Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?25879

Rita Süssmuth war von 1985 bis 1988 Gesundheitsministerin unter Helmut Kohl (Bild: CC-BY-SA Stephan Röhl)

Die Organisation ehrt die ehemalige Gesundheitsministerin und Bundestagspräsidentin für ihren Einsatz gegen Ausgrenzung.

Die Deutsche Aids-Hilfe wird der 79-jährigen CDU-Politikerin Rita Süssmuth bei einem Frühjahrsempfang am Donnerstag in Berlin die Ehrenmitgliedschaft verleihen. Der Dachverband von 120 Organisationen und Einrichtungen in Deutschland würdigt damit Süssmuths "wegweisende Aids-Politik" in ihrer Zeit als Bundesgesundheitsministerin in den Achtzigerjahren.

"Entschieden wandte sich Süssmuth gegen Ausgrenzung und bezog die am stärksten von HIV betroffenen Gruppen als Partner mit ein", begründet die Aids-Hilfe die Ehrung der Christdemokratin. "Sie legte damit die Grundlage für die bis heute sehr erfolgreiche HIV-Prävention in Deutschland."

Süssmuth war von 1985 bis 1988 Gesundheitsministerin im Kabinett von Helmut Kohl, danach bis 1998 Bundestagspräsidentin. Sie galt während der Aids-Krise als Gegenspielerin des CSU-Politikers Peter Gauweiler, der die Grundrechte von Erkrankten nach dem Bundesseuchengesetz einschränken wollte.

Kämpferin für HIV-Positive und LGBT-Rechte

Bereits mehrfach ist Süssmuth für ihren Einsatz für HIV-Positive und LGBT-Rechte geehrt worden. Dabei wich sie auch immer wieder vom offiziellen Kurs ihrer Partei ab: So sprach sich Süssmuth bereits 2004 für die Gleichbehandlung von Lebenspartnerschaften im Adoptionsrecht aus (queer.de berichtete); diese Position wird von ihrer Partei noch heute bekämpft. Wiederholt hat sie sich auch für die Ehe-Öffnung für schwule und lesbische Paare eingesetzt (queer.de berichtete).

Die Deutsche Aids-Hilfe verleiht bei Ihrem Empfang im Heimathafen im Bezirk Neukölln außerdem den Hans-Peter-Hauschild-Preis, der jährlich an beispielgebende Menschen und Projekte in der HIV/Aids-Prävention vergeben wird. Den Abend moderieren wird der ehemalige Fernsehmoderator und Schriftsteller Matthias Frings ("Liebe Sünde"). Künstlerisch begleitet wird das Programm vom Kabarettisten Ulrich Michael Heissig alias Irmgard Knef und der Akrobatin Petra Tobies. Die Deutsche Aids-Hilfe erwartet rund 250 geladene Gäste. (cw)



#1 jochenProfil
  • 04.04.2016, 13:31hmünchen
  • Nur allzu Recht wird Rita Süssmuth Ehrenmitglied (mich wundert , dass sie es nicht schon längst ist), aus - im obigen Artikel - schon gut beschriebenen Gründen.

    Das Ergebnis für ihren Einsatz hat gezeigt, dass kämpfen für Aufklärung, gegen Diskriminierung von anderslebenden Minderheiten und für Humanismus sich lohnt, - im Vergleich zu den Staaten die den Weg gegen Aufklärung wählten.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 hugo1970Profil
  • 04.04.2016, 19:50hPyrbaum
  • Ich gratuliere Rita Süssmuth zu Ihrer Ehrung als Ehrenmitglied der Deutschen Aids-Hilfe, da Sie sich für unsere Rechte und Minderheiten einsetzt/eingesetzt hat, auch dann wenn Sie sich gegen Ihrer Parteilinie gestellt hat.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 goddamn liberalAnonym