Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 12.05.2016, 11:32h           28      Teilen:   |

Einsamer Vorstoß des Justizministers

Rehabilitierung der "175er"? Die Regierung weiß von nichts

Artikelbild
Christian Lange, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesjustizministerium, musste am Mittwoch im Bundestag einräumen, dass der Vorstoß von Heiko Maas im Kabinett nicht abgesprochen war (das Bild zeigt ihn im Bundesrat) (Bild: SPD-Fraktion im Deutschen Bundestag)

Volker Beck hat die Bundesregierung am Mittwoch zu dem von Heiko Maas geplanten Gesetz zur Rehabilitierung der Opfer des § 175 StGB befragt. Wir dokumentieren das Parlamentsprotokoll.

Präsident Dr. Norbert Lammert:
Weitere Fragen zu diesem Komplex liegen nicht vor.
Dann rufe ich jetzt auf: andere Themen der heutigen Kabinettssitzung. – Herr Kollege Beck.

Volker Beck (Köln) (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN):
Vielen Dank, Herr Präsident. – Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes hat heute ein Rechtsgutachten zur Rehabilitierung der nach § 175 StGB verurteilten homosexuellen Männer vorgestellt. Der Bundesjustizminister hat heute per Presseerklärung mitgeteilt, er wolle hierzu einen Gesetzentwurf erarbeiten und vorlegen, der die Aufhebung von Verurteilungen und auch einen entsprechenden Entschädigungsanspruch regelt. Ich möchte wissen, ob dieser Vorstoß des Bundesjustizministers von der Bundesregierung insgesamt unterstützt wird und wie der Zeitplan für die Vorlage des Gesetzentwurfs aussieht.

Präsident Dr. Norbert Lammert:
Zunächst geht es natürlich um die Frage, ob das heute in der Kabinettssitzung eine Rolle gespielt hat.

Volker Beck (Köln) (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN):
Ich gehe davon aus, dass der Minister das, was er der Presse erklärt, selbstverständlich vorher mit seinen Kollegen im Kabinett erörtert hat.

Präsident Dr. Norbert Lammert:
Herr Minister.

Alexander Dobrindt, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur:
Also, in der Kabinettssitzung, an der ich teilgenommen habe, hat das keine Rolle gespielt; aber ich würde an die fachlich zuständigen Kollegen abgeben.

Präsident Dr. Norbert Lammert:
Bitte schön.

Christian Lange, Parl. Staatssekretär beim Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz:
Vielen Dank, Herr Präsident. – In der Tat hat Bundesminister Maas heute entschieden, dass er eine entsprechende Initiative zum § 175 Strafgesetzbuch ergreifen wird. Mit der Frage des Wie beschäftigen wir uns jetzt; wir sind also in der Erarbeitung. Deswegen können wir auch noch keinen Zeitplan nennen.

Präsident Dr. Norbert Lammert:
Okay. – Weitere Fragen? – Mir liegen keine weiteren Fragen zur Kabinettssitzung vor, wohl aber eine Reihe von Fragen zu sonstigen Themen an die Bundesregierung. (…)

Mehr zum Thema:
» Maas kündigt Gesetzentwurf zur Rehabilitierung von §175-Opfern an (11.05.2016)
» Gutachten: Opfer des §175 müssen rehabilitiert werden (11.05.2016)
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 28 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 137                  
Service: | pdf | mailen
Tags: heiko maas, paragraf 175, volker beck, christian lange, fragestunde, rehabilitierung
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Rehabilitierung der "175er"? Die Regierung weiß von nichts"


 28 User-Kommentare
« zurück  123  vor »

Die ersten:   
#1
12.05.2016
12:01:56


(+16, 18 Votes)

Von Deutlicher


hätte man die Geringschätzung gegenüber diesem "belanglosen" Thema wohl kaum zum Ausdruck bringen können als Lammert und Konsorten. Und ein ernsthafter "Vorstoß" eines Justizministers sieht anders aus. Die Spezialdemokraten werden sowieso weiterhin die Christoban in der Regierung halten. Noch Fragen?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
12.05.2016
12:04:32


(+14, 16 Votes)

Von Fredinbkk
Aus Bangkok (Thailand)
Mitglied seit 08.01.2015


na da guck einer an,

Heiko Maas uebt sich wohl im "Schattenboxen"


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
12.05.2016
12:22:43


(+12, 14 Votes)

Von Sebi


Natürlich weiß die Regierung von nichts.

Heiko Maas hat schließlich einfach mal wieder irgendwas vom Pferd erzählt, als queer.de ihn kontaktierte um queer.de loszuwerden.

Nach dem Motto "Ich sage denen einfach, was sie hören wollen und wenn ich die endlich wieder los bin, kann ich das Thema wieder vergessen."

Das kennen wir doch von der SPD zur Genüge. Wer auf sowas noch reinfällt und sich Hoffnungen macht, muss schon reichlich naiv sein.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
12.05.2016
12:30:15


(+10, 12 Votes)

Von Heiner


Wenn die SPD uns jetzt schon wieder verarscht, hat sie nur noch die komplette Vernichtung verdient...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
12.05.2016
12:32:21


(+13, 15 Votes)

Von Carsten AC


Will unsere schwarz-rote Bundesregierung das wirklich so lange aussitzen, bis auch die letzten Opfer dieses Unrechtsparagraphen gestorben sind?

Das ist echt an Zynismus und Perversität nicht mehr zu überbieten.

Diese Regierung muss weg! Besser heute als morgen!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
12.05.2016
12:35:47


(+11, 15 Votes)

Von Julian S


Heiko Maas sitzt übrigens gerade in seinem weichen Ministersessel und bekommt sich vor Lachen nicht mehr ein.

Der amüsiert sich, wie viele Leute (bis hin zur Tagesschau) gestern auf seine Lügen reingefallen sind.

Und er freut sich, dass die alte SPD-Taktik einfach alles mögliche zu erzählen, obwohl man eh das Gegenteil macht, weiterhin zieht...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
12.05.2016
13:06:53
Via Handy


(+8, 14 Votes)

Von Sorry
Antwort zu Kommentar #4 von Heiner


aber wenn Du die SPD aufgrund ihrer unstrittigen Verfehlungen der "Vernichtung" preisgeben möchtest?
Wie soll es denn erstmal den Hauptverursachern für all die Schweinereien und menschenverachtenden Einstellungen..den Unionen... ergehen.
Der Logik folgend musste die CDU/CSU
direkt komplett und historisch al Ganzes ausgelöscht werden...

Will sagen:
SPD Verhalten ist peinlich, gleichgültig und machtbesessen.
Unionsverhalten ist all das gepaart mit dumpfester Ideologie.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
12.05.2016
13:11:55


(+11, 11 Votes)

Von Freeyourgender
Aus Würzburg (Bayern)
Mitglied seit 08.10.2014


Wie kann Herr Lammert Herrn Dobrindt nur nach einer "schrillen Minderheit" befragen,
dass kann doch nur schiefgehen...

Link zu www.sueddeutsche.de


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
12.05.2016
13:33:51


(+7, 11 Votes)

Von oder auch
Antwort zu Kommentar #6 von Julian S


nicht zieht, sondern eher weiter drückt. Nach rechts.

Link zu www.wahlrecht.de


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
12.05.2016
13:51:58
Via Handy


(+10, 12 Votes)

Von Luca
Antwort zu Kommentar #7 von Sorry


Die SPD ist keinen Deut besser als die Union.

Die SPD macht exakt dieselbe homophobe Politik wie die Union. Nur dass die SPD uns zusätzlich noch verarscht und das Gegenteil behauptet. Genau wie die FDP.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  123  vor »


 POLITIK - DEUTSCHLAND

Top-Links (Werbung)

 POLITIK



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Die SPD und der Paragraf 175 Österreich: Van der Bellen ist neuer Bundespräsident Von Drogen und Dreiern Drei Barkeeper in Berlin homophob beleidigt
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt