Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 12.02.2016, 14:52h           5      Teilen:   |

Ups!

Homo-Hasser Ted Cruz warb mit Star aus lesbischem Erotikfilm


Ted Cruz will Homosexuelle aus dem Militär schmeißen und ihnen das Recht auf Ehe entziehen. Außerdem findet er Pornos pfui.


Das ist peinlich für Ted Cruz: Wie kein anderer Präsidentschaftskandidat wettert der Texaner gegen Homosexuelle – und veröffentlicht gleichzeitig einen Werbespot mit einer ehemaligen Erotikdarstellerin aus einem lesbischen Softcore-Porno.

Amy Lindsay spielte in den Neunzigerjahren unter anderem im erotischen Lesbenfilm "Secrets of a Chambermaid" (Geheimnisse eines Zimmermädchens) mit. Auch in anderen Low-low-Budget-Filmen legte sie gerne ihre Klamotten ab. In einem TV-Werbespot für Homo-Hasser Ted Cruz spielt sie dagegen das Mitglied einer erzkonservativen Selbsthilfegruppe, in der man sich über zu linke Politiker aufregt. Ihr einziger Satz lautet: "Vielleicht sollten Sie jemanden nicht nur wegen eines hübschen Gesichts wählen?"

Hier das Video:



Scheinbar hatte das Wahlkampf-Team den Namen der Darstellerin nicht gegoogelt, als sie sich bei einem offenen Casting beworben hatte. Als am Donnerstag dann Presseanfragen über die Erotik-Darstellerin im Wahlkampfbüro eingingen, zog die Kampagne den Spot ganz schnell zurück. Ein Sprecher erklärte, eine solche Person könne natürlich nicht für den Senator werben.

Am Freitag zeigte sich Lindsay, die sich als christliche Konservative und überzeugte Republikanerin bezeichnet, auf Twitter "extrem enttäuscht" über den Präsidentschaftskandidaten.



Nun überlege sie, ob sie bei der Wahl Ted Cruz oder doch lieber Multimilliardär Donald Trump unterstützen solle.

Beide Politiker liefern sich derzeit ein Duell, wer homophober ist. So bekräftigte Trump am Freitag auf Twitter, dass er es ablehne, wenn Schwule und Lesben heiraten – und dass Cruz ein dreifach böser Typ sei:



Übersetzung:

Der Lügner Cruz hat eine Pressemitteilung herausgebracht: "Trump und [der Kandidat Marco] Rubio sind bei der Homo-Ehe auf der Seite von Obama". Cruz ist der schlimmste Lügner, verrückt oder sehr unehrlich. Vielleicht auch alles.



Foto: United States Senate

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 5 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 41             9     
Service: | pdf | mailen
Tags: ted cruz, usa, wahlen
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Homo-Hasser Ted Cruz warb mit Star aus lesbischem Erotikfilm"


 5 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
12.02.2016
16:12:00


(+3, 5 Votes)

Von Edgar Andres


Das beweist nur wieder mal den Wahnsinn und die Doppelmoral solcher durchgeknallten Faschisten.

Ich würde mich nicht wundern, wenn Ted Cruz einige Leichen im Keller hat, von denen er ablenken will.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
12.02.2016
16:36:00


(0, 4 Votes)

Von David77


"Ted Cruz will Homosexuelle aus dem Militär schmeißen"

Bitte sehr! Dann soll er sich doch selber verteidigen und als Kanonenfutter herhalten, dann ist er es eben nicht wert und selber schuld, wen ihm keiner hilft.
Ein schwuler Soldat sollte ihn einfach liegen lassen. Solche Idioten sollten die Tragweite ihrer Aussagen am eigenen Leib spüren!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
12.02.2016
18:46:43


(+3, 3 Votes)

Von Julian S


Naja, selbst die größten Homohasser geilen sich ja gerne an einem Lesbenporno auf. Das zeigt die Verlogenheit und Bigotterie solcher Leute.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
13.02.2016
01:02:49


(-1, 5 Votes)

Von Geht so


War das ein Erotikfilm für Lesben ( was es auch geben soll) oder einer für hetero Männer?
Im ersten Fall ist es in der Tat bigott, im zweiten Fall sagt es nichts aus.
Stellt sich dann auch die Frage warum ein Film der weder von echten Lesben handelt, noch für diese produziert wurde, mit lgbti zutun hat dass es hier bei Quere.de Thema ist.
Was bigottes wäre ein schwuler Porno, denn da kann sich ein homophoner Politiker schlecht rausreden...sind diese doch im Gegensatz zu den meisten lesbischen Pornos nicht für Heteros....


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
13.02.2016
01:31:52


(+3, 3 Votes)

Von Anthrazit
Aus Alfter (Nordrhein-Westfalen)
Mitglied seit 21.08.2015


Warum man Ted Cruz die Fresse polieren möchte:

Youtube-Video:


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 Queer.de-Blog

Top-Links (Werbung)

 MEINUNG



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Bittere Auseinandersetzungen: US-Richter entscheiden über Trans-Rechte Nach homophobem Shitstorm: Große Unterstützung für schwules Paar CSU-Grundsatzprogramm: Schwule und Lesben sind deutsche Leitkultur Bundeskanzler Jens Spahn?
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt