Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?25692

Medikament zur HIV-Vorbeugung

PrEP in Kanada zugelassen

  • 3. März 2016, 15:54h, Noch kein Kommentar

Das kanadische Gesundheitsministerium hat vergangene Woche das Medikament Truvada als Präexpositions-Prophylaxe (PrEP) gegen HIV zugelassen.

"Das Medikament soll von Hochrisikopersonen – also wenn beispielsweise der Sexualpartner HIV-positiv ist – in Kombination mit Safer Sex angewandt werden", erklärte ein Ministeriumssprecher gegenüber "BuzzFeed Canada".

Das vom Pharmakonzern Gilead hergestellt Medikament ist bereits seit 2012 als PrEP in den USA zugelassen, später folgten Kenia und Südafrika. Zudem hat Frankreich im Januar eine "temporäre Gebrauchsempfehlung" für Truvada zum Schutz vor einer sexuellen Ansteckung mit HIV gegeben. Gilead hat vor wenigen Wochen die Zulassung bei der Europäischen Arzneimittel-Agentur beantragt (queer.de berichtete). Außerdem gab es Anträge auf Zulassung in Australien, Brasilien, Peru und Thailand.

Truvada enthält die Wirkstoffe Tenofovir und Emtricitabin und wird in Deutschland bereits bei HIV-Positiven eingesetzt, um die Ausbreitung des Virus im Körper zu hemmen. Außerdem kann Truvada als Post-Expositionsprophylaxe in Kombination mit einem anderen Medikament angewendet werden, wenn es binnen 24 Stunden nach einem Risikokontakt eingenommen wird. Die Deutsche Aids-Hilfe setzt sich für die Zulassung von PrEP ein, da das Medikament "eine zusätzliche Schutzmöglichkeit für einige Gruppen" darstelle.

In den USA empfiehlt die Gesundheitsbehörde rund einem Viertel aller sexuell aktiven HIV-negativen Schwulen die PrEP-Einnahme (queer.de berichtete). (dk)