Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 03.05.2016, 14:24h           16      Teilen:   |

Schwule Liebe trotz Zombie-Katastrophe

Männerliebe bei "Fear the Walking Dead"

Artikelbild
Männer lieben auch Männer, wenn die Untoten das Leben ziemlich kompliziert machen (Bild: AMC)

In der neuesten Folge der Spinoff-Serie über eine Zombie-Apokalypse wird überraschend eine der Hauptfiguren geoutet. Achtung: Der Artikel enthält Spoiler.

In der "Walking Dead"-Franchise gibt es erstmals eine schwule oder bisexuelle Hauptfigur: In der seit Montag bei Amazon Prime abrufbaren zehnten Folge von "Fear the Walking Dead" erfährt der Zuschauer mehr zur Hintergrundgeschichte des bislang mysteriösen Victor Strand (Colman Domingo), auf dessen Schiff die Protagonisten Richtung Mexiko fliehen wollen. In der Folge mit dem Titel "Blut auf den Straßen" wird in Rückblenden zunächst angedeutet und am Ende der Folge deutlich gezeigt, dass Strand einen männlichen Liebhaber hat.

Die Rückblenden beginnen zu der Zeit, als der Hurrikan Katrina 2005 gerade über die südlichen Vereinigten Staaten hinweggefegt ist. Strand ist zu diesem Zeitpunkt praktisch pleite. Er trifft den wohlhabenden Immobilienhändler Thomas Abigail und versucht, ihn zunächst zu bestehlen. Nachdem er erwischt wird, beginnen Abigail und Strand sowohl eine geschäftliche Beziehung als auch eine Liebesaffäre.

Fortsetzung nach Anzeige


Flucht nach Mexiko

Victor Strand (Colman Domingo) - Quelle: AMC
Victor Strand (Colman Domingo) (Bild: AMC)

Der Zuschauer findet in der Folge heraus, dass das Schiff, auf dem die Überlebenden reisen, Abigail gehört. Strand schickt darin den jungen Nick Clark (Frank Dillane) aufs Festland, um Abigails Assistenten Luis zu holen. Es wird gezeigt, dass Strand unbedingt nach Mexiko will, weil Abigail dort einen sicheren Unterschlupf hat.

Die überraschende Offenbarung des kompromisslosen – und in den Folgen zuvor auch als skrupellos dargestellten – Victor Strand kommt in einer Zeit, in der in queeren US-Blogs beklagt wird, dass in Fernsehserien überproportional häufig homosexuelle Figuren sterben müssen oder sich opfern. Da es besonders viele Frauen trifft, wurde das Phänomen das "Dead Lesbian Syndrome" genannt. Aktuellen Beispiele sind neben Lexa aus der Science-Fiction-Serie "The 100" oder Mimi aus "Empire" auch Dr. Denise aus der Zombie-Hauptserie "The Walking Dead", der in einer im April ausgestrahlten Folge in einer Überraschungsszene ein Pfeil durch den Kopf gebohrt wurde.

Immerhin mischt in "The Walking Dead" seit Anfang 2015 mit Aaron ein schwuler Zombie-Jäger als Nebenfigur mit (queer.de berichtete). Der von Ross Marquand dargestellte Charakter überlebte in den letzten Folgen viele Attacken und freut sich – derzeit – noch bester Gesundheit.


Strand küsst Abigail in einer Rückblende. Bild: AMC


"Fear the Walking Dead" wird derzeit jeden Sonntagabend in Erstausstrahlung im US-Kabelsender AMC gezeigt. In Deutschland läuft die Folge jeweils einen Tag später bei Amazon Video. Prime-Nutzer können die Serie kostenlos ansehen. (dk)

Youtube | Ausschnitt aus "Blut auf den Straßen" (englische Originalfassung)
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 16 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 27                  
Service: | pdf | mailen
Tags: fear the walking dead, the walking dead
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Männerliebe bei "Fear the Walking Dead""


 16 User-Kommentare
« zurück  12  vor »

Die ersten:   
#1
03.05.2016
14:41:15


(-10, 14 Votes)
 
#2
03.05.2016
15:11:45


(+7, 11 Votes)

Von Sigmund
Antwort zu Kommentar #1 von GeorgG


Vor dem Kommentieren Artikel lesen?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
03.05.2016
15:27:07


(0, 6 Votes)

Von ARD und ZDF


Keinen Cent von den Gebührenmilliarden für sowas!

Youtube-Video:


Youtube-Video:


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
03.05.2016
17:19:39


(+4, 6 Votes)

Von Jogolein
Aus Aalen (Baden-Württemberg)
Mitglied seit 06.10.2015


Keine Klischeeschwuchtel, das ist schonmal positiv, zudem ein sehr undurchsichtiger und unheimlicher Charakter. Bin mal gespannt was da noch so passiert.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
03.05.2016
18:42:00


(+2, 2 Votes)

Von jochen
Aus münchen (Bayern)
Mitglied seit 03.05.2008


Was sind "Spoiler" in einem Text?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
03.05.2016
19:04:51


(0, 2 Votes)
 
#7
03.05.2016
19:58:53


(+2, 8 Votes)

Von TheDad
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #5 von jochen


""Was sind "Spoiler" in einem Text?""..

Das verraten von Handlungs-Strängen..
Man erfährt im Voraus, was man eigentlich nicht wissen will..
Etwa wie beim klassischem "Who done it", wer der Täter ist..


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
03.05.2016
20:27:32


(+3, 5 Votes)

Von IGrosny
Antwort zu Kommentar #2 von Sigmund


"GeorgG" wird wohl von den russlanddeutschen besorgten Eltern für die Anzahl seiner Kommentare auf Queer.de bezahlt, nicht für die Länge - und auf keinen Fall für Qualität.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
03.05.2016
22:22:46
Via Handy


(+3, 3 Votes)

Von John
Antwort zu Kommentar #8 von IGrosny


Oder er hat einfach den Hinweis gesehen, dass es im Text Spoiler gibt und somit den Artikel nicht gelesen und nicht gewusst dass bei der Männerliebe kein Zombie involviert ist.
Nicht immer gleich anderen Homophobie unterstellen...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
03.05.2016
22:33:34


(-7, 7 Votes)

Von Patroklos
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Gut, daß die Serie nicht im Free-TV läuft!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12  vor »


 KULTUR - TV-TRENDS

Top-Links (Werbung)

 KULTUR



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Niederlande: Kommission empfiehlt bis zu vier Eltern pro Kind Israel: Gleichstellung ausländischer Homo-Partner geplant Tag der Menschenrechte: EKD wirbt für LGBTI-Gleichbehandlung Die Poesie der ersten schwulen Liebe
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt