Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 25.04.2016, 10:57h           14      Teilen:   |

Harris Wofford

USA: 90-jähriger Ex-Senator heiratet einen Mann

Artikelbild
Ende des Monats wieder im Hafen der Ehe: Ex-Senator Harris Wofford

Zwei Jahrzehnte nach dem Tod seiner Ehefrau steuert Harris Wofford, den Bill Clinton fast zu seinem Vizepräsidenten gemacht hätte, erneut den Hafen der Ehe an – er liebt einen 50 Jahre jüngeren Mann.

Für Liebe ist es nie zu spät: Der 90-jährige frühere US-Spitzenpolitiker Harris Wofford hat am Samstag in der "New York Times" überraschend angekündigt, dass er wieder heiraten werde. Er werde Matthew Charlton das Ja-Wort geben, einem 40-jährigen Innenarchitekten.

Wofford schrieb, die Neuigkeit werde manchem überraschen. Immerhin war der frühere Senator aus Pennsylvania 48 Jahre lang mit seiner Frau Clare verheiratet, mit der er drei Kinder hatte. Clare verstarb 1996 an Leukämie. "Im Alter von 70 Jahren dachte ich, ich würde mich nicht noch einmal neu verlieben und erneut heiraten", so Wofford in seinem Artikel. Vor 15 Jahren habe er aber den damals 25-jährigen Matthew kennen- und lieben gelernt. Er kündigte an, seinen Partner am 30. April heiraten zu wollen.

Fortsetzung nach Anzeige


Gegen Etikette wie "hetero" oder "schwul"

Als bisexuell wolle er sich nicht bezeichnen, so Wofford weiter: "Zu oft versieht unsere Gesellschaft Menschen mit einem Etikett – hetero, schwul oder dazwischen. Ich will mir nicht ein Etikett anheften auf der Basis, welches Geschlecht diejenigen haben, die ich liebe. Ich hatte eine fast 50 Jahre dauernde Ehe mit einer wunderbaren Frau. Und jetzt bin ich froh, zum zweiten Mal das Glück gefunden zu haben."

Er erklärte weiter, dass er während seiner politischen Karriere nicht im Traum gedacht hätte, dass er die Öffnung der Ehe für Schwule und Lesben noch miterleben werde, und habe sich deshalb nicht auf dieses Thema konzentriert. "Etwas zu ändern, das so tief in unseren Gesetzen und der öffentlichen Meinung zu verankert sein schien wie die Ehe-Definition, schien mir unmöglich."

Wofford hatte die Politik der USA über Jahrzehnte mitbestimmt. So beriet er etwa Präsident John F. Kennedy und den Menschenrechtsaktivisten Martin Luther King Jr., bis er 1991 für seinen Heimatstaat Pennsylvania in den US-Senat gewählt wurde. Er galt als Favorit für als Vizepräsidentschaftskandidat von Bill Clinton, der sich letztlich aber für Al Gore entschied.

Ende 1994 verlor Wofford die Senatswahlen knapp gegen seinen republikanischen Herausforderer Rick Santorum, einen der homophobsten Senatoren seiner Zeit. Dieses Wahljahr sollte als "republikanische Revolution" in die Geschichte eingehen, weil in einem Zwischenwahljahr so viele Demokraten wie noch nie zuvor ihre Mandate verloren haben. Eine Folge war unter anderem der Defense of Marriage Act, der Schwulen und Lesben die Anerkennung ihrer Ehe per Gesetz verweigerte. Dieses Gesetz wurde erst im vergangenen Jahr vom Supreme Court für verfassungswidrig erklärt und die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare geöffnet (queer.de berichtete). (dk)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 14 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 407             4     
Service: | pdf | mailen
Tags: usa, harris wofford, ehe
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "USA: 90-jähriger Ex-Senator heiratet einen Mann"


 14 User-Kommentare
« zurück  12  vor »

Die ersten:   
#1
25.04.2016
15:04:41


(+5, 9 Votes)

Von Vater
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Dass sich ein vormals heterosexuell lebender Mann in einen anderen Mann verliebt und diesen heiratet ist nun wirklich nichts besonderes.

Da dieser Mann nun nun aber ein (ehemaliger) Spitzenpolitiker ist, ist diese Öffentlichmachung nun aber durchaus erfreulich und nichts gerade alltägliches mehr.

Das eigentlich Auffällige ist hier der unfassbar große Altersunterschied. Das wäre aber auch bei einem Heterosexuellen nichts anderes. Wäre der Mann mit einer 50 Jahre jüngeren Frau zusammen, würde er sicher von einigen Männern ob seines außerordentlich guten Fanges ein schelmisches Augenzwinkern ernten, während ihn die anderen mitleidig anschauen, da diese Frau sogleich unter Generalverdacht stünde...

Sicherlich ist das nicht fair. Ich weiß nicht, inwieweit einem jungen Mann ein solcher Altersunterschied wirklich egal sein kann. Selbst wenn es sowas aber nicht gäbe, so gibt es immer noch eine Fixierung auf weitaus ältere Männer, der man mit dem hässlichen Wort 'Gerontophilie' nicht nur einen Namen gegeben hat; man patologisiert sie damit auch gleich ein bisschen (oder ein bisschen mehr).

Dennoch muss auch ich zugeben, dass auch ich angesichts eines solchen Altersunterschiedes zu einem gewissen Misstrauen tendiere. Erst recht, wenn sich der Ältere in einem Lebensalter befindet, in dem jeder Tag - ganz nüchtern betrachtet - der letzte sein könnte (und obendrein steinreich ist).

Wäre dieser Senator Teil meines persönlichen Umfeldes, dann wäre dieses Misstrauen auch durchaus konstruktiv. Niemand sieht gerne zu, wenn ein geliebter Mensch ausgenutzt wird.
Derartige Gedanken fallen ja auch leider nicht vom Himmel. Bedauerlicherweise passieren solche Dinge ja wirklich häufig. (Während ich eigentlich niemals Zeuge werde, dass finanzschwache Menschen im hohen Alter noch einen jungen Traumprinz finden, der sich wirklich für sie interessiert).

Das kann natürlich auch andere Gründe haben. Wer im hohen Alter kein Geld hat, hat schlichtweg nicht die Mittel, um an interessanten Orten ein interessantes Leben zu führen, wo er viele interessante Leute kennenlernt, die ihn wiederum interessant finden können.

Geld öffnet eben viele Türen - auch indirekt! Manchmal ermöglicht es einem schon, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein, während der arme Schlucker einsam in seinem Wohnklo sitzt...

Leider sind es genau dieselben heterosexuellen Herren, die dem hochbetagten Herren zu seiner 20jährigen Eroberung gratulieren, die angesichts einer altersmäßig gleich gelagerten gleichgeschlechtlichen Beziehung das große Kotzen bekommen.

Wie auch immer...

Ich kenne den Senator nicht und würde es niemals wagen, zu urteilen oder seinem Partner irgendwelche unlauteren Absichten zu unterstellen. Natürlich wünsche ich beiden nur das Beste. Das schließt Verrat, Lüge und Betrug selbstverständlich aus.

---

Die Tatsache, dass er das Wort 'bisexuell' nicht verwenden will, verdient allerdings noch eine saftige Kritik.
Es geht hier nicht um Etiketten, sondern darum, eine Sache beim Namen zu nennen.
Ich wäre nicht weniger schwul, wenn ich mich weigern würde, das Wort in den Mund zu nehmen.
Man macht sich nicht schwul, wenn man es ausspricht.
Genauso wenig wird man erst bisexuell, wenn man es verbalisiert.

Wieder einmal wird so getan, als wäre es klüger, auf 'Schubladen' zu verzichten. Diese Denkweise ist nicht nur unsinnig, sie ist auch feige.
Es geht hier um nichts anderes, als wenn man ein Schild an eine Birke hängt, auf dem das Wörtchen 'Birke' steht. Nicht mehr...aber eben auch nicht weniger.

Nachdem der Mann so weit gegangen ist, hätte er die Sache auch beim Namen nennen können.

Nebenbei wären wir nicht so weit gekommen, wenn die Menschen vor uns alle Angst vor dieser Ehrlichkeit gehabt hätten!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
25.04.2016
17:05:37


(+5, 5 Votes)

Von Baum_faellt
Antwort zu Kommentar #1 von Vater


Hinweis zum Thema Altersunterschied: Die beiden sind seit 15 Jahren zusammen. Steht sogar im Artikel. So viel zum Thema "der nutzt ihn doch nur aus".

Irgendwie schön, wenn sich Vorurteile so entlarven. Aber schade, dass große Altersunterschiede selbst in aufgeschlossenen Kreisen immer noch ein Tabu darstellen.

Ich wünsche den beiden alles Gute!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
25.04.2016
17:32:24


(+3, 3 Votes)

Von Fredinbkk
Aus Bangkok (Thailand)
Mitglied seit 08.01.2015


sowas gibts ja nicht so oft..aber warum nicht

ich wuensche dem Paar noch viele Stunden,Tage,Monate oder sogar Jahre einer gluecklichen Beziehung.

Goldene Hochzeit werden sie wohl nicht feiern duerfen...

Apropo Alzheimer , kann es vorkommen,dass jemand dadurch seine eigene sexuelle Orientierung verliert/vergisst...

Stelle die Frage nicht bzgl. des Herr Wofford ..sonder allgemein ???


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
25.04.2016
18:10:32


(-8, 8 Votes)

Von Fadetogay


Harris Wofford heiratet einen Mann, der vom Alter her theoretisch sein Enkel sein könnte. Dazu sage ich nur "Alter schützt vor Torheit nicht!"


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
25.04.2016
19:47:29


(+2, 6 Votes)

Von Vater
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #2 von Baum_faellt


Ich habe diesbezüglich keine großartigen Vorurteile - aber Erfahrungen. Unterstellt habe ich übrigens auch nichts.

Letzte Woche starb der zweite Mann der Exfrau meines Mannes

Diese Frau hat damals sogar rumerzählt, dass sie diesen Greis nur wegen der Kohle und des Erbes geheiratet hat (was ich ziemlich abstoßend fand).

Da er ihr aber viele Jahre nicht den Gefallen tat abzutreten, pflegte sie ihn die letzten Jahre über.
Offenbar wollte sie schlussendlich nicht das Handtuch werfen und dann ganz umsonst geheiratet haben.
Ich hatte solch einen Fall gerade vor der Nase. Von daher habe ich diese existierende Möglichkeit angesprochen und der anderen Möglichkeit gegenübergestellt, dass es eben auch junge Leute gibt, die absolut auf sehr viel Ältere stehen.

Mein Text enthielt keine Anschuldigungen und auch keine Vorverurteilungen. Ich habe alles ziemlich ausgewogen formuliert.

Vielleicht hättest du meinen Beitrag mal gründlicher lesen sollen.

Ich bin übrigens seit 20 Jahren mit einem 20 Jahre älteren Mann zusammen. Als wir uns kennenlernten, war ich 23.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
25.04.2016
19:55:46


(+4, 4 Votes)

Von ollinaie
Aus Seligenstadt (Hessen)
Mitglied seit 23.08.2012
Antwort zu Kommentar #1 von Vater


" Erst recht, wenn sich der Ältere in einem Lebensalter befindet, in dem jeder Tag - ganz nüchtern betrachtet - der letzte sein könnte"

Newsflash: Auch dir kann morgen Nachmittag der berüchtigte Ziegelstein auf den Kopf fallen!

Und vielleicht ist einem gerade in eimem Alter, in dem man sich der eigenen Vergänglichkeit bewußter werden mag jeder Tag, in dem mensch sich geliebt fühlt wichtiger als noch mehr Geld in Pannama!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
25.04.2016
21:36:46


(+2, 4 Votes)

Von hugo1970
Aus Pyrbaum (Bayern)
Mitglied seit 08.02.2015


Die aller herzlichsten Glückwünsche von mir!
Diese zwei Menschen zeigen, das Liebe grenzenlos ist. Liebe kennt keine Grenzen, keine Farben, kein Alter, schon gar nicht Geschlecht uvm.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
25.04.2016
21:41:18


(+4, 6 Votes)

Von hugo1970
Aus Pyrbaum (Bayern)
Mitglied seit 08.02.2015
Antwort zu Kommentar #4 von Fadetogay


Und dumme Kommentarte, wovor schützen die nicht....?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
25.04.2016
22:12:08


(+5, 5 Votes)

Von Sabelmann
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Ich finds toll.Glückwunsch den Beiden!
Altersunterschied?Na und?Wo die Liebe hinfällt!
Nach 15 Jahren(auch sonst nicht) braucht man sich hier nicht echauffieren!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
26.04.2016
09:05:01


(0, 2 Votes)

Von Petrillo
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Youtube-Video:


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12  vor »


 BOULEVARD - INTERNATIONAL

Top-Links (Werbung)

 BOULEVARD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Kein Termin für LGBTI-Aktivisten: Kultusminister redet lieber mit Homo-Hassern Berlin: Straße wird nach Homo-Aktivist benannt Was verbindet "Refugees and Queers"? Präsidentenwahl: Steuert Österreich nach Rechtsaußen?
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt