Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=26120
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Uni Köln: Prüde Studierendenvertretung sagt Analsex-Workshop ab


#41 HAnno38Anonym
  • 14.05.2016, 10:09h

  • Also jetzt mal ehrlich, sollen wir Schwule uns allen ernstes darüber empören, dass ein Workshop an der Uni mit obigem Titel abgesagt wurde? Lasst uns doch mal lieber eine Demo für die Ehe für Alle organisieren als einem Workshop für Arschficker!
  • Antworten » | Direktlink »
#42 habemus_plemplem
  • 14.05.2016, 10:18h

  • Den Begriff "Arschfick" finde ich rein sprachlich nicht sexy. Er hat weder Ästhetik noch Erotik und besitzt nicht die leiseste Andeutung von Sinnlichkeit oder Zärtlichkeit. Der schönen Sache, die er zu beschreiben versucht und wie ich sie mag, wird er deshalb für mich nicht gerecht.

    Der Begriff beschränkt sich in etwa auf: "Dieses Ding. Da rein! Und wieder raus! Und wieder rein!" Wenn es genau das ist, was man ausdrücken möchte - insbesondere, wenn es mal bewusst explizit oder provozierend klingen soll, dann ist der Begriff genau der richtige. Gerade auch im politischen Diskurs muss das manchmal sein, damit hatten die 68er einfach recht und die Jüngeren tun gut daran, das Erreichte stolz hochzuhalten und zu verteidigen! (Sag ich mal als Mittdreißiger.) Bevor ich mir von der "Demo für Alle" vorgeben lasse, doch der beste Schwule zu sein, wenn ich gesellschaftlich unsichtbar bin und in Enthaltsamkeit lebe, würde ich lieber mit großen "Arschficken!"-Bannern über den CSD stolzieren und damit demonstrieren, mich von denen nicht unterkriegen zu lassen.

    Zurück zum Seminar: Ob man mit dem Begriff Leute abholen kann, die neu in dem Thema sind und vielleicht noch Berührungsängste haben, wage ich zu bezweifeln. Für den Begriff muss man schon ein bisschen in Fahrt sein, finde ich. Da hätte ich als Veranstalter eher versucht, mir etwas phantasievolleres auszudenken. Nicht um es weniger explizit zu machen oder um irgendwie drumherum zu reden, sondern um die Leute zu mehr Aufgeschlossenheit zu ermutigen und positive Assoziationen in ihnen zu wecken. Das kann man mit "Dieses Ding. Da rein! Und wieder raus! Und wieder rein!" versuchen - aber bei manchen geht's eben nach hinten los (und zwar nicht im beabsichtigten Sinn).
  • Antworten » | Direktlink »
#43 LaurentProfil
#44 TheDadProfil
  • 14.05.2016, 10:36hHannover
  • Antwort auf #37 von Torsten_Ilg
  • ""Mein Gott Walter - muss das denn sein ?

    Jepp, mußte es..

    ""Ich meine Seminare über Sexualität sollten doch einen gewissen Reiz von Intimität bewahren.""..

    Hatte es..
    Die Teilnehmerzahl war ja auf 12 begrenzt..
    Das ist doch intim..

    ""Ob so etwas in dieser "reißerischen" Form unbedingt auf eine UNI gehört ?""..

    Was war denn daran "reißerisch" ?
    Und wieso liest Du nicht den Artikel ?
    Dort steht drin wieso die Uni das veranstalten wollte..

    ""Das ist wohl sehr sehr unglücklich gelaufen und bietet dem rechten und ultrareligiösen Narrensaum politische "Munition".""..

    Dir zum Beispiel ?
    Obwohl hier ersichtlich ist, daß es sich dann doch wohl eher um "Platzpatronen" handelt, die nur sehr, sehr viel Lärm machen..

    ""Ich wäre übrigens auch dagegen, auf einer staatlichen Uni Seminare über die Notwendigkeit zur Benutzung von Burkas abhalten zu lassen.""..

    Hübsch dummer Anachronismus..
    Denn im Seminar hätte es sich ja nicht um die "Notwendigkeit" von Analverkehr gedreht, sondern um die Techniken, um ihn erfüllend zu erleben..

    Ein Seminar über Burkas gehörte auch tatsächlich an eine Uni, und nicht in eine Moschee..
    Denn Seminare sind Bildung, und dienen zur Aufklärung von Menschen, die sich mit den Themen auseinandersetzen, ohne sich dabei von ihren Vorurteilen abhalten zu lassen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #37 springen »
#45 TheDadProfil
  • 14.05.2016, 10:40hHannover
  • Antwort auf #41 von HAnno38
  • ""Lasst uns doch mal lieber eine Demo für die Ehe für Alle organisieren als einem Workshop für Arschficker!""..

    Wann und wo ist denn bei Dir die Idee der Vielfalt unter die Räder gekommen ?

    Wieso sollte es ein "lieber das als das" geben ?

    Warum soll denn nicht BEIDES möglich sein ?

    Zumal es sich ganz offensichtlich an unterschiedliche Interessengruppen richtet..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #41 springen »
#46 NicoAnonym
#47 TheDadProfil
#48 hugo1970Profil
#49 herve64Profil
#50 herve64Profil
  • 14.05.2016, 12:09hMünchen
  • Antwort auf #41 von HAnno38
  • Anhand des von dir gewählten abschätzigen Vokabulars bezweifle ich, dass du überhaupt schwul bist oder auch nur ansatzweise etwas damit persönlich zu schaffen hast. In diesem Sinne: schöne Grüße nach St. Petersburg oder Nischnij-Nowgorod oder sondt irgendwo am Arsch der zivilisierten Welt in Russland.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #41 springen »

» zurück zum Artikel