Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?2577

Berlin Der Berliner FDP-Politiker Wolfgang Mleczkowski (61) wird im April seinen deutlich jüngeren Freund Kis (23) heiraten, berichten die Boulevardblätter der Hauptstadt. "Ich habe festgestellt, junge Männer sind unkomplizierter als junge Frauen", sagte der Politiker der "Bild"-Zeitung. Der junge Ungar war bereits kurz nach dem Kennenlernen bei einer Pelzmodenschau zu dem Abgeordneten eingezogen. Mleczkowski war bereits in den Siebzigern verheiratet gewesen, nach einer Scheidung hatte sich seine Ex-Frau das Leben genommen. Das Mitglied des Berliner Abgeordnetenhaus soll derzeit aus der FDP-Fraktion ausgeschlossen werden, nachdem er einen Polizisten verprügelt und eine Hotelrechnung nicht bezahlt haben soll. Bei den Übernachtungen zu Dezember im Harz, die rund 800 Euro kosteten, soll Kis bereits dabei gewesen sein, jedoch in getrennten Zimmern, so Mleczkowski damals. (nb)



#1 mr. bigAnonym
  • 21.03.2005, 18:19h
  • Na bei Wolfgang Mleczkowski `s Vergangenheit wundert einen ja nichts mehr ... man denke an die Vorwürfe Mitte der 90er ...
  • Antworten » | Direktlink »
#2 wolfAnonym
  • 21.03.2005, 18:34h
  • wieder ein wundervolles beispiel wie bescheuert schwule sich verhalten, natürlich glaubt jeder an die grosse liebe von piroschka zum heissen alten mann !
    und dann noch als bonny and clyde unterwegs.
    hauptsache die käseblätter haben was zu schreiben !
  • Antworten » | Direktlink »
#3 andyAnonym
  • 21.03.2005, 20:36h
  • jeder macht nach seinem gefühl oder nach seinem geschmack. man kann niemanden etwas absprechen.mit ratschlägen würde ich auch vorsichtig.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 ralfvangalenAnonym
  • 22.03.2005, 10:18h
  • Warum müssen wir hören, daß die Übernachtungen rund
    800 Euro gekostet haben? EIn sehr ordinäre Perspektive,
    überlasse das lieber der Regenbogenpresse.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 F.A.Anonym
  • 22.03.2005, 11:21h
  • Das ist also der von Guido vielbeschworene "völlig normale Umgang der FDP mit Homosexualität"...
  • Antworten » | Direktlink »