Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 30.05.2016, 09:33h           5      Teilen:   |

Beispiellose musikalische Karriere

Ein neues Album von Thomas Anders

Artikelbild
"You're My Heart, You're My Soul" veränderte Thomas Anders' Leben, mit "History" erscheinen nun seine persönlichen Favoriten und Meilensteine samt neuen Hits

"History" vereint zeitlose Klassiker aus der Modern-Talking-Ära mit neuen Songs.

Januar 1985. Auf dem jungen Fernsehsender RTL Plus läuft die einzige Musikvideosendung im deutschen Fernsehen: "Formel 1". Erstmalig wird das Video eines jungen deutschen Pop-Duos gezeigt, das sich darin mit einem Umhängekeyboard und einer weißen Gitarre bewaffnet auf der umnebelten Bühne platziert hat. Im sportlich-legeren Dress bzw. einem übergroßen weißen Anzug performen die Beiden umgeben von grellen Neonlichtern das Lied, welches das Duo praktisch über Nacht zu Superstars werden lässt. ""You're My Heart, You're My Soul" hat mein Leben verändert," sagt Thomas Anders heute über den Song, der sich insgesamt sechs Wochen auf Platz 1 der deutschen Top 10-Charts halten konnte und sich weltweit über acht Millionen Mal verkaufte.

Trotz der harschen Kritik von Musikjournalisten aufgrund ihrer Musik und ihres Auftretens folgte eine beispiellose musikalische Karriere mit vielen weiteren Charthits wie "Cheri, Cheri Lady", "Brother Louie" und "Geronimo's Cadillac" und insgesamt über 60 Millionen verkauften Tonträgern in den 1980er Jahren. Modern Talking wurde zur absoluten Kultband und schrieb in Deutschland, wie auch international Musikgeschichte.

Doch stets schwebte das Spannungsverhältnis zwischen Thomas Anders und seinem musikalischen Partner wie ein Damoklesschwert über ihrem Erfolg. Nach einem der erfolgreichsten Comebacks der Musikgeschichte Ende der 1990er Jahre, geriet die finale Trennung von Modern Talking im Jahre 2003 schnell zum Medienspektaktel.

Während sich im Anschluss ein ehemaliges Mitglied des Pop-Duos darauf konzentrierte mal mehr und mal weniger talentierte Menschen zum Superstar zu machen, ließ Thomas Anders nie von seiner Leidenschaft ab. "Singen und auf der Bühne stehen macht mir Spaß!" sagt er selbst. Seine Konzerte führen den Ausnahmesänger mit der einzigartigen Stimme durch die ganze Welt. Von Kapstadt bis Hong Kong, Tel Aviv bis New York, Santiago de Chile bis nach Moskau. Stets hat er dabei auch die Modern Talking-Hits im Gepäck. Doch als professioneller Entertainer kennt er keine Stagnation. Es ist ihm wichtig die Songs nicht einfach nur wiederzugeben, sondern sie stets lebhaft und modern zu halten. "Ich bin seit Jahrzehnten weltweit unterwegs mit diesen Titeln. Ob ich 9.000 Menschen in Polen in der Show habe, in Los Angeles 10.000 oder bis zu 25.000 in Ungarn – die Faszination dieser Titel ist nach wie vor ungebrochen", sagt er über die Entstehung seines neuesten Werkes, das zugleich ein langgehegter Wunsch von ihm als auch seinen Fans ist.

Fortsetzung nach Anzeige


Der neue Modern-Talking-Sound für Zuhause

Das neue Album "History" von Thomas Anders ist am 27. Mai 2016 erschienen
Das neue Album "History" von Thomas Anders ist am 27. Mai 2016 erschienen

Folgerichtig veröffentlicht der in Koblenz lebende Sänger und Komponist mit "History" nun zehn bzw. 13 Modern-Talking-Klassiker, die er gemeinsam mit dem Produzenten Christian Geller in modernem Sound neu aufgelegt hat.

Christian Geller sorgte bereits 2013 mit dem berühmt-berüchtigten Album "Mit freundlichen Grüßen" von Heino für Schlagzeilen, das es begleitet von zahlreichen Kontroversen auf Platz 1 der deutschen Album Charts schaffte und von einem unglaublichen Medienrummel begleitet wurde. Was viele jedoch nicht wissen: Mit Christian Geller verbindet Thomas Anders bereits eine langjährige Zusammenarbeit, die in den 1990er Jahren begann. Viele Songs bekannter Künstler (u.a. No Angels) stammen aus ihrer gemeinsamen Feder. Für den Produzenten aus Andernach, dessen erste selbstgekaufte Single nach eigener Auskunft "You're My Heart, You're My Soul" war, ist Modern Talking Kult.

"Dieses Album ist stark an die Live-Arrangements angelegt, mit denen ich unterwegs bin. Bei den Arbeiten im Studio sagte ich zu meinem Produzenten, "Mensch, aus diesen Aufnahmen und Sounds könnte man doch schon ein neues Album machen – so perfekt ist das Ganze!"" erläutert Thomas Anders. "Mit "History" können die Fans nun endlich meinen neuen Modern-Talking-Sound zu Hause hören". Somit ist "History" ist auch ein Geschenk an seine Fans und Zeichen seiner Verbundenheit.

Neben den zeitlosen Klassikern finden sich auch neue Thomas Anders-Songs auf dem Album, darunter auch der bereits seit der Aufführung im ZDF Fernsehgarten für Begeisterung unter den Fans sorgende Titel "Lunatic". Thomas Anders sagt über die neuen Stücke: "Christian Geller ist ein Workaholic und kann den Spirit von Modern Talking perfekt in die Moderne führen. Aber wir wollten eben nicht nur die bekannten Hits neu auflegen sondern mit meinen neuen Songs auch zeigen, dass es weiter geht."

"You're My Heart, You're My Soul" veränderte Thomas Anders' Leben. Mit "History" erscheinen nun seine persönlichen Favoriten und über viele Jahre ans Herz gewachsenen Meilensteine samt neuen Hits. "History" wird die Faszination an Modern Talking erfolgreich in das 21. Jahrhundert führen und sich in die Herzen der Fans einspielen. (cw/pm)

Youtube | Thomas Anders mit der neuen Version von "You’re My Heart, You’re My Soul"
Links zum Thema:
» Das Album bei Amazon bestellen
» Offizielle Website von Thomas Anders
» Fanpage auf Facebook
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 5 Kommentare
Teilen:                  
Service: | pdf | mailen
Tags: history, thomas anders, modern talking
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Ein neues Album von Thomas Anders"


 5 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
07.06.2016
00:17:33


(+2, 2 Votes)

Von Lovestern
Aus Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern)
Mitglied seit 29.07.2014


So enorm viele Hits hatten MT doch gar nicht. You're my Heart..., cheri cheri Lady, Brother Louis, Atlantis is calling, you can win, if you want. Gut, das sind 5 weltweit erfolgreiche Singles, muss man auch erstmal schaffen. Aber es war dann eben auch nicht so, dass sie Hits am Fließband produziert hätten. Nach den ersten 3 Platten mit besagten 5 Welthits war dann auch schon die Luft raus.

Geronimos Caddilac war schon ein ziemlicher Flop, und die Nachfolger-Singles (Jet Airliner usw.) gingen komplett baden. Und weil Dieter Bohlen ein äußerst ungeduldiger Typ ist, der gern im Mittelpunkt steht (und sich das auch verdient hat), kamen der zunehmende Mißerfolg und das Genervtsein über Anders damalige Starallüren zusammen und führten zur ersten Auflösung.

Warum soll man sich noch mal die 10. Auflage von alten MT-Hits reinziehen? Weil sie modernisiert wurden? Selbst das hatten wir doch schon bei der Reunion...

Aber ist schon okay, wenns dem Thomas Spaß macht. Wegen dem Geld wird er es ja wohl kaum noch machen, hab jedenfalls nicht gehört, er hätte Millionenbeträge an windige Finanzberater verloren oder dergleichen.

Interessant wäre aber mal Thomas Anders auf deutsch. So hat er angefangen (als Schlagersänger), und es gibt sogar einen MT-Titel auf deutsch. War gar nicht so schlecht, wenn auch ungewohnt.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
07.06.2016
07:03:18


(+2, 2 Votes)

Von Oliver_HH


Januar 1985. Auf dem jungen Fernsehsender RTL Plus läuft die einzige Musikvideosendung im deutschen Fernsehen: "Formel 1"
wie schlecht recherchiert ist das denn??? diese Sendung lief in der ARD jahrelang zu diesem Zeitpunkt..


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
07.06.2016
12:04:21


(0, 0 Vote)

Von FormuleUne
Antwort zu Kommentar #2 von Oliver_HH


"Formel Eins" lief von 1983 bis 1987 in den Dritten Fernsehprogrammen der ARD und wechselte dann zu dieser Anfang 1988.

Ich habe "Formel Eins" gerne gesehen und fand alle vier Moderatoren ganz gut. Würde es das Format heute noch geben, wäre es Programmbestandteil von VIVA oder MTV.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
09.06.2016
10:36:19


(+2, 2 Votes)

Von Lene


Passend dazu ein Beitrag des SWR, Gespräch mit Thomas Anders über das neue Album History:

Link zu www.swr.de


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
11.06.2016
23:23:49


(-1, 1 Vote)

Von schwarzerkater
Profil nur für angemeldete User sichtbar


überflüssig wie ein kropf


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 CD - POP

Top-Links (Werbung)

 CD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
US-Politiker wirbt mit Dragqueens Skateboard-Star Brian Anderson outet sich als schwul Italien: Zwei Ex-Nonnen lassen sich verpartnern Lil Wayne vermählte zwei Männer im Knast
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt