Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?25505

Künftig Kommunal- statt Queer-Politik? Der Falkenseer Bundestagsabgeordnete Harald Petzold ist Landratskandidat der Linken im Havelland (Bild: Die Linke Brandenburg)

Die Linke im Havelland hat den schwulen Bundestagsabgeordneten Harald Petzold als Kandidaten für die Landratswahl bestimmt. 46 von 47 Parteimitgliedern stimmten am Freitagabend dafür, dass der 53-Jährige am 10. April antritt.

Zuvor waren Sondierungsgespräche mit SPD und Grünen über einen gemeinsamen Kandidaten gescheitert. Bei der Kreistagswahl 2014 hatte die Linkspartei mit 17,1 Prozent hinter SPD und CDU nur den dritten Platz belegt. "Ich werde dafür kämpfen, dass wir in die mögliche Stichwahl kommen. Und dann mal sehen", sagte Petzold gegenüber der "Märkischen Allgemeinen".

Der frühere Lehrer, der mit 19 Jahren in die SED eintrat, ist seit 2013 Mitglied des Deutschen Bundestags und queerpolitischer Sprecher der Linksfraktion. Von 1990 bis 1999 saß Petzold für die PDS im Landtag von Brandenburg, seit 2003 ist er Mitglied des Kreistags.

Es ist die erste Direktwahl eines Landrats im Havelland, bislang entschied der Kreistag. Sie war notwendig geworden, weil sich jetzige Landrat Burkhard Schröder (SPD) zum 31. März 2016 vorzeitig aus dem Amt zurückzieht. (cw)



#1 Johannes45Anonym
  • 01.02.2016, 13:14h
  • Na da wünsche ich ihm zwar viel Glück, aber als weiterhin offen schwuler Bundestagsabgeordneter wäre er in dieser Funktion wichtiger gewesen für die Belange homosexueller Menschen.
  • Antworten » | Direktlink »