Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 05.03.2016, 14:36h           20      Teilen:   |

Drogen-Skandal

Volker Beck für einen Monat krankgeschrieben

Artikelbild
Abgetaucht: Der Bundestagsabgeordnete Volker Beck hat sich für vier Wochen krankschreiben lassen (Bild: Angelika Kohlmeier)

Der Grünen-Politiker Volker Beck nimmt nach seinem mutmaßlichen Drogen-Kauf eine Auszeit vom Deutschen Bundestag. Nach einem Bericht der "Südddeutschen Zeitung" wurde er vor seinem Arzt für einen Monat krankgeschrieben. Dies habe sein Büroleiter Sebastian Brux bestätigt.

Beck war am vergangenen Dienstag am Berliner Nollendorfplatz bei einer Polizei-Kontrolle mit 0,6 Gramm eines verbotenen Rauschmittels erwischt worden. Nach Medienberichten soll es sich dabei um die synthetische Droge Crystal Meth gehandelt haben. Der schwule Grünen-Politiker trat daraufhin von seinen Fraktionsämtern zurück, behielt jedoch sein Mandat. Zum Vorwurf will er sich öffentlich nicht äußern.

Grünen-Chef Cem Özdemir legte Volker Beck indirekt einen Mandatsverzicht nahe. "Wenn sich das bestätigen sollte mit Crystal Meth, was da im Raum steht, dann wird auch diese Frage auf die Tagesordnung gehören", sagte der Parteivorsitzende am Freitag im Deutschlandfunk. Beck werde "selber dann wissen, was die richtige Entscheidung ist". Zunächst müsse jedoch die Staatsanwaltschaft ihre Ermittlungen abschließen.

In die kommenden vier Wochen fällt eine Sitzungswoche des Deutschen Bundestags. Beck ist darüber hinaus ordentliches Mitglied im Innen- sowie im Wahlprüfungsausschuss und wird voraussichtlich mehrere Sitzungen verpassen.

Auch der SPD-Bundestagsabgeordnete Michael Hartmanm, damals ebenfalls innenpolitischer Sprecher seiner Fraktion, hatte sich im Juli 2014 krankschreiben lassen, nachdem ihm die Staatsaanwaltschaft den Kauf von Crystal Meth vorgeworfen hatte. Er kehrte erst nach drei Monaten an seinen Arbeitplatz im Parlament zurück. (mize)

Extra-Umfrage: Ist Volker Becks Rücktritt von allen Fraktionsämtern richtig? (Ergebnis)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 20 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 41             3     
Service: | pdf | mailen
Tags: volker beck, krankschreibung, crystal meth, drogen, bundestag
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Volker Beck für einen Monat krankgeschrieben"


 20 User-Kommentare
« zurück  12  vor »

Die ersten:   
#1
05.03.2016
15:36:16


(-6, 8 Votes)

Von Da Chekka


Wer hat uns verraten?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
05.03.2016
16:08:04


(-7, 11 Votes)

Von Patroklos
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Krankgeschrieben - Abgetaucht wäre treffender!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
05.03.2016
16:16:37
Via Handy


(+8, 8 Votes)

Von Niklidios


Ganz ehrlich, kann ihm niemand übel nehmen! Soll er sich jetzt ernsthaft auf die Springer-Schlachtbank legen, die BILD und BZ in den letzten Tagen für ihn bereitet haben?

Wer Crystal Meth nimmt, macht das nicht, weil er keine anderen Hobbys findet. In der Regel bist du am Boden: erst psychisch, später körperlich.

Und nun? Jedem kleinen Facharbeiter würde man empfehlen, sich in Behandlung zu begeben, sich zu erholen.

Wir sollten Volker Beck wünschen, dass er sich erholen kann, von dem Dreck loskommt und wieder zu sich findet - egal, wie man politisch zu ihm steht. Da sind eine Krankschreibung und seine Regeneration das einzig richtige Mittel.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
05.03.2016
16:28:43


(+4, 4 Votes)

Von Vierte Moschee
Antwort zu Kommentar #3 von Niklidios


" In der Regel bist du am Boden: erst psychisch, später körperlich."

Das war an seinen Tweets schon länger zu erkennen.

Die liberale muslimische Welt steht an seiner Seite:

" "Ich komme zwar aus einer muslimischen Familie, aber ich habe gelernt, dass es ein Teil des christlichen Menschenbildes ist, dass man Menschen nicht nur eine zweite, sondern auch eine dritte und vierte Chance geben muss", sagte Özdemir "faz.net"."

"


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
05.03.2016
19:56:47


(+4, 8 Votes)

Von herve64
Aus München (Bayern)
Mitglied seit 09.12.2008
Antwort zu Kommentar #2 von Patroklos


Steck dir deine infantilen Beck-Bashings gefälligst in dein Rektum, wenn es nicht anderweitig ausgelastet ist. Ansonsten troll dich, du Troll!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
05.03.2016
21:49:44


(0, 6 Votes)

Von Sven
Antwort zu Kommentar #3 von Niklidios


Also dazu mal mein Erlebnis dieser Woche in der Arbeitswelt : Mein Kollegen sagen nun : na der Sven nimmt doch bestimmt auch Christal Meth " weil der ist doch auch schwul
Ich kannte bis jetzt weder diese Droge und ich würde niemals Drogen nehmen so die Gefahr ist ( am eigenen Leib erfahren) das nun alle Schwule über einen Kamm geschert werden Danke Bild und den restlichen Medien
ich als Facharbeiter gehe am Montag auch zum Arzt weil ich mich erholen muss von den Anfeindungen und Mutmaßungen der Kollegen


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
05.03.2016
22:44:43


(-8, 8 Votes)

Von Patroklos
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #5 von herve64


Volker Beck hat uns alle getäuscht, GET OVER IT!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
06.03.2016
00:12:00


(-3, 5 Votes)

Von LoreleyTV
Antwort zu Kommentar #3 von Niklidios


jedem kleinen Facharbeiter würde man empfehlen,sich in Behandlung zu begeben, sich zu erholen.
Wenn man für 4 Wochen krank geschrieben wird sieht die Realität aber so aus: Zuerst bekommt man eine Aufforderung einen Vertrauensarzt aufzusuchen. Dann gibt es eine Besprechung unter Einberufung des Betriebsrates ob man weiterhin Drogenabhängig ist.Dann folgt eine Abmahnung, danach gibt es eine außerordentliche Kündigung die nach dem Arbeitsrecht gültig ist. Bezieht man länger als 42 Tage auf Grund einer Drogenabhängigkeit Krankengeld,erlischt dieses, und man bekommt Hartz 4.Deshalb geraten ja auch so viele Aidskranke in die Sozialhilfe,weil sie über 42 Tage im Jahr an der gleichen Krankheit arbeitsunfähig sind.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
06.03.2016
04:39:20


(-6, 10 Votes)

Von Pollyanna
Antwort zu Kommentar #2 von Patroklos


Pfui, wie kannst Du nur die Wahrheit schreiben! Hunderttausend Millionen rote Kästchen sollen Dir den Mund stopfen!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
06.03.2016
09:25:20


(0, 4 Votes)

Von TheDad
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #7 von Patroklos


""Volker Beck hat uns alle getäuscht,""..

Wie kann er Dich denn "getäuscht" haben ?
Du wußtest es doch schon immer !?..

Du bist kein "uns"..
Das ist genauso schwachsinnig wie die "Idee" jemanden auf Entzug schicken zu wollen, und sich dann zu echauffieren, wenn er 4 Wochen Krank geschrieben wird..

Normale Vorgänge erschließen sich Dir wohl eher nicht..


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12  vor »


 POLITIK - DEUTSCHLAND

Top-Links (Werbung)

 POLITIK



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Hedwig von Beverfoerde tritt aus CDU aus Sachsen: Alle außer AfD begrüßen Sexualkunde-Leitlinien IS soll mutmaßlichen Schwulen in Syrien exekutiert haben Parteitag in Essen: CDU gibt sich homofreundlich
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt