Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 15.03.2016, 12:17h           89      Teilen:   |

Berichte

USA: Vatikan ersetzt offenbar seinen Botschafter wegen Kim Davis

Artikelbild
Kim Davis nach ihrer Entlassung aus der Beugehaft. Diese wurde gegen die Standesbeamtin verhängt, weil sie sich geweigert hatte, Homo-Paare zu trauen

Der ständige Vertreter des Vatikans in den Vereinigten Staaten verliert laut einem Bericht seinen Job, weil er heimlich ein Treffen zwischen Homo-Hasserin Kim Davis und dem Papst organisiert hatte.

Der italienische Erzbischof Carlo Maria Viganò wird laut einem Bericht des gewöhnlich gut informierten katholischen Magazins "America" als "Apostolischer Nuntius", also als Botschafter des Vatikans in den USA, in Kürze abgesetzt. Als Hauptgrund wird in den US-Medien genannt, dass Viganò beim Papstbesuch im vergangenen September ein Treffen mit der evangelikalen Standesbeamtin Kim Davis ermöglicht hatte.

Davis war zur Heldin aller Homo-Hasser geworden, als sie sich wegen ihres christlichen Glauben weigerte, in ihrem Bezirk in Kentucky gleichgeschlechtlichen Paaren Ehescheine auszustellen und von ihren Mitarbeitern ausstellen zu lassen (queer.de berichtete). Das Treffen fand zum Höhepunkt der medialen Debatte um Davis statt; die Anwälte der Standesbeamtin behaupteten danach, der Papst habe sie direkt unterstützen wollen (queer.de berichtete).

Wenige Tage später widersprach der Vatikan dieser Darstellung und erklärte, es habe sich nur um ein kurzes Treffen und nicht um eine Audienz gehandelt. Ein Sprecher verwies auch darauf, dass Viganò das Davis-Treffen organisiert habe. Der Papst sei nicht ausreichend über die Rolle von Davis informiert worden. Gleichzeitig wurde über eine Papst-Audienz für ein schwules Paar berichtet, das Franziskus aus seiner Zeit in Argentinien kannte (queer.de berichtete).

Fortsetzung nach Anzeige


Viganò ist ein hartnäckiger Homo-Gegner

Carlo Maria Viganò (re.) mit US-Präsident Barack Obama - Quelle: White House Image/Lawrence Jackso
Carlo Maria Viganò (re.) mit US-Präsident Barack Obama
Bild: White House Image/Lawrence Jackso

Viganò hatte immer wieder die Ablehnung der Gleichbehandlung von Homosexuellen ins Zentrum seiner Botschaftertätigkeit gestellt, seit er 2011 vom damaligen Papst Benedikt XVI. ernannt worden war. In dieser Zeit hat die katholische Kirche wiederholt auch finanziell Gegner der Ehe-Öffnung unterstützt, etwa bei Volksentscheiden (queer.de berichtete).

Nachfolger Viganòs soll der in Frankreich geborene vatikanische Diplomat Christopher Pierre werden, der derzeit Botschafter in Mexiko ist. Es wird darüber spekuliert, dass er eher für ein liberaleres Einwanderungsrecht werben wird als seinen Schwerpunkt auf die Bekämpfung von LGBT-Rechten zu legen. Allerdings hatte er während seiner Zeit als Botschafter in Uganda zwischen 1999 und 2007 eine eher fragwürdige Rolle gespielt: Dort kämpfte er gegen eine Kampagne der Regierung zur Kondomnutzung, die zum Ziel hatte, die Ausbreitung von HIV zu verhindern. Er erklärte damals, dass Kondome zu "häufigen Partnerwechsel" führen würden und die Regierung lieber für Enthaltsamkeit werben solle.

Laut "America" soll der Botschafterwechsel erst offiziell bekannt gegeben werden, wenn die Obama-Regierung der Ernennung zugestimmt hat. Die Zustimmung soll laut "zuverlässigen Quellen" vor Ostern stattfinden, also noch in diesem Monat. (dk)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 89 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 104             2     
Service: | pdf | mailen
Tags: kim davis, katholische kirche, carlo maria viganò
Schwerpunkte:
 Römisch-katholische Kirche
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "USA: Vatikan ersetzt offenbar seinen Botschafter wegen Kim Davis"


 89 User-Kommentare
« zurück  12345...89  vor »

Die ersten:   
#1
15.03.2016
13:18:03


(-13, 21 Votes)

Von TheMum
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Ich sags mal so: Von den linksradikalen Religionshassern in diesem Forum wird ja immer wieder behauptet, dass jede Religion gleich schlimm sei. Hier zeigt sich jetzt aber wieder einmal die Realität, dass der Vatikan sogar einen homophoben Botschafter ersetzt.

Ich bin nun wirklich keine Freundin der katholischen Kirche und vertraue denen keinen Meter, aber wer behauptet die katholische Kirche sei auch nur ansatzweise so schlimm wie der radikale Islam, hat einfach ein echtes Problem mit der Realität.

Zusammengefasst kann man sagen: Das radikale Christentum wünscht uns in die Hölle, der radikal Islam schickt uns direkt dort hin. Daher ist unser vordringliches Problem der Islam und dessen wachsender Einfluss in Europa.

Gleichzeitig nimmt der Einfluss der katholischen Kirche in Europa immer mehr ab, wie beispielsweise das Votum der ach so katholischen Iren für die Ehe für alle gezeigt hat und immer mehr evangelische Kirchen öffnen die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare. Das Problem der großen christlichen Kirchen erledigt sich damit immer mehr. Aufpassen müssen wir lediglich auf die erstarkenden evangelikalen Sekten und diese bekämpfen, wo es nur geht, denn sie sind das Sammelbecken für den radikalen Bodensatz des Christentums.

Was bewegt sich währenddessen beim Islam? Lediglich die Radikalisierung, wie man anhand IS, Boko Haram und salafistischen Bewegungen hierzulande sehen kann.

Wer vor dieser Islamisierung die Augen verschließt will die Realität nicht wahrhaben und setzt damit durch seine selbst verschuldete Unmündigkeit alles aufs Spiel, was wir für unsere Rechte erreicht haben.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
15.03.2016
13:26:18


(-7, 13 Votes)

Von Johannes45


Gut so wenn Viganó dort abgelöst wird. Dieser Mann hat massiv Lobbyarbeit gegen die Eheöffnung in den USA betrieben.

---

Übrigens nachdem bereits im vergangenen Jahr das Zentralkomitee der deutschen Katholiken öffentliche Segnungsgottesdienste für verpartnerte Paare einstimmig beschlossen hatte und auch bereits 2011 das deutsch-schweizerische-österreichische Theologenprofessorenmemorandum "Kirche 2011: Notwendige Reformen", eine andere Haltung der Vatikanleitung in bezug auf homosexuelle Paare forderte, ist auch auf dem Deutschen Katholikentag nunmehr ein starkes Aufkommen katholischer LGBT-Aktivisten zu verzeichnen, die eine Änderung fordern.

Das wiederum regt insbesondere r-k reaktionäre wie den rechten Autor "von Gerssdorf" auf, wie man hier schön nachlesen kann:

*
Link zu www.freiewelt.net
(Gerssdorff: Star-Gast beim Katholikentag in Leipzig: Die Homosexuellen)

Entgegen Gersdorrff freut es mich natürlich, wenn der Deutsche Katholikentag gemeinsam mit dem Zentralkomitee deutscher Katholiken eine Reform des Katechismus der Katholiken und eine Änderung dort im Vatikan fordert.

Gleichwohl kann ich als evangelischer Christ nur sagen: es gibt liberalere christliche Kirchen, wo homosexuelle Paare kirchliche Trauungen erhalten (Landeskirche Rheinland, Landeskirche Hessen-Nassau, Schwedische Kirche, Dänische Kirche, Isländische Kirche, Presbyterian Church (USA), United Church of Christ, United Church of Canada, anglikanische Episkopalkirche der Vereinigten Staaten, Vereinigte Protestantische Kirche in Frankreich, Metropolitan Community Church). Ich empfehle den ÜBERTRITT zu einer besseren liberaleren Kirche.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
15.03.2016
13:51:28
Via Handy


(+1, 5 Votes)

Von Nico


Richtig so. Solche Machenschaften müssen endlich auch mal Konsequenzen haben.

Das macht diese geld- und machtgeile Sekte zwar nicht besser und das machen die nur aufgrund des öffentlichen Drucks, aber immerhin können die sich nicht mehr alles erlauben ohne dass die Öffentlichkeit widerspricht.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
15.03.2016
13:54:09


(+7, 9 Votes)
 
#5
15.03.2016
14:03:25


(+7, 13 Votes)

Von nicht ganz wahr
Antwort zu Kommentar #1 von TheMum


Ich sag's mal so: Der radikale Islam, den ich abgrundtief verabscheue, muß noch ganz viel Schweinereien anstellen bis er die Kriege, die Kreuzüge, die Hexenverbrennungen, die Zwangsmissionierungen, die Inquisition, die Morde, die Verbrechen, die Mißhandlungen an wehrlosen Kindern, die Unterdrückung der Frauen, die Verachtung der Homosexuellen, die mafiösen Unternehmungen der katholischen Kirche in den letzten 2000 Jahren auch nur annähernd erreicht. Würde die kath. Kirche nicht in Westeuropa ihren Sitz haben, umgeben von mehr oder weniger laizistischen Ländern, dann könnte man bei den Verbrechern für nichts garantieren. Die letzte Päpstin, Benedetta, jetzt wieder bei ihrem Mädchennamen Ratzi, hat an jedem Morgen, den Gott schuf, Hass gegen Homosexuelle, Gesschiedene und gegen die Abtreibung gesät. Zum Beispiel! Und bei denen ist seit kurzem die Erde eine Kugel. Andersgläubige, die recht hatten, wurden auch ermordet.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
15.03.2016
14:18:44


(+3, 13 Votes)

Von überhaupt nicht
Antwort zu Kommentar #5 von nicht ganz wahr


wahr, sondern der immergleiche, faktenfreie, auf billige rassistische reflexe setzende, rechte müll, den "the mum" da in endlosschleife verbreitet. "unser vordringliches problem" in europa und weltweit verläuft zwischen oben und unten, nicht zwischen menschen unterschiedlichen glaubens oder unterschiedlicher herkunft. "the mum" macht das geschäft der milliardärs-, banken- und konzernklasse, die von der immer tieferen sozialen spaltung, von dem raub des von der arbeitenden bevlkerung geschaffenen reichtums durch einige wenige ablenken will, indem sie die immer explosiveren klassenspannungen gegen die bösen "migranten" oder den bösen "islam" richtet. sie heuchelt, "gegen die afd" zu sein, und macht eine auf "bessere npd". uraltes, verseuchtes rezept. hoffentlich wird sie dafür wenigstens gut bezahlt. ein schreibrecht in einem queeren forum sollte sie mit ihrer rechtsextremen hetze von wegen angeblicher "islamisierung" usw. dennoch nicht bekommen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
15.03.2016
14:30:42


(+3, 11 Votes)

Von stromboli
Aus berlin (Berlin)
Mitglied seit 01.05.2008
Antwort zu Kommentar #1 von TheMum


und täglich schreibt das murmeltier...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
15.03.2016
14:50:41


(-5, 13 Votes)

Von TheMum
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #5 von nicht ganz wahr


Typisch linksradikale White Guilt Position. Du bist also der Meinung, nur weil die katholische Kirche Gräueltaten begangen hat, müsse man das dem radikalen Islam erlauben?

Ihr habt immer noch nicht meine Position verstanden. Ich habe von Anfang an gesagt, dass wir hier immer noch große Probleme mit unseren eigenen Homophoben haben. Aus diesem Grunde sollten wir uns nicht auch noch die radikalen Moslems aufladen, die in Summe das Problem immer noch weiter verschlimmern werden und das obwohl bei uns immer noch Homophobie und Sexismus im großen Stil existiert.

Aber Linksradikale wollen scheinbar aus einem Rachegedanken oder warum auch immer alles aufs Spiel setzen. So als hätten wir es nicht besser verdient, weil sich doch "unsere" katholische Kirche so menschenfeindlich verhalten hat und teilweise immer noch verhält.

In Summe werden die Leidtragenden wie in den ganzen Jahrtausenden zuvor wieder Frauen und LGBTTIQ sein. Daran tragen die Linksradikalen dann eine gewaltige Mitschuld.

Radikalität ist immer scheiße, egal ob von Links oder von Rechts. Doch anstelle, dass wir darüber moderat sprechen, versucht ihr immer nur alles platt zu machen was nicht zu 100% eurer linksradikalen Ideologie entspricht.

Ist ja auch völlig klar. Ist man erst mal 100% linksradikal, erscheinen einem ALLE andere automatisch Rechts, selbst die gewaltige Zahl derer die einfach moderat sind und sich nicht so einfach in eure zwei Schubladen pressen lassen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
15.03.2016
14:53:37


(-1, 9 Votes)

Von TheMum
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #5 von nicht ganz wahr


Ach, und bevor ichs vergesse: Dein Beitrag ist sexistisch bis zum geht nicht mehr!

"Die letzte Päpstin, Benedetta, jetzt wieder bei ihrem Mädchennamen Ratzi"

Wie du das mit deiner angeblich so progressiven, linksradikalen Haltung in Einklang bringst, wird wohl immer dein schmutziges kleines Geheimnis bleiben.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
15.03.2016
14:55:36


(-1, 9 Votes)

Von TheMum
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #6 von überhaupt nicht


"ein schreibrecht in einem queeren forum sollte sie mit ihrer rechtsextremen hetze von wegen angeblicher "islamisierung" usw. dennoch nicht bekommen."

Schon klar, Redeverbote gehören zum Standardrepertoire ALLER politisch Radikalen. Danke, dass du das so klar zugibst.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12345...89  vor »


 POLITIK - INTERNATIONAL

Top-Links (Werbung)

 POLITIK



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
US-Marine benennt Schiff nach Harvey Milk Homo-Hasser kritisieren Hilton-Werbung Eine indisch-pakistanische Schwulenhochzeit in Norwegen "Mutig und beispielhaft": Tolerantia-Preis für evangelische Kirche
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt