Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 23.04.2016, 09:34h               Teilen:   |

"Bretter meiner Welt"

Der König der Balladen: Alex Diehl

Das neue Studioalbum "Bretter meiner Welt" von Alex Diehl ist am 15. April 2016 erschienen
Das neue Studioalbum "Bretter meiner Welt" von Alex Diehl ist am 15. April 2016 erschienen

Auf seinem neuen Album "Bretter meiner Welt" zeigt sich der deutsche Musiker ehrlich, authentisch und sentimal.

Mit Säge, Pinsel und Hammer sieht man Alex Diehl (28) im Booklet des zweiten Albums seine eigene kleine Bühne bauen, die dann als "Bretter meiner Welt" auf dem Cover zu sehen ist. Es war seine eigene Idee, die im Grunde alles darstellt, um was es Alex geht. Er macht sein eigenes Ding und erfüllt sich hier seinen größten Wunsch. Er wollte immer schon professionell Musik machen und das mit größtmöglicher Ehrlichkeit – auch in der Produktion.

Echte Instrumente, Verstärker und ein analoges Aufnahmeverfahren bestimmen den Sound. "Es war mir wichtig, ein echtes Cello mit allen Nebengeräuschen wie dem Strich über die Saiten auf Band zu haben. Das entspricht vielleicht nicht den aktuellen Hörgewohnheiten, aber genau so sollen meine Songs klingen." Der Titelsong "Bretter meiner Welt" führt uns auch gleich mit kraftvoll, sphärischen Analogsounds in Alex musikalischen Kosmos. Er tritt "aus dem Schatten ins Licht", hinauf auf die Bretter seiner selbst gebauten Welt aus Musik.

Neben Songs mit aufrichtigen Botschaften sind auf "Bretter meiner Welt" auch sehr persönliche, autobiografische Songs. Sehr bewegend ist die von Piano und romantischen Celloklängen umrahmte Ballade "Bitte werde nie ein Song". Entstanden ist der Song nach der Frage seiner Freundin, warum er immer nur Liebeslieder für seine Verflossenen geschrieben hat: "Ich war wirklich überrascht von der Frage", erinnert sich Alex. "Ich bemerkte nach kurzem Nachdenken, dass meine Liebeslieder im Grunde immer Abschiedslieder waren. Also habe ich als Antwort auf ihre Frage diesen Song geschrieben." Entstanden ist so ein "Liebeslied um die Ecke", das zu den schönsten seiner Art gezählt werden darf.

Fortsetzung nach Anzeige


Ein Lied für den verstorbenen Freund

Ein Abschiedslied in tiefer Melancholie ist die Ballade "In meiner Seele". Wo immer man die Seele in der Musik auch suchen mag, hier ist sie zu finden. Ähnlich verhält es sich mit dem eindringlichen Song "Silvester", den Alex an einem alten Klavier in einer abgelegenen Pension irgendwo im Saarland auf Tour geschrieben hat. Er ist für seinen verstorbenen Freund David, der auch der erste Pianist in seiner Band war, als er 2010 anfing auf Deutsch zu schreiben und zu singen. Das Lied ist eine mit sanfter Steigerung zum Höhepunkt strebende Pop-Ballade, die den Blick hoch zum Himmel schickt. Gerade auch weil Lieder über den Tod immer mit sehr viel Gefühl, Trauer und Blick auf die eigene Endlichkeit verbunden sind.

Um überlebenswichtigen Lebensmut in harten Krisenzeiten geht es schließlich in dem folkrockigen Song "Hör auf". Egal was auch immer schief geht, "hör auf dein Herz" und steh wieder auf. (cw/pm)

Youtube | Alex Diehl mit "Nur ein Lied" aus dem neuen Album "Bretter meiner Welt"
Links zum Thema:
» In das Album bei Amazon reinhören
» Offizielle Website von Alex Diehl
» Fanpage auf Facebook
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher keine Reaktionen
Teilen: 3                  
Service: | pdf | mailen
Tags: bretter meiner welt, alex diehl
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Der König der Balladen: Alex Diehl"


 Bisher keine User-Kommentare


 CD - POP

Top-Links (Werbung)

 CD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
About a Trans-Boy Wahlniederlage für Homo-Hasser Yahya Jammeh Studie: Genitaloperationen an intergeschlechtlichen Kindern weit verbreitet Chef der "Schwedendemokraten" muss aus Homo-Club fliehen
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt