Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?25641

Langjähriger Lebenspartner verhaftet

Freund ersticht Hund von Pornostar Vin Nolan


Vin Nolan musste Abschied nehmen von seinem treuen Begleiter Buddy

Eifersuchtsdrama um den Star aus "Manhole" und "Folsom Filth": Sein geliebter Chihuahua wurde von seinem langjährigen Freund in einem New Yorker Park getötet.

Seit 13 Jahren ist Vin Nolan (bürgerlich: Randy Capehart) mit seinem Lebenspartner Jose R. liiert. Am Wochenende ereignete sich nach einem Bericht der "New York Post" ein grausames Beziehungsdrama: Als Nolan gerade bei der Beerdigung seiner Großmutter in Texas weilte, tötete R. dessen Chihuahua Buddy in New York City, auf den er während der Abwesenheit Nolans aufpassen sollte.

R. glaubte zu diesem Zeitpunkt offenbar, dass Nolan ihn betrügt – und rächte sich damit, dass er Buddy in einem öffentlichen Park in der 78. Straße mit einem Messer vor den Augen von entsetzten Passanten und sogar mehrerer Kinder erstach. Ein Zeuge alarmierte die Polizei, die den blutverschmierten mutmaßlichen Täter einen Block vom Park entfernt festnahm.

"Ruhe in Frieden, mein schöner Engel"

Auf Facebook schrieb Nolan nach dem Vorfall: "Schweren Herzens muss ich mitteilen, dass mein wunderschöner, unschuldiger Buddy von uns gegangen ist. Ruhe in Frieden, mein schöner Engel. Ich wünschte, ich wäre dagewesen, um dich zu retten." Er erklärte ferner, dass sein Freund offenbar einen "psychischen Zusammenbruch" erlitten habe.

Freunde haben auf der Crodwfunding-Plattform Gofundme.com eine Seite für Nolan eröffnet, mit der Nolan finanziell unterstützt werden soll, da auch seine Wohnung durch seinen Freund verwüstet worden ist. Innerhalb von zwei Tagen kamen bereits über 500 US-Dollar zusammen.



Dem Täter droht nun eine Anklage wegen Tierquälerei und ungesetzlichen Besitzes einer Waffe und damit unter Umständen eine mehrjährige Haftstrafe.

Nolan wurde in den Nullerjahren durch Szenen in vielen bekannten Pornofilmen in der Szene berühmt. Dazu gehört der Chi-Chi-LaRue-Film "Quarterback Sack", "Raw" von Regisseur Doug Jeffries und "Manhole" von Mustang Studios. (cw)



#1 Wahlen2016Anonym
  • 23.02.2016, 18:31h

  • Wayne? Interessiert es wirklich jemanden das ein Hund getötet wurde? Passiert auf eine viel Grausame Art zu tausend täglich in Asien für Pelze, Nahrung, Fun.

    Wenigstens hatte der Porno-Chihuaha ein schönes Leben bis zu seinem Tod.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 ollinaieProfil
  • 23.02.2016, 21:52hSeligenstadt
  • "Seit 13 Jahren ist Vin Nolan (bürgerlich: Randy Capehart) mit seinem Lebenspartner Jose R. liiert."

    Das scheint mir hier, besonders eingedenk der beruflichen Umstände, bemerkenswert.

    Was bringt aber einen Menschen dazu, ein Haustier zu töten? Der Artikel ist zu fragmentarisch um auch nur annähernd etwas erklären zu können.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 LaurentProfil
  • 23.02.2016, 22:42hMetropolregion Rhein-Neckar
  • Antwort auf #1 von Wahlen2016
  • Wir haben in den vergangenen Jahren schon des Öfteren festgestellt, dass manchen Menschen jegliches Einfühlungsvermögen fehlt, wenn eine unserer Katzen, die teils 20 Jahre zur Familie gehörten, auch auf weniger grausame Art und Weise von uns gingen.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Petrillo
  • 24.02.2016, 07:25h
  • Antwort auf #2 von ollinaie
  • Nicht nur die Beziehungsdauer ist bemerkenswer: auch dass der Hundemörder sich bislang wohl nicht betrogen fuhlte, nun aber seinen "Ausraster" auch noch zu dem Zeitpunkt hatte, als Capehart seine Oma verloren hat.

    Sehr tragisch für alle Beteiligten - und putzig, dass in Amiland ein Messer eine ungesetzliche Waffe ist (über die wahrscheinlich jeder Haushalt verfügt...), obwohl man so einfach eine Schusswaffe bekommen kann.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 wiking77
  • 24.02.2016, 13:44h
  • oh der sieht aber schnuckelig aus der Vin Nolan. Kenn' ich noch gar nicht; muss ihn mal bei Onkel Google suchen.

    Ich hoffe, dass der süße Rammler Vin keinen dauerhafte Schaden wegen des Verlustes seines Hundes davon trägt. Ich hoffe er bekommt viel Trost.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Carsten ACAnonym
#7 tanzmaus79Anonym
  • 24.02.2016, 15:27h

  • Liebe menschen von queer, meine nachbarin hat seit zwei wochen schlimmen husten mit auswurf. Bitte berichtet auch darüber..
  • Antworten » | Direktlink »
#8 RaskarotProfil
#9 Homonklin44Profil
  • 26.02.2016, 03:04hTauroa Point
  • Das Arschloch war wohl außerhalb der plötzlichen Eifersucht nach so vielen Jahren vertrauter Partnerschaft auch sonstwie kein psychisch gesundes Individuum.

    Armselig, wie man seinen Zorn an so einem wehrlosen kleinen Hund auslassen kann. Zum Ausspucken zumute wird einem vor so einem Kerl! Würde wohl auch nicht Halt machen, vor einem Menschen. Hoffentlich bekommt der eine empfindliche Strafe!

    Bericht erstattenswert oder nicht, liegt doch im Auge des jeweiligen Lesers.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 wiking77
  • 26.02.2016, 11:50h
  • Antwort auf #9 von Homonklin44
  • "Armselig, wie man seinen Zorn an so einem wehrlosen kleinen Hund auslassen kann."

    Nun, zum Glück hat er nicht seinen Partner abgestochen...

    " Würde wohl auch nicht Halt machen, vor einem Menschen. " vielleicht hat ja diese verwerfliche Tat den Tod eines Menschen gerade verhindert.

    "Hoffentlich bekommt der eine empfindliche Strafe! "

    Ob Verstöße gegen das Tierschutzgesetz und Sachbeschädigung in den USA wirklich streng bestraft werden?
  • Antworten » | Direktlink »