Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 07.05.2016, 10:05h           97      Teilen:   |

Drogen seien Privatsache

Volker Beck: "Ich bin bei Sinnen und habe einen klaren Kopf"

Artikelbild
Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Volker Beck will sich auch weiterhin für Menschenrechte einsetzen (Bild: flickr / Heinrich-Böll-Stiftung / cc by 2.0)

Der Kölner Bundestagsabgeordnete fordert ein Recht auf Privatsphäre und erklärt sich für voll einsatzfähig.

Der Grünen-Politiker Volker Beck, der nach einem Drogenvorfall wieder auf die politischen Bühne zurückgekehrt ist, hat sich für voll einsatzfähig erklärt: "Es muss sich niemand Sorgen um mich und meine Arbeit machen. Ich bin bei Sinnen und habe einen klaren Kopf", sagte Beck dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Samstag-Ausgabe).

Der 55-Jährige reklamierte erneut das Recht zu schweigen und das Recht auf Privatsphäre, das auch für Politiker gelte. Eine besondere Vorbildfunktion in der Lebensführung bestritt der schwule Bundestagsabgeordnete. "Vielleicht sind wir gerade mit all unseren unterschiedlichen Fehlern repräsentativ für das Volk, das wir vertreten sollen." Vorbildlich müssten Politiker nur "in der Übereinstimmung zwischen dem sein, was wir vor Wahlen ankündigen und danach umsetzen."

Fortsetzung nach Anzeige


Erneute Kandidatur nicht ausgeschlossen

Volker Beck schloss in dem Interview nicht aus, im kommenden Jahr erneut für den Deutschen Bundestag zu kandidieren. "Sagen wir so: Ich bin noch da, und ich werde und will mich weiter einmischen für Menschenrechte, ob im Parlament oder in der Zivilgesellschaft."

Zunächst wolle er aber seine politische Arbeit in der Fraktion fortsetzen. "Im Übrigen: Es geht ohnehin nicht in erster Linie um mich, sondern um meine Anliegen: was ist das Beste für den Kampf gegen Minderheitenfeindlichkeit, für gleiche Rechte und einen fairen Umgang mit Israel." Im vergangenen Monat hatte der schwule NRW-Landeschef der Grünen Sven Lehmann, der wie Beck aus Köln kommt, seine Kandidatur für den Bundestag angekündigt (queer.de berichtete).

Volker Beck war Anfang März am Berliner Nollendorfplatz bei einer Polizei-Kontrolle mit 0,6 Gramm eines verbotenen Rauschmittels erwischt worden. Nach Medienberichten soll es sich dabei um die synthetische Droge Crystal Meth gehandelt haben. Der schwule Politiker trat daraufhin von seinen Fraktionsämtern zurück, behielt jedoch sein Mandat (queer.de berichtete). Ein Ermittlungsverfahren wurde im April von der Berliner Staatsanwaltschaft gegen die Zahlung von 7.000 Euro eingestellt (queer.de berichtete).

Beck hatte sich zunächst nicht näher zu dem Vorwurf geäußert und sich krankschreiben lassen. Zur Einstellung des Verfahrens entschuldigte er sich in einer Stellungnahme bei Anhängern, die sich "Sorgen um mich oder unsere gemeinsamen Anliegen" gemacht hätten: "Mein Verhalten war falsch und es war dumm." Auch habe er den "Konsum von Drogen oder gar bestimmter Substanzen" nicht verharmlosen wollen. (cw/ots)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 97 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 91             7     
Service: | pdf | mailen
Tags: volker beck, crystal meth, drogen, privatsphäre
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Volker Beck: "Ich bin bei Sinnen und habe einen klaren Kopf""


 97 User-Kommentare
« zurück  12345...910  vor »

Die ersten:   
#1
07.05.2016
10:33:10


(-6, 24 Votes)

Von SadTruth


Manche Leute merken einfach nicht, dass es längst überfällig ist, dass sie abtreten und im Endeffekt machen sie alles kaputt, was sie erreicht haben. Volker Beck: Wir (die deutsche Schwulenszene) wollen sie nicht mehr! Treten Sie ab! Von ALLEN Ämtern.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
07.05.2016
10:33:56


(-1, 19 Votes)

Von hene


"Der Kölner Bundestagsabgeordnete fordert ein Recht auf Privatsphäre und erklärt sich für voll einsatzfähig."

Das reicht aber nicht. Ob er einsatzfähig ist, hat nicht er selbst zu entscheiden, sondern wenn überhaupt ein Psychater oder Arzt. Denn wir reden hier von einer höchst abhängigmachenden psychosen auslösenden Droge. Ein Recht auf Privatssphäre kann er in soeinem Fall auch nicht geltend machen, da er ähnlich wie ein Richter weitreichende Entscheidungen im Zuge seiner Arbeit fällen muss. Auch nur die Gefahr dass er das unter Einwirkung von Drogen oder in Form einer Psychose macht, disqualifiziert ihn direkt.
Dass er sich insgesamt nicht zu dem Fall äußert lässt auch an seiner charakterlichen Eignung zweifeln, denn dass er die Drogen für sich selbst nutzt (wobei 0,6 Gramm durchaus eine große Menge ist) ist ja nur eine Option, alle anderen wären noch schlimmer. Die Verweigerung der Aufklärung lässt für mich kein gutes Haar mehr an ihm.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
07.05.2016
10:44:11


(-7, 19 Votes)

Von wiking77
Profil nur für angemeldete User sichtbar


welcome back! Volker Beck! Jeder verdient eine zweite Chance! Allerdings scheint mir die Zeit der Läuterung doch recht kurz gewesen zu sein. Aber wenn er Anhänger hat, die ihn zur Macht drängen ... bitteschön.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
07.05.2016
10:47:41


(+9, 17 Votes)

Von Claas


"Ich bin bei Sinnen und habe einen klaren Kopf"

Und wieso befürwortet er dann Körperverletzung und Tierquälerei aus religiösen Gründen?

Zwangs-Amputationen ohne medizinische Indikation werden nicht besser, wenn sie religiös motiviert sind. Wenn ein Erwachsener meint, seine Religion befiehle ihm, sich ohne medizinische Indikation die Vorhaut entfernen zu lassen (was ohne Vorhautverengung nur der Reduzierung der Lust dienen soll) kann er das ja gerne tun. Aber nicht bei Kindern, die das gar nicht abschätzen können und die dazu gezwungen werden.

Im übrigen sind diese Eingriffe ja auch nicht ganz risikolos. Das Risiko ist zwar eher gering, aber durchaus vorhanden. Die Komplikationsrate liegt zwischen 2% und 10%.
(Quelle: N. Williams, L. Kapila: Complications of circumcision. In: The British journal of surgery. Band 80, Nummer 10, Oktober 1993, ISSN 0007-1323, S. 12311236, PMID 8242285)

Und es gibt sogar Todesfälle.
(Quellen: Babys Death Renews Debate Over a Circumcision Ritual. In: New York Times. 7. März 2012 || Cynthia R. Fagen: Tot's shock hosp death. In: nypost.com. 5. Mai 2011 || Circumcised baby 'bled to death'. In: bbc.co.uk. 27. November 2012).

Im übrigen könnte man ja mit derselben Begründung auch weibliche Genitalverstümmelungen rechtfertigen. Auch da werden aus religiösen Gründen medizinisch unsinnige Eingriffe vorgenommen.

Und auch das Schächten von Tieren befürwortet Volker Beck.

Also ganz ehrlich:
Tierquälerei und Körperverletzung bei Kindern aus religiösen Motiven gehören verboten! Punkt!

Wenn Volker Beck das befürwortet, ist mir egal, ob er das bei klarem Verstand macht oder nicht. Es ist so oder so inakzeptabel.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
07.05.2016
10:49:49


(+3, 19 Votes)

Von tomuevel


Moin,

wie kommst Du auf die Idee für für die gesamte Schwulenszene (was ist das überhaupt) schreiben zu wollen?
Für uns schreibst Du ganz sicher nicht!

Dort gibt es, ebenso wie überall, höchst unterschiedliche und differenzierte Meinungen zu dem Thema.
Man sollte also vielleicht nicht päpstlicher als der Papst sein wollen. Und auch Politkern Fehlverhalten zugestehen (vor allem dann wenn gar nicht erst um den heißen Brei herum geredet wird). Und vielleicht auch nicht so bigott sein wollen wie der Rest der Gesellschaft, die nichts dabei fand dass ein bayrischer Politiker nach einigen Jahren wieder in die Politik zurück kehrte. Derjenige hatte mit besoffenem Kopf autofahrend einen Unfall verursacht bei dem ein Mensch gestorben ist.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
07.05.2016
10:51:56


(+1, 17 Votes)

Von Marek


>>>>>>>>>>>>
Volker Beck: "Ich bin bei Sinnen und habe einen klaren Kopf"
<<<<<<<<<<<<

Sowas kann man aber nicht über sich selbst feststellen.

Natürlich wird jeder Süchtige bestreiten süchtig zu sein und beteuern, dass er auch ohne kann. Und natürlich wird jeder, der keinen klaren Kopf hat, das nicht zugeben, sondern behaupten, er sei bei Sinnen.

Das sind exakt die Muster, die Süchtige immer zeigen. Und dass der Vorfall wegen zu geringer Menge und Erstdelikt nicht mehr juristisch verfolgt wird, ist ja nur die juristische Folge, sagt aber nichts darüber, ob Herr Beck ein Drogenproblem hat oder nicht.

Versteht mich nicht falsch:
ich will und kann nicht sagen, dass das bei Volker Beck zutrifft. Es geht nur darum, dass man solche Aussagen wie "Ich bin bei Sinnen und habe einen klaren Kopf" eben nicht über sich selbst treffen kann, sondern dass das nur andere feststellen können.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
07.05.2016
11:03:58


(+10, 18 Votes)

Von Carsten AC
Antwort zu Kommentar #4 von Claas


Volle Zustimmung:

Ich finde es skandalös, wenn Kinder ohne medizinischen Grund unnötigen chirurgischen Eingriffen unterzogen werden und kenne auch mehrere Männer, wo das so war und die das bis heute ablehnen.

Und ich esse zwar auch Fleisch, kann aber zumindest erwarten, dass das Tier ohne unnötige Qualen getötet wird.

Dass Volker Beck mit diesen Dingen kein Problem hat und Religion über Tierschutz und über das Recht auf körperliche Unversehrtheit stellt, finde ich skandalös.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
07.05.2016
11:04:39


(+3, 19 Votes)

Von GeorgFalkenhagen
Aus Bremen
Mitglied seit 21.05.2010


Meine Vorkommentatoren "hene" & Co zeigen sehr schön, wie hässlich manche unserer Schwestern in der deutsche Nachkriegs-Schwulenbewegung sind.

Mein Mann und ich zollen Volker Beck statt Häme aber Achtung! Er hat sehr viel erreicht in der Politik zur Verbesserung der rechtlichen Situation, in der Homosexuelle hierzulande lebten und immer noch leben.

Eine Prise Chrystal Meth - so what, why not? Aber seine anonymen Kritiker sind so giftig, dass man meinen könnte: nicht echt schwul.

Wir freuen uns jedenfalls, dass Volker wieder an Bord ist und wünschem ihm weiterhin viel Erfolg auf der politischen Bühne.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
07.05.2016
11:06:55


(-4, 18 Votes)

Von Timon
Antwort zu Kommentar #4 von Claas


Ja, gerade Kinder und Tiere koennen sich nicht selbst wehren oder politisch organisieren.

Die sind darauf angewiesen, dass andere sich fuer ihre Rechte einsetzen.

Aber Volker Beck nutzt deren Hilflosigkeit aus, um sich bei Religioten beliebt zu machen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
07.05.2016
11:11:47


(+3, 19 Votes)

Von Realität
Antwort zu Kommentar #8 von GeorgFalkenhagen


"Er hat sehr viel erreicht in der Politik"

Ja, z.B. dass Tierquälerei und Körperverletzung an Kindern (dieser Eingriff ist ohne medizinischen Anlass unnötig und setzt Kinder einem unnötigen Risiko aus) jetzt offiziell mit dem Segen des Staates geschieht.

-------------------------------

"Eine Prise Chrystal Meth - so what, why not?"

Gequälte Tiere, traumatisierte und teilweise tote Kinder. So what... Hauptsache Volker Beck kann wieder lustig vom CSD-Wagen winken.

---------------------------------

"Aber seine anonymen Kritiker sind so giftig"

Ist man giftig, wenn man Kinder vor religiösem Wahn beschützen will?

Ist man giftig, wenn man was gegen Tierquälerei hat?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12345...910  vor »


 POLITIK - DEUTSCHLAND

Top-Links (Werbung)

 POLITIK



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Vatikan bekräftigt Verbot von Priesterschülern "mit homosexuellen Tendenzen" Schwule "nach Dachau schicken": Facebook-User wegen Volksverhetzung verurteilt Fünf Gründe für einen Ausflug nach Amsterdam Hedwig von Beverfoerde tritt aus CDU aus
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt