Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 04.05.2016, 14:30h           5      Teilen:   |

New York City

Stonewall Inn soll Nationaldenkmal werden

Artikelbild
Das Stonewall Inn könnte den gleichen Status erhalten wie Miss Liberty (Bild: flickr / David Jones / cc by 2.0)

Die Obama-Regierung plant, die historische Kneipe zum ersten nationalen Monument für LGBT-Rechte zu machen.

Vor seinem Ausscheiden aus dem Präsidentenamt will Barack Obama noch einmal Geschichte schreiben: Das Stonewall Inn soll laut der "Washington Post" in Kürze zum "National Monument" erklärt werden. So soll an den Stonewall-Aufstand erinnert werden, mit dem vor 47 Jahren die moderne LGBT-Bewegung geboren wurde. Es wäre das erste Mal, dass auf nationaler Ebene ein Gebäude als Gedenkstätte für LGBT-Rechte anerkannt wird.

Die Stadt New York hatte bereits im vergangenen Jahr die Bar, die immer noch geöffnet ist, unter Denkmalschutz gestellt (queer.de berichtete). Würde das Stonewall Inn zum Nationalmonument erhoben, stünde es unter Verwaltung der Bundesbehörde National Park Service.

Bereits für nächste Woche sind der Zeitung zufolge Anhörungen einberaumt, bei denen auch Innenministerin Sally Jewell anwesend sein soll. Der Präsident könnte dann bereits im kommenden Monat, rechtzeitig zur CSD-Saison, das Gebäude offiziell zum Nationaldenkmal erklären. Auch weitere Teile der Christopher Street könnten durch den Bund geschützt werden.

Fortsetzung nach Anzeige


Stonewall "mit der amerikanischen Geschichte verwoben"

"Wir müssen sicherstellen, dass wir nie das Erbe von Stonewall, die Geschichte der Diskriminierung der LGBT-Community und die Menschen, die gegen die Diskriminierung gekämpft haben, vergessen", sagte der aus New York City stammende US-Kongressabgeordnete Jerrold Nadler, der bereits zuvor einen Gesetzentwurf verfasst hatte, um das Stonewall Inn zum Nationalpark zu erklären. "Die LGBT-Bürgerrechtsbewegung, die im Stonewall Inn ihren Anfang genommen hat, ist mit der amerikanischen Geschichte verwoben, und es wird Zeit, dass unser Nationalparksystem das reflektiert."

Im Stonewall Inn wehrten sich am 28. Juni 1969 Schwule, Lesben und Transsexuelle gegen teils gewalttätige Schikanen der Polizei. Nach einer Razzia lieferten sie sich tagelang Straßenschlachten mit den Beamten. Das führte dazu, dass sich LGBT-Gruppen organisierten und sich in den nächsten Jahren und Jahrzehnten erfolgreich gegen die Kriminalisierung von Homosexualität wehrten und für gleiche Rechte kämpften. Der deutsche Name "Christopher Street Day" erinnert noch heute an das Stonewall Inn; die Bar befindet sich in Christopher Street 51-53.

Derzeit gibt es 121 Nationalmonumente in den USA, die meisten davon im Westen des Landes. Sie können – im Gegensatz zu Nationalparks – vom Präsidenten ohne Zustimmung des Kongresses ausgewiesen werden. Geschützt werden damit insbesondere wertvolle Naturräume oder historisch bedeutende Einrichtungen. Zum ersten Nationalmonument wurde 1906 der Härtling Devils Tower erklärt (bekannt aus dem Spielberg-Film "Unheimliche Begegnung der dritten Art"). Weitere bekannte Denkmäler sind die Mammutbäume "Giant Sequoia" in Kalifornien, Mount St. Helens im Bundesstaat Washington oder die Freiheitsstatue in New York. (dk)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 5 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 883             4     
Service: | pdf | mailen
Tags: stonewall, barack obama, nationalmonument
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Stonewall Inn soll Nationaldenkmal werden"


 5 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
04.05.2016
17:11:37
Via Handy


(+8, 8 Votes)

Von Felix


Fände ich sehr gut. Das ist ein Ort, wo Geschichte geschrieben wurde und der sollte dann auch entsprechend gewürdigt (und geschützt) werden.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
04.05.2016
22:00:42


(+3, 3 Votes)

Von hugo1970
Aus Pyrbaum (Bayern)
Mitglied seit 08.02.2015


Das schönste, und wichtiges Geschenk eines US Presidenten an die queer Community!!! Danke!!!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
05.05.2016
03:35:02


(+5, 5 Votes)

Von Jadughar
Aus Hamburg
Mitglied seit 19.04.2011


Ich würde schon sagen, daß diese Kneipe schon ein internationales Denkmal ist, da dessen Geschichte einen weltweiten Einfluß nach sich zog!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
05.05.2016
06:28:54


(+1, 3 Votes)

Von GeorgFalkenhagen
Aus Bremen
Mitglied seit 21.05.2010


Als Obama-Fan begrüße ich des Noch-Präsidenten Vorhaben ausdrücklich. Und erlaube mir, folgende Terminvorschläge zu unterbreiten:

28. Juni spätestens, 17. Juni wäre mir aber lieber, als Deutschem, wegen des Aufstands damals in der "DDR", 1953.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
06.05.2016
07:50:23


(+4, 4 Votes)

Von Jogolein
Aus Aalen (Baden-Württemberg)
Mitglied seit 06.10.2015


Löblich erwähnen darf man ja, dass das Stonewall Inn aufgrund seiner historischen Bedeutung für LGBT-Rechte bereits als wichtige nationale Gedenkstätte zur National Historic Landmark ernannt wurde (und nicht nur unter Denkmalschutz gestellt)

Die Gleichstellung mit der Statue of Liberty und anderen bedeutenden Monumenten wäre natürlich noch ein deutlicheres Zeichen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 Ort: Stonewall Inn


 POLITIK - INTERNATIONAL

Top-Links (Werbung)

 POLITIK



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
"Looking: The Movie" im Oktober im deutschen TV Coming-out einer werdenden Mutter Zwei schwule Männer in Berlin-Mitte niedergeschlagen Bettina Böttinger traut sich nach Greifswald
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt