Chance zum Sieg gehabt. Denn viele, die für ihn anriefen, hätten dann für andere gestimmt.

So ein unverschämtes Verhalten den Zuschauern gegenüber die für diese Scheinwahl auch noch Geld bezahlt haben, darf sich niemals wiederholen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
12.01.2016
16:00:43


(+2, 2 Votes)

Von dumdumdiddle
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Ich freue mich sehr, daß Ella Endlich dabei ist. Tolle Stimme, gute Ausstrahlung, hoffentlich wird es ein starker Song. Auch Woods of Birnam find ich sehr interessant (mit Frontman Christian Friedel, dem ausgezeichneten Schauspieler ). J-L Kriewitz muß trotzdem einen geilen Auftritt hinlegen, sonst hilft auch die Chartplazierung nichts. Endlich wird es wieder spannend. Ich brauche gute Nachrichten in dieser Zeit !


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
12.01.2016
16:06:23


(+4, 4 Votes)

Von Robin


"""""""""""""""""""""""""""""""
Das Publikum wird in zwei Wahlgängen
"""""""""""""""""""""""""""""""

Ich hoffe nur, dass die nicht wieder denselben Fehler machen und einen Teil der Lieder erst nach dem ersten Wahlgang vorstellen.

Am besten fände ich eh, wenn jeder Interpret nur ein Lied vorstellt. Aber falls es wieder zwei sein sollten, müssen die alle vor dem ersten Wahlgang vorgestellt werden.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
12.01.2016
16:34:42


(+3, 3 Votes)

Von ESC-Fan


Ich finde die Auswahl der zehn Kandidaten für den ESC-Vorentscheid 2016 ganz gut und ich hoffe, daß Jamie Lee nicht den gleichen Fehler wie Andreas Kümmert letztes Jahr macht und - sollte sie denn gewinnen - einen Rückzieher macht.

Wenn man sich aber mal die Kommentare auf der Internetseite des NDR zur Auswahl ansieht, dann kann man nur mit dem Kopf schütteln: fast über die Hälfte aller Nutzer regen sich darüber auf, daß die Wattenscheider Punkrockband "Die Kassierer" nicht dabei sind! Ich kann nur froh darüber sein, daß uns diese Peinlichkeit beim ESC-Vorentscheid erspart bleibt, die Zeit der Blödelbarden ist beim ESC schon lange vorbei (Frankreich belegte mit Twin Twin und dem Song "Moustache" vor zwei Jahren den letzten Platz und das sagt schon alles)!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
12.01.2016
17:28:27


(+1, 3 Votes)

Von David77


Avantasia beim ESC-Vorentscheid?
Hallelujah!
Wenn die Zuschauer schlau sind, dann erkennen sie den Vorteil, den die Band den anderen Teilnehmern in Stockholm gegenüber hat, und schicken sie dahin...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
12.01.2016
17:34:50


(+3, 5 Votes)

Von Triangel


Warum nicht das hier nach Stockholm schicken? Wär mal was Frisches und was Anderes.

Avantasia - Mystery of a Blood Red Rose

Youtube-Video:


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
12.01.2016
17:41:51


(+4, 6 Votes)

Von Petrillo
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #5 von ESC-Fan


Mit den letzten Plätzen hat Deutschland ja auch seine Erfahrungen, egal welches Genre antrat...

Dass Herr Siegel wieder eine Chance bekommt, nachdem schon seine Beiträge drr letzten Jahre für irgendwelche Kleinstaaten erfolglos blieben, halte ich für viel fragwürdiger.

Vielleicht sollte man endlich mal Herrn Schreiber seines Amtes entheben, glänzt er doch seit Jahren mit ( z.T. sehr teuren) Misserfolgen...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
12.01.2016
18:11:06
Via Handy


(+2, 4 Votes)

Von puschelchen
Aus irgendwo in nrw
Mitglied seit 18.12.2009
Antwort zu Kommentar #8 von Petrillo


"Dass Herr Siegel wieder eine Chance bekommt, nachdem schon seine Beiträge drr letzten Jahre für irgendwelche Kleinstaaten erfolglos blieben, halte ich für viel fragwürdiger."

Nu lass ihn doch noch mal im Vorentscheid antreten. Man steht ja auch für ältere Menschen im Bus auf, oder trägt die Koffer zum Bahnsteig. Was Menderes für DSDS ist, ist der Siegel für den ESC. Irgendwie gehört er dazu, auch wenn er keine Schnitte haben wird.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
12.01.2016
18:13:55


(+4, 4 Votes)

Von Eisstern
Antwort zu Kommentar #6 von David77


Ja, hat mich auch überrascht, dass Avantasia da mitmachen. Die sehen das als Promotionsmöglichkeit für ihr neues Album. Mich würde es aber zumindest nicht wundern, wenn die "versehentlich nebenbei" gewinnen. Das Zeug dazu hat der Song mit dem sie im Vorentscheid antreten jedenfalls. Deutschland wäre ziemlich dumm nicht Avantasia nach Stockholm zu voten.

Aber Deutschland hat sowieso bewiesen keinen Geschmack zu haben und schickt fast immer Müll zum ESC. Insofern mach ich mir da wenig Hoffnungen auf Avantasia in Stockholm.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12  vor »


ESC-Berichte von Queer.de
Eurovision 2016 in Stockholm
» Video-Galerie: Alle Teilnehmer 2016
» Video-Galerie als Playlist-Popup
Eurovision 2015 in Wien
» Video-Galerie: Alle Teilnehmer 2015
Eurovision 2014 in Kopenhagen
» ESC-Liveblog 2014
» Video-Galerie: Alle Teilnehmer 2014
Eurovision 2013 in Malmö
» ESC-Liveblog 2013
» Video-Galerie: Alle Teilnehmer 2013
Eurovision 2012 in Baku
» Eurovision-Live-Blog
» Video-Galerie: Alle Teilnehmer 2012
Eurovision 2011 in Düsseldorf
» Liveblog: ESC in Düsseldorf
» Video-Galerie: Alle Teilnehmer
» Szene-Guide Düsseldorf
» Unsere ESC-Youtube-Videos
Eurovision-Links
» Offizielle Seite (NDR)
» Offizielle Seite (EBU)
» Prinz ESC Blog
» Vorwärts ESC Blog
» Mehr Links (rechte Spalte)

Top-Links (Werbung)

 KULTUR

Aktuell auf queer.de
Musikvideo: Mit dem Ohrwurm zur Ehe-Öffnung Hamburg fordert härtere Strafen für Online-Hetze Callboy nimmt schwule Katholikentagsbesucher aus Deshalb spricht Gregor Gysi auf der queeren Karrieremesse
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt