Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
 powered by  
  • 13.02.2016, 13:16h               Teilen:   |

Webseite und Apps

Neues Dating-Portal für Lesben startet im März

Das Logo von socialez.me
Das Logo von socialez.me

Mit socialez.me startet am 5. März ein neues Online-Portal für lesbische Frauen auf dem deutschen Markt. Der Name wurde als Mischung aus "Social Network" und "lesbisch" gewählt.

Die neue Webseite bietet laut einer Pressemitteilung vom Freitag ein Dating-Tool mit "intelligentem Matching-System", einen Szene- und Event-Guide sowie mehrere Foren und Gruppen. "Online-Portale für lesbische Frauen gibt es bereits, dennoch war es mein Herzenswunsch, ein Netzwerk zu erstellen, das optisch und technisch auf dem neuesten Stand ist und auf dem sich Frauen jeden Alters zu Themen austauschen können, die sie bewegen", erklärte Gründerin Jasmin Becker. "Wenn man dabei dann auch noch seine Traumfrau findet, ist es doch umso schöner."

Innerhalb der ersten drei Monate sollen alle Premiumfunktionen kostenlos nutzbar sein. Geplant sind in naher Zukunft eine mehrsprachige Version von socialez.me sowie eine App für iOS- und Android-Geräte. (cw)

Links zum Thema:
» Homepage von socialez.me
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher keine Reaktionen | FB-Debatte
Teilen: 89             5     
Service: | pdf | mailen
Tags: socialez.me, onlinedating, jasmin becker
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Neues Dating-Portal für Lesben startet im März"


 Bisher keine User-Kommentare


 LIFE & STYLE - TECHNIK & TOOLS

Top-Links (Werbung)

Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Vermont verbietet Homo-"Heilung" für Jugendliche Nauru legalisiert Homosexualität Streit um Trans-Rechte: Zwölf Bundesstaaten verklagen Obama-Regierung Sebastian Edathy will sich verpartnern
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt