Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?25944

Nach 19 Jahren

Befah e.V. löst sich auf


Die Befah-Elterngruppe beim CSD in Hannover (2012) (Bild: Befah e.V.)

Der Bundesverband der Eltern, Freunde und Angehörigen von Homosexuellen (Befah) hat bei seiner Mitgliederversammlung in Hannover die Auflösung zum 31. Mai beschlossen.

Der Verein war 1997 als Zusammenschluss mehrerer Selbsthilfegruppen von Eltern homosexueller Kinder gegründet worden. In den letzten Monaten konnten aber keine Kandidaten mehr für die Übernahme einer Vorstandstätigkeit gewonnen werden. Es sei Realität, "dass einer ehrenamtlichen, zeitintensiven Mitarbeit oftmals berufliche, familiäre oder gesundheitliche Einschränkungen entgegen stehen und Grenzen setzen", teilte der Verein mit.

Einzelne, regionale Elterngruppen würden aber ihre Informationsarbeit fortsetzen und stünden Hilfe suchenden Eltern und Angehörigen auch weiterhin mit Rat und Tat zu Seite. Zielsetzung bleibe für alle engagierten, ehrenamtlichen Eltern und Angehörigen in den einzelnen Bundesländern die Arbeit fortzuführen bis zur vollständigen Gleichstellung und Akzeptanz der sexuellen Vielfalt der Kinder. Dazu gehörten Aufklärung und Sensibilisierung zum Themenkomplex LGBTI, der Kampf gegen Homophobie in Kita, Schule und Sport, Gesicht in Öffentlichkeit, Kirche und Gesellschaft zu zeigen sowie jeglicher Diskriminierung entgegen zu treten. (pm/cw)



#1 goddamn liberalAnonym
  • 16.04.2016, 18:50h
  • Das ist eine sehr traurige Entwicklung.

    Gerade junge queere Menschen brauchen familiären Zuspruch in einer oft feindseligen Gesellschaft.

    Wenn sich dieser Zuspruch organisiert, dann ist das eine (lebens-)wichtige Unterstützung.
  • Antworten » | Direktlink »