Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?25851

Eurovision-Sänger

Roger Cicero gestorben


Roger Cicero verstarb bereits am Donnerstag (Bild: Michael Petersohn)

Völlig überraschend ist Swing-Sänger Roger Cicero, der Deutschland 2007 beim Eurovision Song Contest vertreten hatte, am Gründonnerstag im Alter von 45 Jahren in einem Berliner Krankenhaus im Kreise "seiner Lieben" an einem Hirnschlag gestorben.

Das gab sein Management am Dienstag bekannt. In einer Erklärung hieß es: "Wir sind fassungslos und unendlich traurig. Unser Mitgefühl gilt in erster Linie seiner Familie." Der Sänger hinterlässt einen sieben Jahre alten Sohn. Von der Mutter des Kindes hatte er sich vor drei Jahren getrennt.

In den vergangenen Wochen hatte der Sänger mehrere Fernsehauftritte für sein neues Album "Cicero sings Sinatra" absolviert. Einen Tag nach seinem letzten Live-Auftritt im BR waren laut seinem Management "akute neurologische Symptome" aufgetreten. Er sei in eine Klinik gebracht worden, wo sich sein Zustand "rapide" weiter verschlechtert habe.

Bereits im November letzten Jahres hatte Cicero wegen eines akuten Erschöpfungssyndroms mit Verdacht auf Herzmuskelentzündung seine Termine absagen müssen. Die Tournee hätte in Kürze fortgesetzt werden sollen.

Grand-Prix-Fans ist Roger Cicero in guter Erinnerung geblieben: Er hatte sich vor neun Jahren bei der deutschen Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest gegen Heinz-Rudolf Kunze und die Castingband Monrose mit deutlichen Vorsprung durchsetzen können (queer.de berichtete). Sein Song "Frauen regier'n die Welt" schaffte es beim Eurovision-Finale in Helsiniki aber nur auf Rang 19 (queer.de berichtete). (dk)



#1 Sabelmann
#2 SebiAnonym
  • 29.03.2016, 14:25h
  • Mein Beileid allen Angehörigen und Freunden.

    45 ist echt zu jung zum Sterben. Viel zu jung.

    Gerade für seinen 7-jährigen Sohn ist das jetzt sehr schlimm.

    In seiner Musik wird Roger Cicero weiterleben...
  • Antworten » | Direktlink »
#3 schwarzerkater
#4 TheDad
#5 Homonklin44Profil
  • 29.03.2016, 19:24hTauroa Point
  • Ich habe den nicht gekannt. Höre eher Klassik und Techno. Mit 45 an einem Hirninfarkt sterben zu müssen, ist schon unbarmherzig hart.

    Hoffe, der Kleine verkraftet das.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 OrbituaryAnonym
  • 29.03.2016, 22:42h
  • Als ich die Nachricht vom Tod Roger Ciceros in den Medien hörte, war ich schockiert und traurig! Der sympathische Sänger und Musiker ist viel zu früh aus dem Leben gerissen worden! Den Angehörigen mein aufrichtiges Beileid!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 FOX-NewsAnonym
#8 giliatt 2Anonym
  • 30.03.2016, 02:36h
  • Es ist sehr traurig, wenn ein Mensch in diesem jungen Alter stirbt.

    Ich mnochte ihn nicht. Weder ihn als Person, noch seine Art der Musik.

    Besonders schleimig fand ich es, wie er sich der Bundeskanzlerin andiente mit "Frau`n regier`n die Welt".

    Egal. Andere Leute machten Schlimmeres, um in die Medien zu gelangen. Frau Effenstrunz hob das Hemd. Frau Oxenknilch vermarktete ihre hässlichen Göhren Mongo und Kongo und den schwulen Babysitter, der ihnen beigewohnt haben sollte.

    Er war ein Vollblut-Musiker. Christlich orientierte Fans vermuten ihn nun als Harfenspieler im Himmel. Pegida-Follower denken sich ihn als höllischen Trommler. Atheistische Anhänger als "Kleinen Trompeter" in der Folge des Fritz Weineck.

    Ein guter Sänger war er, ein souliger. Einer mit Seele.
    Schade, dass seine Stimme verstummt ist.
    RIP
  • Antworten » | Direktlink »
#9 TiamickEhemaliges Profil
  • 30.03.2016, 02:58h
  • Finde ich auch traurig.

    Kam angenehm rüber, obwohl ich seine Musik nur beiläufig aus Radio und Fernsehen wahrnahm und nicht direkt ein "Fan" war.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 IgorAnonym
  • 30.03.2016, 09:24h

  • Ja die Nachricht ist traurig, aber da er keine Verbindung zur Schwulenbewegung hat gehört diese Nachricht nicht auf diese Seite. Wenn ein Dirk Bach, Westerwelle oder Bowie stirbt ist es verständlich, aber er? Lemmy hatte hier auch kein Nachruf und warum auch oder die Tochter von Whitney Houston... Queer.de ist doch keine Boulevardseite es soll hier doch um schwule Themen gehen...
  • Antworten » | Direktlink »