Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?26145

Autobiografie

Glücklich transsexuell

  • 18. Mai 2016, 09:51h, noch kein Kommentar

Michaela Lübbenjans Biografie "Ich bin ich – Mein transsexuelles Leben" ist am 5. Mai 2016 erschienen

In dem neuen Buch "Ich bin ich – Mein transsexuelles Leben" erzählt Michaela Lübbenjans Buch ihr bewegtes Leben.

"'Transsexuell sein, heißt unglücklich sein. Die Menschen wissen nicht, was sie von dir denken und halten sollen. Wo auch immer du hinkommst, begegnet man dir mit Unbehagen, mit Angst oder Verärgerung. Bist du weg, ist auch das Problem gelöst.'

'Nur wenn du dich im Milieu aufhältst, wirst du auch akzeptiert.'

So oder ähnlich höre ich oft andere Transsexuelle reden. Was mache ich da falsch? Wo immer ich hinkomme, begegnen mir zwar oft auch fragende Blicke. Sie oder Er? Aber ich bin offen, nehme den Menschen mit einem Lächeln ihre Unsicherheit und sie nehmen mich, wie ich bin. Woran das liegt? Die Antwort ist eigentlich ganz einfach: Ich bin ich. – Ich fühlte mich stets komplett, nicht als Mann oder Frau, sondern als ICH."

So beginnt Michalea Lübbenjans jetzt erschienenes Buch "Ich bin ich", in dem sie ihre Lebensgeschichte als transsexuelle Frau erzählt.

Travestiekünstlerin am Bodensee

Michi erlebt als schwuler Junge in der norddeutschen Provinz die ganzen Probleme des Schwulseins in der Gesellschaft der 1980er Jahre. Die Pflegefamilie, in der Michi aufwächst, will ihn durch die Einweisung in die Psychiatrie von seiner "Krankheit" heilen, anschließend landet er im Jugendheim in Osnabrück und erlebt hier, noch sehr naiv, sein Coming-out.

Nach dem Abitur arbeitet Michael als Tänzer in verschiedenen Theatern, bis er schließlich erkennt, dass er eigentlich Tänzerin ist und deshalb auch keine männlichen Rollen mehr tanzen möchte. Als Primaballerina bekommt er aber kein Engagement, verlässt das Theater und tanzt von da an als Travestiekünstlerin im Cabaret seines damaligen Lebensgefährten am Bodensee. Hier beginnt auch die endgültige Wandlung von Michael zu Michaela.

Verschiedene Beziehungen, zahlreiche unterschiedliche Engagements bestimmen nun Michaelas Leben. Sie tourt von Stadt zu Stadt, leitet eine zeitlang als Geschäftsführerin ein Cabaret und muss diese Stelle nach einem schrecklichen Zwischenfall aufgeben.

Bei einer ärztlichen Untersuchung erfährt Michaela, dass sie HIV positiv ist, Aids habe und nur noch sechs Wochen zu leben. Ihre Krankheit zwingt sie, das Tanzen aufzugeben, sie arbeitet im Call-Center und erlebt nun die ganz anderen Probleme des bürgerlichen Lebens.

Mit unerschütterlichem Lebenswillen, positivem Denken und sehr viel Humor meistert Michaela jedes Unglück, das sie erlebt. Alle Hürden, die ihr das Leben in den Weg stellt, HIV, unglückliche Beziehungen, usw. sind für Michaela lediglich Herausforderungen, die sie mit Bravour meistert. (cw/pm)

Infos zum Buch

Micha Ela: Ich bin ich – Mein transsexuelles Leben. Biografie. Softcover. 122 Seiten. Format: 13,1 x 19,8 cm. Verlag 3.0. Bedburg Mai 2016. 11,80 €. ISBN 978-3-95667-174-6