Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 30.03.2016, 12:17h               Teilen:   |

Sänger und Gitarrist

"Neopop" von Juri

Die Debütsingle "Neopop" ist am 18. März 2016 erschienen
Die Debütsingle "Neopop" ist am 18. März 2016 erschienen

Die neue Single des Duos überzeugt mit vielschichtigem, tanzbaren Sound und mitunter scharfkantiger Poesie.

Die Geschichten, die das Leben schreibt, vergehen, verrinnen wie die Zeit, die sie vergessen macht. Wenn da nicht jemand wäre, der sie festhalten würde. Das Duo Juri macht genau das. Sänger Juri Rother und Gitarrist Pierre Pihl, die bei ihren Konzerten von einem Live-Drummer unterstützt werden, haben fünf Songs aufgenommen, in denen sie die poetischen aber auch die düsteren Momente des Lebens gefühlvoll aber ohne Sentimentalität herausgeschält haben. Zu hören ist das auf der neuen Single "Neopop".

Inspiriert von der besonderen Sphäre zwischen Tag und Traum, durchbricht Juri mit vielschichtigem, tanzbaren Sound und mitunter scharfkantiger Poesie die Grenzen glatter popmusikalischer Beliebigkeit. Dabei schaffen die beiden Musiker eine völlig eigene Klangwelt, deren dunkler Aura man sich kaum entziehen kann. Möglich machen das die einfühlsamen, nicht selten aufwühlenden Texte und Melodien von Juri Rother. Und was Juri mit Worten ausdrückt, sagt Pierre mit Händen und Füßen – was durchaus wörtlich zu verstehen ist. Denn elektrische und akustische Gitarren bedient er mit allen zehn Fingern, ähnlich wie ein Pianist. Und den Bass spielt er gleichzeitig – mit den Füßen.

Mit den nun vorliegenden Songs der neuen Single "Neopop" bewegen sich Juri in einem poetischen Halbdunkel. Das genau beobachtete "Gegen den Strom", das traurige "Brüder" oder die treibende Dance-Nummer "Melancholie" bietet Juri Rothers charismatischen, leicht heiseren Vocals genau den Raum, die sie brauchen, sich zu mitreißenden melodischen Höhepunkten aufzuschwingen. In ihrem Zusammenspiel schaffen Juri eine ganz eigene musikalische Magie, die den Hörer spüren lässt: Hier geht es in jedem Song um einen ganz besonderen Moment. Einen Moment, den diese beiden Musiker mit ihrer Inspiration, ihrer Kreativität und nicht zuletzt ihren handwerklich beeindruckenden Skills auf den Punkt bringen. (cw/pm)

Anzeige


Youtube | Juri mit "Melancholie"
  Tourdaten
31.03. Hamburg, Astra-Stube
01.04. Weimar, Kasseturm
02.04. Chemnitz, Exil
12.04. Freiburg, TuesdayTracks
13.04. Friedrichshafen, Wohnzimmerkonzert
14.04. Idstein, Gerberhaus
21.04. Gießen, Ulenspiegel
23.04. Einbeck, Backpackers Inn
07.05. Bonn, Rheinimpuls
20.08. Bonn, Green Juice Festival
Links zum Thema:
» In die Single bei Amazon reinhören
» Offizielle Website von Juri
» Fanpage des Duos auf Facebook
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher keine Reaktionen
Teilen:                  
Service: | pdf | mailen
Tags: juri, neopop, pierre pihl
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu ""Neopop" von Juri"


 Bisher keine User-Kommentare


 CD - POP

Top-Links (Werbung)

Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Erste Folge online: Queer L-Vlog über das "Orgasmus-Muss" Queere Serie "Banana" im neuen Jugendangebot von ARD und ZDF Basels einst oberster Katholik outet sich als Transfrau Neue AfD-Hetze: Björn Höcke fürchtet sich vor Analverkehr
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt