Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 13.03.2016, 09:19h               Teilen:   |

Leidenschaft und Ideenreichtum

Noch nie waren Luxuslärm so nahbar

Das neue Album "Fallen und Fliegen" ist am 11. März 2016 erschienen
Das neue Album "Fallen und Fliegen" ist am 11. März 2016 erschienen

Mit "Fallen und Fliegen" hat die Pop-Rock-Band aus Iserlohn ihr viertes und bislang bestes Album veröffentlicht.

Blickt man auf das bisherige, vier Alben (davon die letzten zwei in den Top-10 der offiziellen deutschen Album-Charts) umfassende Oeuvre der westfälischen Band Luxuslärm, ragen aus dem umfangreichen Fundus besonders die Songs, die in einer Schnittmenge aus vielschichtigen Hooklines, klug dosierten Arrangements und emotionalem Tiefgang münden. Eine Basis, die jetzt ein ganzes Album trägt.

"Fallen und Fliegen", das neue – fünfte – Album, erinnert an die Anfangstage der Band. Nach dem eher rockigen "Alles was du willst" nehmen sich Luxuslärm ein Stück weit zurück. Ein Song ist immer dann ein guter Song, wenn er sich auf das Wesentliche herunterbrechen lässt. Songs, deren Faszination nicht vergilbt, wenn der Griff in die Trickkiste ausbleibt.

Doch nicht falsch verstehen, auch wenn "Fallen und Fliegen" gut und gern als Pop-Produktion bezeichnet werden kann, ist Luxuslärm immer noch eine Rockband. Es geht nicht ungebremster zur Sache, dem vermeintlichen Manko wird mit Leidenschaft, Ideenreichtum und Liebe zum Detail begegnet. Die Rückbesinnung auf die eigentlichen Stärken ist dabei kein theoretisch entstandener Schlachtplan, sondern organisch gewachsen.

Fortsetzung nach Anzeige


Zwölf sehr persönliche Songs

Luxuslärm geht es – wie schon immer – darum, Gefühle zu transportieren, ihre ganz eigenen Reflektionen, die dennoch immer verschieden interpretierbar sind, auf die Fragen des Lebens preiszugeben. Das mag pathetisch klingen, ist es aber ganz und gar nicht. Viel mehr sind die zwölf neuen Songs ihres bisher besten Albums sehr persönlich. Kreisten die Lyrics früher vornehmlich ums Suchen und Finden, handeln die neuen Lieder ebenso vom Ankommen und Rückblicken. Noch nie waren Luxuslärm so nahbar.

Ein besseres Geschenk als "Fallen und Fliegen" hätte sich die Band und ihren Fans nicht machen können: 2016 ist das zehnte Jahr von Luxuslärm. Eine Dekade voll unzähliger Tourneen, "Echo"-Nominierung, "1LIVE Krone"-Gewinn und den vierten Platz bei Raabs Songcontest, 42 Millionen Klicks in einschlägigen Internetportalen und 250.000 verkaufte Alben. Jubiläumsaktivitäten wird es jedoch keine geben, denn das alles ist erst der Anfang. (cw/pm)

Youtube | Luxuslärm feat. Max Mutzke mit der zweiten Single "Bis es weh tut" aus dem neuen Album "Fallen und Fliegen"
  Tourdaten
08.04.2016 – Hamburg
09.04.2016 – Hameln
15.04.2016 – Jena
16.04.2016 – Berlin
21.04.2016 – Saarbrücken
22.04.2016 – Dortmund
23.04.2016 – Frankfurt
29.04.2016 – Stuttgart
30.04.2016 – München
Links zum Thema:
» In das Album bei Amazon reinhören
» Offizielle Website von Luxuslärm
» Fanpage der Band auf Facebook
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher keine Reaktionen
Teilen: 5                  
Service: | pdf | mailen
Tags: fallen und fliegen, luxuslärm, deutschrock
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Noch nie waren Luxuslärm so nahbar"


 Bisher keine User-Kommentare


 CD - ROCK

Top-Links (Werbung)

 CD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
LGBTI-Akzeptanz: Höcke kündigt Kampf gegen "perversen Zeitgeist" an Seit genau einem Jahr: Regierung ignoriert Vorstoß des Bundesrats zur Ehe für alle 72 Prozent der LGBT-Wähler für Hillary Clinton Jetzt redet die Homolobby!
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt