Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 24.04.2016, 18:26h           7      Teilen:   |

"Wir wachen durch"

Stuttgart: Mahnwache gegen AfD-Parteitag

Artikelbild
Warnung vor der AfD beim Düsseldorfer Rosenmontagszug

Das Bündnis Vielfalt für alle will mit Infostand und einer beleuchteten Stele ein Zeichen gegen die Rechtspopulisten setzen.

Wenn die "Alternative für Deutschland" am nächsten Wochenende in Stuttgart ihren Bundesparteitag abhält, wird es einen LGBT-Gegenprotest geben. Das Bündnis Vielfalt für alle, das bereits Aktionen gegen eine Kundgebung und einen Kongress der "Demo für alle" organisierte, will von 9 Uhr am Samstag bis 18 Uhr am Sonntag eine Mahnwache auf dem zentralen Schlossplatz abhalten.

"Zu der Mahnwache wird eine große, eigens angefertigte und beleuchtete Stele als Zeichen des Protestes weithin sichtbar sein", heißt es in dem Aufruf bei Facebook. An einem Infostand will das vom Projekt "100% Mensch" initiierte Bündnis "Information statt Hetze" bieten und Postkarten verteilen, "auf welchen Bürgerinnen und Bürger der AfD ihre ganz persönlichen 'Liebesgrüße' mitteilen können".



Der Parteitag selbst findet im Internationalen Congresscenter auf dem Messegelände in der Nähe des Flughafens statt. Der Entwurf für das debattierte Parteiprogramm lehnt u.a. eine "einseitige Hervorhebung" von Homo- und Transsexualität im Schulunterricht ab: "Das traditionelle Familienbild darf dadurch nicht zerstört werden. Unsere Kinder dürfen in der Schule nicht zum Spielball der sexuellen Neigungen einer lauten Minderheit werden.

Außerdem wendet sich die Partei gegen eine vermeintliche "Frühsexualisierung", gegen staatliche Ausgaben für "pseudowissenschaftliche 'Gender-Studies'" und "Umerziehungsprogramme", gegen Quotenregelungen und gegen eine "Verunstaltung der deutschen Sprache". Die "Verunsicherung der Kinder in Bezug auf ihre sexuelle Identität" sei einzustellen (queer.de berichtete). (cw)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 7 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 271             2     
Service: | pdf | mailen
Tags: afd, parteitag, stuttgart, baden-württemberg, 100% mensch
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Stuttgart: Mahnwache gegen AfD-Parteitag"


 7 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
24.04.2016
18:38:03


(+3, 5 Votes)

Von hugo1970
Aus Pyrbaum (Bayern)
Mitglied seit 08.02.2015


Hm, diese partei wurde doch als gegenpol der etablierten Parteien gegründet und nicht primär gegen queres Leben, oder? Jetzt frag ich mich, was diskutieren die noch ausser gegenqueeres Leben und gegen Migranten noch?, ausser diesen themen hört man nichts von der rechten hetzer partei.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
24.04.2016
18:48:47


(+5, 7 Votes)

Von Peer
Antwort zu Kommentar #1 von hugo1970


So ist das doch immer bei Rechtspopulisten.

Die treten an, um angeblich gegen verkrustete Strukturen in der Politik und gegen das Establishment zu kämpfen. Aber sehr schnell wird dann klar, dass es in Wahrheit nur um Hetze auf Kosten von Minderheiten geht um so ein paar Sitze in Parlamenten zu bekommen und sich dann über die Parteienfinanzierung auf Kosten der Bürger ein entspanntes Leben machen zu können.

Und deren Wähler sind leider so dumm, dass sie nicht mal erkennen, was die wahren Hintergründe sind und dass es nicht um einen "Kampf gegen das System" geht, sondern nur darum, "das System" für sich selbst und den eigenen Vorteil auszunützen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
24.04.2016
20:42:07


(+4, 10 Votes)

Von AustriaWorstCase


Schlimm ist aber auch, was die Österreicher heute bei der heutigen Bundespräsidentenwahl geleistet haben! Der Kandidat der neofaschistischen FPÖ hat heute die meisten Stimmen bekommen:

Link zu www.tagesschau.de

Hofer tritt in der Stichwahl am 22.05. 2016 gegen den ehemaligen Grünen-Chef Alexander Van der Bellen an und ich hoffe, daß dieser dann am Ende der neue Bundespräsident wird. Sollte Hofer aber als Gewinner hervorgehen, dann sage ich nur noch "Gute Nacht, Österreich"!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
25.04.2016
14:26:26


(+4, 8 Votes)

Von GermanyWorstCase
Antwort zu Kommentar #3 von AustriaWorstCase


Da reiben sich die Neofaschisten die Hände.

Ein Pseudo-"Linker" hat Angst vor selbstorganisiertem Widerstand der Jugend und der Arbeitenden gegen die Nazi-Hetze der AfD.

"Toleranz" dem Antisemitismus? Wie damals?

Link zu www.spiegel.de

Link zu www.mdr.de


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
26.04.2016
10:26:16
Via Handy


(+3, 5 Votes)

Von Musthave---


Mahnwache, das ich nicht lache, nachdem die ach so Liberalen einen Rechtsruck nach dem anderen mitmachen und sich dan über die aufgegangene Saat empören . Der neue Angriff von Maas in die Ausdrucksfreiheit könnte auch von der AFD kommen. Eine Schachtel von der CDU verordnet dem Wahlgewinner von Grün dennoch indirekt die Kröte der AFD zu schlucken ( was so schon absurd ist ).
Wo ist die Mahnwache gegen die Schwule bekämpfende katholische Kirche/den Papst , und Scheißgesetze ?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
27.04.2016
14:29:45


(+1, 5 Votes)

Von sonst so
Antwort zu Kommentar #5 von Musthave---


"Bei dem vom Verwaltungsgericht inzwischen als rechtswidrig eingestuften Einsatz Ende September 2010 gab es mehr als 160 Verletzte."

Link zu www.stuttgarter-nachrichten.de


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
27.04.2016
21:53:20


(0, 2 Votes)

Von WegmitderAfD


Heute Abend ist die AfD auch Gesprächsthema bei Frau Maischberger:

Link zu www.daserste.de

Unter den Gästen sind auch die der Geisterbahn entsprungenen Populisten Thilo Sarrazin und die Störchin. Gregor Gysi ist der einzige Lichtblick!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 SZENE - DEUTSCHLAND

Top-Links (Werbung)

 SZENE



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Die SPD und der Paragraf 175 Österreich: Van der Bellen ist neuer Bundespräsident Von Drogen und Dreiern Drei Barkeeper in Berlin homophob beleidigt
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt