Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 19.01.2016, 05:22h           50      Teilen:   |

Gegen den "Tugendterror der Antidiskriminierung"

AfD-"Familienschutz" sammelt Spenden für homophobe Wahlkampf-Flyer

Artikelbild
Beatrix von Storch heizt den Wahlkampf an
Bild: blu-news.org, cc by sa 2.0

Die Initiative der AfD-Politikerin Beatrix von Storch will 200.000 Flyer gegen die "Förderung" der "homosexuellen Neigung" verteilen.

Von Ehe für alle über Schulaufklärung über Homo- und Transsexualität bis hin zum "Recht auf Geschlechtsumwandlung": "Widerstand ist nötiger denn je". Das forderte Beatrix von Storch, stellvertretende Parteivorsitzende, Europaabgeordnete und seit dem Wochenende auch Berliner Chefin der AfD am Montag im familieneigenen Portal "Freie Welt".

"Die Gender-Ideologie", ein Schlagwort, unter dem von Storch und Gleichgesinnte all diese Themen vereinen, "ist und bleibt familienfeindlich", so die 44-Jährige. "Sie interessiert sich – nach eigenen Aussagen! – nur für sexuelle Selbstverwirklichung von Einzelnen, nicht aber für die natürliche zweigeschlechtliche Familiengründung, die allein unsere Zukunft sichert. Wir dagegen sagen: 'Ehe bleibt Ehe'."

Damit verwies von Storch auf ihre Kampagne gegen die Ehe-Öffnung für schwule und lesbische Paare aus dem letzten Jahr (queer.de berichtete); über 6.000 Unterschriften habe man inzwischen an Bundeskanzlerin Angela Merkel und CDU-Fraktionschef Volker Kauder übergeben. Aber jetzt gelte es, mit einem Flyer der "Initiative Familienschutz" das Thema "Gender Mainstreaming (…) zum zentralen Wahlkampfthema in den Ländern Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt" zu machen.

Die Initiative, die aus dem Hause des Ehepaars von Storch kommt und bis vor wenigen Monaten offizieller Ausrichter der homofeindlichen "Demo für alle" war, plant dort ein Faltblatt "gegen Bildungspläne und Frühsexualisierung" mit einer "Verteilung an 200.000 Haushalte". Es soll später im Jahr auch in Mecklenburg-Vorpommern und Berlin eingesetzt werden und wohl homo- und transphobe Stimmung ganz im Sinne der AfD verbreiten.

Fortsetzung nach Anzeige


"Keine Zukunft" mit Regenbogenfamilien und Transsexuellen

Bei der letzten "Demo für alle" in Stuttgart hatte bereits die AfD selbst Flyer gegen den "linken Gender-Wahn" verteilt - Quelle: nb
Bei der letzten "Demo für alle" in Stuttgart hatte bereits die AfD selbst Flyer gegen den "linken Gender-Wahn" verteilt
Bild: nb

"Alle sexuellen 'Identitäten', Orientierungen oder Lebensweisen gelten als vollkommen gleichberechtigt", beklagt sich die Initiative auf ihrer Webseite in einer Art Preview des Faltblatts. "Die natürliche Familie wird zur Lebensweise einer Minderheit verzerrt. Auf die seelische und biologische Komplementarität von Mann und Frau soll es nicht mehr ankommen. Letztlich soll es uns gleichgültig sein, ob wir überhaupt noch eine Zukunft haben."

Von Storch beklagt sich, dass Ministerien und Schulen "ganz offen mit schwulen und lesbischen Initiativen und Organisationen" zusammenarbeiten und dass Schüler lernten, dass "'Regenbogenfamilien' nicht zu diskriminieren und eigene homosexuelle Neigungen zuzulassen" seien. Diese Neigungen "werden also gefördert", so der Text der Initiative, und damit "die Identitätsentwicklung der Kinder gefährdet".

Das Faltblatt zeige "Herkunft, Inhalte und Ziele dieser Ideologie" und ende in "einer Liste mit politischen Forderungen, die den 'Tugendterror der Antidiskriminierung' beenden sollen". Leztlich gehe es den "Gender-Ideologen" unter anderem um das Ende der Meinungsfreiheit, um "Inzest" sowie "nicht nur um das Recht auf Eheschließung für homosexuelle Paare, sondern auch um ein Recht auf Geschlechtsumwandlung und um ein Recht auf Kinder – unabhängig von der sexuellen Neigung."

Dem Kampf gegen den "destruktiven Unsinn" des "Gender Mainstreaming", das "die größte Bedrohung der Familie seit Nationalsozialismus und Kommunismus" sei, soll man sich per Spenden anschließen (erwünscht ist eine "großzügige Spende von 100, 150, 200 oder … Euro"). Laut der Webseite der Initiative sind diese absetzbar.

Die Flyer dürften dann spätestens vor der nächsten Demo für alle am 28. Februar in Stuttgart fertig sein, die zwei Wochen vor der Landtagswahl stattfinden soll. Bereits an diesem Samstag will die "Demo für alle" in Stuttgart mit einem Symposium zum Thema Schulaufklärung homophobe Wahlkampfstimmung verbreiten. Inzwischen haben zwei Bündnisse Gegenproteste ab 9 Uhr an der Liederhalle angekündigt.

Mehr zum Thema:
» AfD zieht mit Warnung vor Homo-"Propaganda" in den Wahlkampf (04.11.2015)
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 50 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 1990             9     
Service: | pdf | mailen
Tags: beatrix von storch, afd, initiative familienschutz, demo für alle, bildungsplan, gender
Schwerpunkte:
 AfD
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "AfD-"Familienschutz" sammelt Spenden für homophobe Wahlkampf-Flyer"


 50 User-Kommentare
« zurück  12345  vor »

Die ersten:   
#1
19.01.2016
06:44:26


(+15, 15 Votes)

Von ehemaligem User paren1957


Reicht so viel Unsinn nicht für die Einweisung in eine psychiatrische Anstalt?

"Von Storch beklagt sich, dass Ministerien und Schulen "ganz offen mit schwulen und lesbischen Initiativen und Organisationen" zusammenarbeiten und dass Schüler lernten, dass "'Regenbogenfamilien' nicht zu diskriminieren und eigene homosexuelle Neigungen zuzulassen" seien."

Was ist denn dann der Gegenentwurf? Offene Diskriminierung von Minderheiten ist grundgesetzwidrig. Bitte Frau von Storch wegen Verstoßes gegen die Leitkultur sofort in ein sicheres Herkunftsland ausweisen. Ich schlage den IS vor. Da wird sie sich unter Gleichgesinnten wohlfühlen. Diese Frau ist eine geistige Terroristin.

Die Frage ist, wie lange noch nur geistig. Wer dagegen ist, dass Menschen homosexuelle Neigungen zulassen, wird ja möglicherweise auch vor gewaltsamer Unterbindung nicht zurückschrecken. In MeckPom sollten sich genügend rechte Schläger finden, die gerne mal ein Exempel statuieren.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
19.01.2016
07:05:51


(+10, 10 Votes)

Von goddamn liberal


Jenseits aller Gender-Details schwimmt die kinderlose Frau von Storch hier exakt in der Linie ihrer Nazi-Opas, von denen einer 12 Jahre Reichsminister war.

Es geht um die Entrechtung von MitbürgerInnen, die schon im 3. Reich massakriert wurden.

Der Apfel fällt eben nicht weit vom Stamm.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
19.01.2016
07:16:56


(+4, 6 Votes)

Von Storch


Widewidewitt sie mir gefaellt!
Meine Guete, was muss diese "Frau" fuer eine kranke und verschobene Weltsicht haben, dass die nicht muede wird, immer wieder den gleichen und, nachgewiesenermassen, falschen Stuss unter die Leute zu quirlen.
Die Trulla hat doch echt 'ne Fliege in der Brennkammer!
Und dann auch noch der Spendenaufruf. Ganz bescheiden ab "nur" 100.- . Wer darauf eingeht, ist entweder ideologischer Hardliner (mit (viel) Geld), oder hat den IQ einer Amoebe.

Das erinnert mich an einen Ausspruch von A. Einstein (ist zwar eine andere Baustelle, kann aber sinngemaess auch hierauf gemuenzt werden.):
Wer mit Freuden zu einer Musik in Reih' und Glied maschiert, hat sein grosses Gehirn nur aus einem Irrtum gekommen. Fuer ihn haette sein Rueckenmark ausgereicht.

Den Leuten stehen die Informationsquellen frei und offen zur Verfuegung, weigern sich aber beharrlich, sich zu informieren. (Ist ja aber wirklich viel, ueber was sich die Leute heute alles informieren muesen:
Die billigste Flatrate, die billigste Autoversicherung, das billigste Reiseangebot, guenstige Tickets fuer Flug und Bahnfahrt (ach nee, Fernbus ist ja billiger!), die Planung des naechsten "Abenteuer-Shoppings", das beste Angebot fuer die groesste Kinoflaeche fuers Wohnzimmer, welcher Kfz-Haendler das guenstigste Leasingangebot fuer die E-Klasse macht, mit der man dann den Nachbarn imponieren will, .....)
Aber dass Kinder aufgeklaert werden, um zu verhindern, dass evtl. sogar den eigenen Kinder als Betroffene das Leben versaut wird -- nee, das ist ja nun wirklich zu viel verlangt, dass man sich da AUCH noch drum kuemmern soll. Lieber wird das Gehirn abgeschaltet und laesst sich von solchen Typen, wie der Stoerchin oder diesem "Patriarchen" Kyrill, (falsche) Fakten in die Ohren seiern.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
19.01.2016
09:30:47
Via Handy


(+9, 9 Votes)

Von Ehla


Wir müssen auch Spenden sammeln um Flyer zu verteilen.

Wenn wir nicht darauf reagieren, gibt es ein Rollback wie in Russland!!!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
19.01.2016
09:47:19


(+9, 9 Votes)

Von JarJar
Aus Kiel (Schleswig-Holstein)
Mitglied seit 30.10.2015


Wenn ich dieses miese Gesicht von der "Dame" schon sehe werde ich leicht aggressiv.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
19.01.2016
09:57:51


(+8, 10 Votes)

Von deutscher Adel


Der Inzest im Bagatelladel hat wirklich bleibende Spuren bei der hinterlassen. Die ist geisteskrank und gestört.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
19.01.2016
10:08:17


(+6, 10 Votes)

Von David77


So eine blöde *otze!!!

"Von Storch beklagt sich, dass Ministerien und Schulen "ganz offen mit schwulen und lesbischen Initiativen und Organisationen" zusammenarbeiten"

z.B. mit einem schwulen Lehrer. Kommt nun das Berufsverbot für schwule Lehrer? Aber selber einen Lehrer mit Nazi-Sprech in der Riege dulden...

---------------------------

"und dass Schüler lernten, dass "'Regenbogenfamilien' nicht zu diskriminieren und eigene homosexuelle Neigungen zuzulassen" seien."

Ein bisschen Höflichkeit gegenüber anderen Schülern ist zuviel verlangt???
AUFWACHEN!!! Ganz Deutschland regt sich über die Macho-Kultur auf, dass diese das sexuelle Selbstbestimmungsrecht von Frauen verletzt wird. Und genau das spricht sie homosexuellen Schülern ab???
"Wer das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung nicht anerkennt" (O-Ton CDU!!!) habe hier nichts verloren.
Und was macht die Störchin hier bitteschön???
Wie lautet denn ihre Forderung? Förderung der Macho-Kultur? Kommt bestimmt ganz gut in der aktuellen Diskussion und den Frauen in Köln an.
Wann erfolgt die Abschiebung, da sie die westlichen Werte selber nicht anerkennt???

---------------------------

"Diese Neigungen "werden also gefördert", so der Text der Initiative, und damit "die Identitätsentwicklung der Kinder gefährdet"."

Wo ist denn bitteschön das Recht der "Identitätsentwicklung" der homosexuellen Kinder???
Wieso darf die eigene Neigung nicht zugelassen werden???

---------------------------

"Die natürliche Familie wird zur Lebensweise einer Minderheit verzerrt."

Z.B. von der Lebensweise einer kinderlosen Freifrau von Storch.
---------------------------

"Letztlich soll es uns gleichgültig sein, ob wir überhaupt noch eine Zukunft haben.""

Pack dir an die eigene Nase und setze erstmal 10 Kinder auf die Welt, wenn du solche Angst hast, Beatrix!!

---------------------------

"um ein Recht auf Kinder unabhängig von der sexuellen Neigung."

Es gibt ein Recht auf Kinder, abhängig von der sexuellen Neigung?
Wird nicht sonst groß getönt, es gebe KEIN Recht auf Kinder? Für NIEMANDEN??
---------------------------

"Damit verwies von Storch auf ihre Kampagne gegen die Ehe-Öffnung für schwule und lesbische Paare aus dem letzten Jahr (queer.de berichtete); über 6.000 Unterschriften habe man"

... unter anderem von allen "[bekennend] Homosexuellen [Männern] in der AFD".

Welche Daseinsberechtigung hat dieser Verein eigentlich???

Wie steht denn ein gescholtener deJesus
[e Maria e José] Fernandes eigentlich dazu?
Vielleicht wollte er ja nur den Flyer persönlich vorbeibringen...
Muss man sich dann über die Gegenreaktion wundern??


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
19.01.2016
10:34:13


(+4, 6 Votes)

Von xHaraldx
Aus Wiesbaden (Baden-Württemberg)
Mitglied seit 03.09.2013


Solange AfD, Pegida, Legida und ähnliche Gruppierungen für die Massenmedien interessanter ist, als das sich einsetzen für Menschenrechte, wird sich kaum etwas ändern.

Solange Politik nach dem Bauchgefühl gemacht wird, wird sich so schnell nichts ändern.

Solange in der LGBTI-Community Party machen wichtiger ist, als sich genauso massenhaft wie bei den CSD's, bei Gegendemo's zu zeigen, wird sich kaum etwas ändern.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
19.01.2016
10:38:57


(+8, 8 Votes)

Von kuesschen11
Aus Darmstadt (Hessen)
Mitglied seit 26.08.2012


AfD hetzt die Gesellschaft auf, voran geht die "Störchin" als Paradebeispiel. Es ist unfassbar, was diese Frau von sich gibt.

Jeder, der durch Spenden diese rassistische, faschistoide und antidemokratische Einstellung unterstützt, gehört unter Beobachtung gestellt.

Wir lassen es nicht zu, dass die Würde des Menschen in seiner Freiheit verletzt wird. Es ist schlimm genug, dass wir heute immer noch für Gleichberechtigung kämpfen müssen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
19.01.2016
10:52:53


(+6, 6 Votes)

Von schwarzerkater
Profil nur für angemeldete User sichtbar


hat das A uffangbecken f ür D eppen, denn auch mal flyer gegen den BEWIESENEN sexuellen missbrauch bei den regensburger domspatzen verteilt. ach ich vergass, man soll die hand ja nicht beißen, die einen füttert.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12345  vor »


 POLITIK - DEUTSCHLAND

Top-Links (Werbung)

 POLITIK



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Indien: Höchstrichter lehnen Aufhebung des Homo-Verbots ab Erzbischof segnet Walross Bettina Böttinger bezichtigt Harald Schmidt der Homophobie Köln: Übergriffe auf LGBT-Flüchtlinge nehmen zu
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt